Abo
  • Services:
Anzeige
Asus Memo Pad FHD 10 LTE
Asus Memo Pad FHD 10 LTE (Bild: Screenshot Golem.de)

Asus Memo Pad FHD 10 LTE Leichtes 10-Zoll-Tablet mit Full-HD und LTE-Modem

Asus wird demnächst eine Variante des Memo Pad FHD 10 mit LTE-Modem anbieten. Im Vergleich zum Basismodell wurde das Gewicht des Tablets reduziert, dafür ist das LTE-Modell etwas dicker und läuft statt mit Intels Atom mit einem Quad-Core-Prozessor aus Qualcomms Snapdragon-Reihe.

Anzeige

Asus hat ein Promovideo zum Memo Pad FHD 10 LTE veröffentlicht und damit erste Spezifikationen zu dem Tablet bekanntgegeben. Es ist eine Variante des Memo Pad FHD 10, das im Juli auf den Markt kam. Das LTE-Modell ist etwas dicker und leichter als die normale Ausführung. Zudem hat es einen anderen Prozessor.

Im Basismodell wird Intels Atom Z2560 eingesetzt, während es im LTE-Modell ein Quad-Core-Prozessor aus der Snapdragon-Baureihe von Qualcomm sein wird. Mit welcher Taktrate der Snapdragon-Prozessor arbeitet und welche Ausführung zum Einsatz kommt, ist noch nicht bekannt. Es wird vermutet, dass es der Snapdragon 800 sein wird.

Während das Basismodell in einem 580-Gramm-Gehäuse steckt, wiegt das LTE-Modell nochmals 8 Gramm weniger, also 572 Gramm. Zum Vergleich: Apples aktuelles iPad wiegt mit Mobilfunkmodem 662 Gramm. Das LTE-Modell des Asus-Tablets ist mit 9,9 mm 0,4 mm dicker als die Basisausführung.

Die übrige bisher bekannte technische Ausstattung entspricht dem Basismodell. So gibt es einen 10 Zoll großen IPS-Touchscreen mit einer Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, was eine Pixeldichte von 224 ppi ergibt. Zum Vergleich: Das Nexus 10 hat 298 ppi, das iPad 4 263 ppi. Der Betrachtungswinkel des Memo Pads beträgt laut Asus 178 Grad.

Auf der Rückseite befindet sich eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus. Zudem wurden Stereolautsprecher und Miracast-Unterstützung bereits bestätigt. Mit einer Akkuladung soll eine Nutzungsdauer von bis zu 10 Stunden möglich sein. Dieser Wert wird auch für das Basismodell angegeben.

Zur Speicherbestückung des LTE-Modells gibt es noch keine Angaben, das Basismodell hat 2 GByte Arbeitsspeicher und 32 GByte Flash-Speicher. Zudem ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten vorhanden, die maximal 64 GByte groß sein dürfen. Auch zu den LTE-Frequenzen und den weiteren Drahtlostechniken liegen noch keine Angaben vor. Im Basismodell gibt es Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n, Bluetooth 3.0 sowie einen GPS-/Glonass-Empfänger und einen Micro-HDMI-Ausgang. Das Basismodell kam mit Android 4.2 alias Jelly Bean auf den Markt. Ob das neue Modell gleich mit Android 4.3 erscheint, ist nicht bekannt.

Wann und zu welchem Preis das Memo Pad FHD 10 LTE auf den deutschen Markt kommt, hat Asus noch nicht mitgeteilt. Asus wird das Tablet wohl auch auf der Ifa 2013 in Berlin Anfang September 2013 zeigen.

Nachtrag vom 15. August 2013, 13:22 Uhr

Obwohl Asus das Memo Pad FHD 10 LTE noch nicht offiziell für den deutschen Markt vorgetellt hat, soll es noch in dieser Woche in den Handel kommen. Mit 16 GByte Flash-Speicher kostet das Tablet 400 Euro und 450 Euro sind es für die Ausführung mit 32 GByte.


eye home zur Startseite
rabatz 15. Aug 2013

Also das nächste Nexus 10 wird keinesfalls eine kleinere Auflösung als das aktuelle...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, deutschlandweit
  2. Software AG, Saarbrücken
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 16,99€
  2. 5,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Die Woche im Video

    B/ow the Wh:st/e!

  2. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  3. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  4. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  5. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  6. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  7. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  8. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  9. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  10. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. und nun?

    devman | 09:26

  2. Re: Es wird immer was vergessen

    silberfieber | 09:26

  3. Re: Aktionismus und Kriminalisierung ohne Not ?

    lemmer | 09:25

  4. Re: Ping-Zeiten

    M.P. | 09:18

  5. Die xBox ist fünstiger und schöner

    maze_1980 | 09:13


  1. 09:02

  2. 19:03

  3. 18:45

  4. 18:27

  5. 18:12

  6. 17:57

  7. 17:41

  8. 17:24


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel