Abo
  • Services:
Anzeige
Hinter der Milchstraße: Die neuen Galaxien wurde mit einem Radioteleskop entdeckt.
Hinter der Milchstraße: Die neuen Galaxien wurde mit einem Radioteleskop entdeckt. (Bild: Icrar)

Astronomie: Forscher entdecken 900 neue Galaxien

Hinter der Milchstraße: Die neuen Galaxien wurde mit einem Radioteleskop entdeckt.
Hinter der Milchstraße: Die neuen Galaxien wurde mit einem Radioteleskop entdeckt. (Bild: Icrar)

Sie sind - für Weltraummaßstäbe - nicht weit entfernt, aber hinter der Milchstraße versteckt. Mit einem Radioteleskop haben Wissenschaftler nun knapp 900 neue Galaxien entdeckt, die schnell näher kommen.

Hinter der Milchstraße geht's weiter: Astronomen haben eine Vielzahl neuer Galaxien jenseits unserer eigenen Galaxis entdeckt. In astronomischen Maßstäben sind sie um die Ecke.

Die Galaxien seien nur etwa 250 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt, sagen die Forscher. Sie seien allerdings bisher nicht zu sehen gewesen, da sie von der Erde aus gesehen hinter der Milchstraße lägen. Das Licht ihrer Sterne überstrahlt das der knapp 900 Galaxien.

Anzeige

Modifiziertes Radioteleskop

Mit Hilfe des Parkes-Radioteleskops hat ein Team um Lister Staveley-Smith von der Universität von Western Australia in Perth die Galaxien entdeckt. Möglich wurde das durch einen neuen Empfänger, mit dem das Radioteleskop ausgestattet wurde. Die Milchstraße sei ja hübsch und ein interessantes Studienobjekt, sagt Staveley-Smith. "Aber sie verstellt komplett den Blick auf weiter entfernte Galaxien dahinter."

Diese können Forscher jetzt mit dem Parkes-Teleskop sehen. Die 883 neu entdeckten Galaxien gehören zu einer extrem massereichen Struktur, die den Namen Großer Attraktor bekommen hat. Eine Galaxie habe im Schnitt etwa 100 Milliarden Sterne, sagt Renée Kraan-Korteweg. "Hunderte hinter unserer Milchstraße versteckter neuer Galaxien zu finden, bedeutet also eine große Masse, von der wir bis jetzt nichts wussten."

Milchstraße kommt auf den Attraktor zu

Der Große Attraktor zieht die Milchstraße mit einer Schwerkraft an, die der von 10 Billiarden Sonnen entspricht. Die Milchstraße nähere sich dieser Struktur mit einer Geschwindigkeit von über zwei Millionen Kilometer pro Stunde, sagt Staveley-Smith. "Wir verstehen nicht richtig, was diese Schwerebeschleunigung der Milchstraße verursacht oder woher sie kommt."

Die Forschergruppe beschreibt ihre Ergebnisse in einem Aufsatz in der Fachzeitschrift Astronomical Journal.


eye home zur Startseite
JouMxyzptlk 11. Feb 2016

Natürlich, wie soll man sonst qualifizierte Fragen für Wolframalpha haben. Aber ist bald...

shoggothe 10. Feb 2016

Ich hatte in anderen Artikel überlesen, dass die neu entdeckten Galaxien/Cluster wirklich...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landratsamt Starnberg, Starnberg bei München
  2. über Ratbacher GmbH, Raum Frankfurt am Main
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Regensburg, Neutraubling
  4. über Hanseatisches Personalkontor München, Großraum München


Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,00€
  2. 189,00€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 224€)

Folgen Sie uns
       


  1. Verbraucherzentrale

    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

  2. TLS-Zertifikate

    Symantec verpeilt es schon wieder

  3. Werbung

    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

  4. Zaber Sentry

    Mini-ITX-Gehäuse mit 7 Litern Volumen und für 30-cm-Karten

  5. Weltraumteleskop

    Erosita soll Hinweise auf Dunkle Energie finden

  6. Anonymität

    Protonmail ist als Hidden-Service verfügbar

  7. Sicherheitsbehörde

    Zitis soll von München aus Whatsapp knacken

  8. OLG München

    Sharehoster Uploaded.net haftet nicht für Nutzerinhalte

  9. Linux

    Kernel-Maintainer brauchen ein Manifest zum Arbeiten

  10. Micro Machines Word Series

    Kleine Autos in Kampfarenen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Von Trump ist keine Rede

    torrbox | 03:37

  2. Re: Mahngebühren und Zahlungsverzug stecken...

    torrbox | 03:29

  3. Re: Es wird immer was vergessen

    wasdeeh | 03:28

  4. Re: Gefällt mir

    Cohaagen | 03:08

  5. Re: Naja, ganz so klar ist das auch nicht

    logged_in | 02:50


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel