Abo
  • Services:
Anzeige
Die Cloud-Schreibmaschine Freewrite hat einen praktischen Haltegriff.
Die Cloud-Schreibmaschine Freewrite hat einen praktischen Haltegriff. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Verfügbarkeit und Fazit

Die Cloud-Schreibmaschine kann derzeit nur direkt beim Hersteller bestellt werden und kostet regulär 549 US-Dollar, derzeit wird das Gerät für 499 US-Dollar angeboten. Zollgebühren werden direkt vom Hersteller bezahlt, so dass Besteller aus Übersee nicht erst einen Termin beim örtlichen Zoll machen müssen, um das Gerät abholen zu können. Für den internationalen Versand nach Deutschland ist die Option Express-Shipping vorausgewählt, dafür fallen noch einmal 30 US-Dollar an, das Gerät soll dann in drei bis fünf Werktagen geliefert werden.

Anzeige

Fazit: Für Liebhaber

Eine klare Kaufempfehlung auszusprechen, fällt aus mehreren Gründen schwer. Erstens hat das Gerät für den recht hohen Preis einige Mängel, die uns stören. Das ist zum einen die fehlende Abdeckung, denn gerade E-Ink-Displays sollten beim Transport geschützt werden. Doch auch in der Tastatur dürfte sich beim einfachen Transport in der Tasche viel Dreck ansammeln. Außerdem stört uns der merkliche Verzug auf dem Display beim Schreiben. Das ist insbesondere problematisch, weil keine Nachbearbeitung auf dem Gerät selbst möglich ist. Ein weiterer Kritikpunkt, den Astrohaus schnell ausräumen sollte: die Lizenzproblematik. Andererseits ist die Freewrite-Schreibmaschine schlicht kein Produkt für den Massenmarkt, sondern für kreative Autoren - und vielleicht für Hipster, die im Café nebenan auffallen wollen.

Auf der positiven Seite bleiben das gute Tippgefühl auf der exzellenten mechanischen Tastatur, das reflexionsarme, hintergrundbeleuchtete E-Ink-Display und die insgesamt sehr gute Verarbeitung. Auch die Anbindung an die Cloud-Dienste und die Einrichtung des notwendigen Accounts sind aus unserer Sicht übersichtlich und nutzerfreundlich umgesetzt worden. Die sehr minimierte Benutzeroberfläche ohne unnötigen Ballast gefällt uns ebenfalls sehr gut.

Schaut man sich in den Foren des Herstellers um, hat das Gerät schon seine Liebhaber gefunden, die damit nach eigenen Angaben auch regelmäßig arbeiten. Für ein sehr begrenztes Zielpublikum könnte das Gerät tatsächlich zum Schreiben ohne Ablenkung taugen. Wer vor einem klassischen Bildschirm Schreibblockaden hat, könnte mit der Freewrite glücklich werden - denn das einfache Schreiben auf dem Gerät fühlt sich nach ein bisschen Eingewöhnung gut an. Ein Massenprodukt wird die Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss wohl nicht, wir freuen uns aber trotzdem, dass es einem Hersteller gelungen ist, ein solch ungewöhnliches Konzept insgesamt gut umzusetzen.

Nachtrag vom 25. November 2016, 9:12 Uhr

Das Unternehmen hat uns darauf hingewiesen, dass die entsprechenden Informationen mittlerweile veröffentlicht wurden. Das GPL-Problem sollte sich damit erledigt haben.

 Spaß mit IFTT und GPL-Ärger

eye home zur Startseite
superdachs 01. Dez 2016

Hier scheint mir jemand sehr stolz darauf zu sein das Wort "redigieren" zu kennen...

Themenstart

mnementh 30. Nov 2016

Das richtet sich an kreative Schreiber, nicht an Autoren von Fachtexten. Der Inhalt...

Themenstart

gadthrawn 30. Nov 2016

Papyrus Author Wenn man irgendwo etwas ändern will - dann ändert man das genau da - man...

Themenstart

redwolf 29. Nov 2016

Quatsch Lizenztexte sind wie Vertragstexte vom deutschen Urheberrecht ausgeschlossen. Bei...

Themenstart

nf1n1ty 26. Nov 2016

Kann ich mich auch noch dran erinnern. Musste ich auch sofort dran denken, als ich den...

Themenstart

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dataport, Hamburg
  2. CENIT AG, Stuttgart, deutschlandweit
  3. The unbelievable Machine Company GmbH, Frankfurt am Main
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-25%) 29,99€
  2. 22,13€ inkl. Versand
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Zero G

    Schwerelos im Quadrocopter

  2. Streaming

    Youtube hat 1 Milliarde US-Dollar an Musikindustrie gezahlt

  3. US-Wahl 2016

    Nein, Big Data erklärt Donald Trumps Wahlsieg nicht

  4. Online-Hundefutter

    150.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung

  5. Huawei

    Vectoring mit 300 MBit/s wird in Deutschland angewandt

  6. The Dash

    Bragi bekommt Bluetooth-Probleme nicht in den Griff

  7. Bugs in Encase

    Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken

  8. Autonomes Fahren

    Verbraucherschützer fordern "Algorithmen-TÜV"

  9. The Last Guardian im Test

    Gassi gehen mit einem computergesteuerten Riesenbiest

  10. E-Sport

    Cheats und Bots in Südkorea offenbar gesetzlich verboten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Travelers Box: Münzgeld am Flughafen tauschen
Travelers Box
Münzgeld am Flughafen tauschen
  1. Apple Siri überweist Geld per Paypal mit einem Sprachbefehl
  2. Soziales Netzwerk Paypal-Zahlungen bei Facebook und im Messenger möglich
  3. Zahlungsabwickler Paypal Deutschland bietet kostenlose Rücksendungen an

Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

  1. Re: GMX, Web.de, 1und1, T-Online können es nicht

    My1 | 22:37

  2. Re: Bullshit!

    Opferwurst | 22:36

  3. wer glaubt das der durchbruch im autonomen fahren

    RaistlinMuc | 22:30

  4. Re: Manipulation erkennen

    M. | 22:16

  5. Re: Ok IT Forum aber wieso im so digital im Denken?

    Der Spatz | 22:12


  1. 18:49

  2. 17:38

  3. 17:20

  4. 16:42

  5. 15:05

  6. 14:54

  7. 14:50

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel