Anzeige
Ausschnitt aus der 3D-Karte: Anteil von dunkler Materie und dunkler Energie
Ausschnitt aus der 3D-Karte: Anteil von dunkler Materie und dunkler Energie (Bild: Aragón/SubbaRao/Szalay/Yao, JHU/Adler/LBNL/SDSS-III Collaboration)

Astronomie Forscher veröffentlichen größte 3D-Himmelskarte

Erst zu einem Drittel fertig, aber schon jetzt die größte Karte ihrer Art: Das Forschungsprojekt SDSS hat eine dreidimensionale Himmelskarte veröffentlicht.

Anzeige

Die Forscher des Himmelsbeobachtungsprojekts Sloan Digital Sky Survey III (SDSS-III) haben eine beeindruckende 3D-Karte des Universums vorgestellt. Anfang 2011 hatten sie bereits ein gigantisches Bild vom Nachthimmel veröffentlicht.

Data Release 9 (DR9) ist der Name dieser größten bisher erstellten 3D-Himmelskarte. Sie ist montiert aus den Bildern von 200 Millionen Galaxien, die bis zu 12 Milliarden Lichtjahre von der Erde entfernt sind. Grundlage ist ein zweidimensionales Bild aus dem vergangenen Jahr, das eine Auflösung von etwa 1 Terapixel hat. Zwei weitere 3D-Karten sollen in den kommenden Jahren folgen.

138 Megapixel

Die Bilder wurden vom 2,5-Meter-Teleskop des Apache-Point-Observatoriums in den Sacramento Mountains im US-Bundesstaat New Mexico aufgenommen. Die Wissenschaftler fotografieren den Himmel mit der am Teleskop angebrachten Digitalkamera seit 1998. Sie hat eine Auflösung von 138 Megapixeln und war zu Beginn des Projekts eine der leistungsfähigsten Digitalkameras der Welt.

Außerdem sind Spektraldaten von über 1,35 Millionen Galaxien eingeflossen. Darunter sind 540.000 Galaxien, deren Licht aus einer Zeit stammt, als das Universum halb so alt war wie heute. Das Licht solch weit entfernter Galaxien verschiebt sich in den längerwelligen infraroten Bereich. Aus den Spektraldaten lässt sich ermitteln, wie weit sich das Universum ausgedehnt hat, seit das Licht die jeweilige Galaxie verlassen hat.

Dunkle Materie und dunkle Energie

Die 3D-Karte soll Wissenschaftlern die Möglichkeit bieten, die Geschichte des Universums in den vergangenen sieben Milliarden Jahren nachzuvollziehen. Dadurch sollen Rückschlüsse möglich werden, wie groß die Anteile von dunkler Materie und dunkler Energie am Universum sind.

Das Ziel sei, ein Viertel des gesamten Himmels abzubilden, sagte Projektleiter Daniel Eisenstein, Astronom am Harvard-Smithsonian Center for Astrophysics, dem US-Wissenschaftsmagazin National Geographic. Bisher hätten sie aber erst ein Drittel des Viertels geschafft.


peacemaker 23. Aug 2012

Lies Dir noch mal die Dokumentation von Celestia durch, es gibt ne Menge Optionen und...

SoniX 13. Aug 2012

Ja :-) Es widerspricht komplett unserer alltäglichen Erfahrung und ist doch wahr.

iRofl 11. Aug 2012

Finde es unter den Links irgendwie nicht

JanZmus 10. Aug 2012

Ja. Also du siehst diese ganzen kleinen Wattebällchen, jede davon ist eine Galaxie...

Misdemeanor 10. Aug 2012

Schau' mal hier: http://skyserver.sdss3.org/dr9/en/tools/chart/navi.asp?ra=151.38274&dec...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Digitale Schaltungen (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Ottobrunn bei München
  2. Software-Entwickler/in MES (Manufacturing Execution Systems)
    Robert Bosch GmbH, Crailsheim
  3. Scrum Master Application Integration (m/w)
    Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt
  4. Linux-Administrator (m/w) mit Schwerpunkt Automation
    BG-Phoenics GmbH, München

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: The Heavy Rain and Beyond:Two Souls Collection - [PlayStation 4]
    54,99€ - Release 2. März
  2. NEU: Homeworld Remastered Collection - [PC]
    9,99€
  3. AMAZON WAREHOUSEDEALS: Xbox One Konsole
    230,44€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Flash-Speicher

    Micron spricht über 768-GBit-Chip

  2. Daybreak Game Company

    Zombiespiel H1Z1 wird aufgeteilt

  3. Twitter

    Neue Sortierung der Timeline kommt

  4. Error 53

    Unautorisierte Ersatzteile sperren iPhone

  5. Escape Dynamics

    Firma für mikrowellenbetriebene Raumschiffe ist bankrott

  6. Deutsche Bahn

    Wlan für alle ICE-Fahrgäste möglicherweise erst 2017

  7. Die Woche im Video

    Raider heißt jetzt Twix ...

  8. Alpenföhn

    Der Olymp soll 340 Watt an Leistung abführen

  9. Eurocom X9E

    Monster-Notebook nutzt Diamant- und Flüssigmetallpaste

  10. Willkürliche Festsetzung

    Schwedische Regierung spottet über Assange



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Asus Strix Soar im Test: Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
Asus Strix Soar im Test
Wenn die Soundkarte vom Pixelbeschleuniger bespielt wird
  1. Geforce GT 710 Nvidias Einsteigerkarte soll APUs überflüssig machen
  2. Theremin Geistermusik mit dem Arduino
  3. Musikdienst Sonos soll ab Mitte Dezember Apple Music streamen können

Xcom 2 im Test: Strategie wie vom anderen Stern
Xcom 2 im Test
Strategie wie vom anderen Stern
  1. Vorschau Spielejahr 2016 Cowboys und Cyberspace
  2. Xcom 2 angespielt Mit Strategie die Menschheit retten

Verschlüsselung: Nach Truecrypt kommt Veracrypt
Verschlüsselung
Nach Truecrypt kommt Veracrypt

  1. Re: Der Homebutton ist doch ein Fingerabdruckscanner?

    skanister | 11:21

  2. Re: Zweimal gekauft

    User_x | 11:17

  3. Re: Braucht es wirklichen Open-WRT?

    Hauke | 11:11

  4. Re: Alternative?

    SoniX | 11:06

  5. Re: Firmware

    Hauke | 11:03


  1. 11:25

  2. 14:45

  3. 13:25

  4. 12:43

  5. 11:52

  6. 11:28

  7. 09:01

  8. 21:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel