Large Quasar Group (in Schwarz): 4 Milliarden Lichtjahre vom einen Ende zum anderen
Large Quasar Group (in Schwarz): 4 Milliarden Lichtjahre vom einen Ende zum anderen (Bild: R. G. Clowes/UCLan)

Astronomie Forscher entdecken unermesslich große Struktur im All

73 Quasare in einer Gruppe ergeben nicht nur die größte bisher entdeckte Struktur im Universum. Sie scheinen auch einer bisher geltenden Annahme über die Größe von Strukturen im Universum zu widersprechen.

Anzeige

Eine Large Quasar Group (LQG) ist die größte bisher entdeckte Struktur im Universum. Ihre Größe stelle ein kosmologisches Grundprinzip infrage, erklären die Entdecker der Universität von Central Lancashire in Preston im Nordwesten Englands.

Eine LQG ist eine Ansammlung von Quasaren - Quasare sind Kerne von sehr alten Galaxien, die für eine relative kurze Periode sehr viel Licht und große Energiemengen ausstrahlen, so dass sie auch über große Entfernungen gut sichtbar sind. Relativ kurz ist nach astronomischen Maßstäben zu verstehen - es handelt sich um 10 bis 100 Millionen Jahre.

Gruppenbildung

1982 fanden Forscher heraus, dass Quasare große Strukturen im All bilden. Die neu entdeckte LQG ist so groß, dass das Licht vom einen Ende zum anderen rund 4 Milliarden Jahre unterwegs ist. Das entspricht einer Entfernung von 1.240 Megaparsec (Mpc) in der größten Ausdehnung. Bisher entdeckte LQGs umfassen 5 bis 40 Quasare und sind zwischen 70 und 350 Mpc groß. Zum Vergleich: Andromeda, die unserer Milchstraße am nächsten gelegene Galaxie, ist 2,5 Millionen Lichtjahre oder etwa 0,75 Mpc entfernt.

Die Ausmaße der neu entdeckten LQG seien derart riesig, dass dadurch das kosmologische Prinzip infrage gestellt werde, schreiben die Wissenschaftler um Roger Clowes in der Fachzeitschrift Monthly Notices of the Royal Astronomical Society. Diese Grundannahme der Kosmologie besagt, dass das Universum von jedem beliebigen Ort aus betrachtet gleich aussieht, wenn der betrachtete Bereich groß genug ist. Nach diesem Prinzip dürfte es im Universum keine Strukturen geben, die größer sind als 370 Mpc.


Zeitvertreib 21. Jan 2013

Dr. Sheldon Cooper? ;)

developer 20. Jan 2013

Arkon ist (wäre) irgendwo in der Milchstrasse und nicht ein paar Milliarden Lichtjahre...

modd 19. Jan 2013

gute frage! sie könnten sich z.b. um ein gemeinsamen masseschwerpunkt bewegen

Garius 17. Jan 2013

Da ist was wahres dran. Mit nicht mehr als bloßen Zahlen stößt man schnell an seine...

redbullface 16. Jan 2013

Yep, den Artikel mit dem Warpantrieb kenne ich auch noch.

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Administrator/-in
    Gehring Technologies GmbH, Ostfildern
  2. Anwendungsentwickler CAD-Datenmanagement (m/w)
    ZF Friedrichshafen AG, Schweinfurt
  3. Projektkoordinator IT-Systemtechnik (m/w)
    Kassenärztliche Vereinigung Sachsen (KVS), Dresden
  4. Applikationsspezialist (m/w) SharePoint
    Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: PlayStation 4 Limited Edition "Batman: Arkham Knight"
    459,00€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 23.06.
  2. NUR DIESES WOCHENENDE: PS4 + Bloodborne + 2 Controller
    399,00€
  3. TIPP: Alien - Jubiläums Collection - 35 Jahre [Blu-ray]
    20,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Negativauszeichnung

    Lauschende Barbie erhält Big Brother Award

  2. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  3. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  4. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  5. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  6. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  7. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  8. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  9. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  10. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. Re: Wenn schon, denn schon

    Workoft | 05:36

  2. Wir werden wieder abhängiger vom Wetter sein

    Workoft | 05:34

  3. Re: Typisch Deutschland...

    Badewanne | 04:34

  4. Re: falscher weg

    Alashazz | 04:21

  5. Re: Pervert

    VerkaufAlles | 04:14


  1. 22:59

  2. 15:13

  3. 14:40

  4. 13:28

  5. 09:01

  6. 20:53

  7. 19:22

  8. 18:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel