Assassin's Creed 3: Schönere Zeitreise auf dem PC
PC-Version von Assassin's Creed 3 (Bild: Golem.de)

Assassin's Creed 3 Schönere Zeitreise auf dem PC

Einige Wochen nach der Konsolenversion hat Ubisoft nun auch die PC-Version von Assassin's Creed 3 veröffentlicht. Dank Verbesserungen wie DirectX-11 und schönerer Texturen sehen die Abenteuer von Connor in Neuengland wesentlich besser aus - Golem.de zeigt die Unterschiede im Vergleichsvideo.

Anzeige

Seit Ende Oktober 2012 ist Assassin's Creed 3 für Playstation 3 und Xbox 360 erhältlich, die aus technischer Sicht schönste Version hat Ubisoft jetzt mit der Fassung für Windows-PC veröffentlicht. Die Grafik profitiert in nahezu allen Bereichen von der höheren Leistungsfähigkeit der Hardware. Die Texturen sehen deutlich knackiger aus, die Sichtweite ist größer, dazu kommt die Kantenglättung. Auch Schatten sehen viel natürlich aus, wenn die Hauptfigur Connor auf einem PC durch das Neuengland zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges springt.

Allerdings ist dafür vergleichsweise leistungsstarke Hardware nötig. Die neue Version der Anvil-Engine setzt - anders als die Vorgänger - DirectX-11 voraus, allerdings mit einem Fallback für DirectX10. Das Programm unterstützt damit Tessellation, etwa der Wasseroberflächen, sowie auf Rechnern mit neuen Grafikkarten von Nvidia auch TXAA, das Kanten insbesondere während Bewegungen sichtbar besser glättet als etwa FXAA oder MSAA.

PC-Spieler benötigen mindestens einen Rechner mit einem 2,66 GHz schnellen Intel Core 2 Duo E8200 oder einem 2,60 GHz schnellen AMD Athlon 2 X4 620 als Prozessor, 2 GByte RAM und eine Grafikkarte mit 512 MByte RAM, die neben DirectX-11 auch Shader Model 4.0 unterstützt. Wer alle Optionen auf optimal stellen möchte, muss mindestens eine CPU vom Typ Intel Core 2 Quad Q9400 oder AMD Phenom II X4 940 mit 3,0 GHz im Rechner haben. Dazu sollten noch 4 GByte RAM kommen sowie eine Grafikkarte mit 1.024 MByte RAM, die auch Shader Model 5.0 beherrscht. Auf der Festplatte belegt das Programm rund 17 GByte. Wichtig: Es muss mindestens Windows Vista mit dem Service Pack 2 installiert sein - unter XP läuft das Programm nicht.

  • Die PC-Version von Assassin's Creed 3 sieht deutlich besser aus als die Konsolenfassung.
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • Das Grafikmenü im Spiel
  • PC-Version von Assassin's Creed 3 mit höchster Grafikqualität...
  • ... und mit allen Einstellungen auf "Minimum"
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
PC-Version von Assassin's Creed 3 mit höchster Grafikqualität...

Neben der Eingabe mit Tastatur und Maus werden auch Gamepads inklusive des Xbox-360-Controllers unterstützt. Die PC-Version installiert vor dem ersten Start automatisch ein größeres Update. Damit sind uns beim längeren Anspielen keine nennenswerten Bugs aufgefallen - von offenbar unvermeidlichen kleineren Grafikfehlern mal abgesehen.

Die PC-Fassung von Assassin's Creed 3 kostet rund 50 Euro. Sie muss einmalig auf Uplay - dem Steam-Gegenstück von Ubisoft - aktiviert werden. Die Kampagne funktioniert im Offlinemodus auch ohne Internetverbindung.


nille02 28. Nov 2012

Die Schuld liegt bei Fraps. Fraps zeichnet mit RGB 0-255 auf. Videos sind aber in der...

throgh 26. Nov 2012

Bitte lese nochmals den Kommentar: Der erste Teil war und ist nach wie vor ungebunden...

Guardian 26. Nov 2012

Dir ist bewusst, in welcher Auflösung eine Konsole Games anbietet? Genau, HD Ready. Dir...

Guardian 26. Nov 2012

Wenn man genau hinsieht, merkt man, dass Golem die Hälfte der PC version mit einem...

denos 23. Nov 2012

Bitte den Fehler beheben, schaut ja grausig aus ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Produkt Manager (m/w)
    Sophos Technology GmbH, Karlsruhe
  2. PHP Web Entwickler/-in (m/w)
    mediawave internet solutions GmbH, München
  3. Project Management Coordinator (m/w)
    Teradata GmbH, München, Frankfurt oder Düsseldorf
  4. Integration Developer / Architect (m/w)
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Systemkamera

    Fujifilm will Teleobjektive erst Ende 2015 bauen

  2. DIY-Handy

    Fab Lab plant Handyfabrik in Hamburg

  3. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  4. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  5. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  6. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  7. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  8. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  9. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  10. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Destiny angespielt: Schöne Grüße vom Master Chief
Destiny angespielt
Schöne Grüße vom Master Chief
  1. Bungie Drei Betakeys für Destiny
  2. Activison Destiny ungeschnitten "ab 16" und mit US-Tonspur
  3. Bungie Destiny läuft auch auf der Xbox One in 1080p mit 30 fps

    •  / 
    Zum Artikel