PC-Version von Assassin's Creed 3
PC-Version von Assassin's Creed 3 (Bild: Golem.de)

Assassin's Creed 3 Schönere Zeitreise auf dem PC

Einige Wochen nach der Konsolenversion hat Ubisoft nun auch die PC-Version von Assassin's Creed 3 veröffentlicht. Dank Verbesserungen wie DirectX-11 und schönerer Texturen sehen die Abenteuer von Connor in Neuengland wesentlich besser aus - Golem.de zeigt die Unterschiede im Vergleichsvideo.

Anzeige

Seit Ende Oktober 2012 ist Assassin's Creed 3 für Playstation 3 und Xbox 360 erhältlich, die aus technischer Sicht schönste Version hat Ubisoft jetzt mit der Fassung für Windows-PC veröffentlicht. Die Grafik profitiert in nahezu allen Bereichen von der höheren Leistungsfähigkeit der Hardware. Die Texturen sehen deutlich knackiger aus, die Sichtweite ist größer, dazu kommt die Kantenglättung. Auch Schatten sehen viel natürlich aus, wenn die Hauptfigur Connor auf einem PC durch das Neuengland zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges springt.

Allerdings ist dafür vergleichsweise leistungsstarke Hardware nötig. Die neue Version der Anvil-Engine setzt - anders als die Vorgänger - DirectX-11 voraus, allerdings mit einem Fallback für DirectX10. Das Programm unterstützt damit Tessellation, etwa der Wasseroberflächen, sowie auf Rechnern mit neuen Grafikkarten von Nvidia auch TXAA, das Kanten insbesondere während Bewegungen sichtbar besser glättet als etwa FXAA oder MSAA.

PC-Spieler benötigen mindestens einen Rechner mit einem 2,66 GHz schnellen Intel Core 2 Duo E8200 oder einem 2,60 GHz schnellen AMD Athlon 2 X4 620 als Prozessor, 2 GByte RAM und eine Grafikkarte mit 512 MByte RAM, die neben DirectX-11 auch Shader Model 4.0 unterstützt. Wer alle Optionen auf optimal stellen möchte, muss mindestens eine CPU vom Typ Intel Core 2 Quad Q9400 oder AMD Phenom II X4 940 mit 3,0 GHz im Rechner haben. Dazu sollten noch 4 GByte RAM kommen sowie eine Grafikkarte mit 1.024 MByte RAM, die auch Shader Model 5.0 beherrscht. Auf der Festplatte belegt das Programm rund 17 GByte. Wichtig: Es muss mindestens Windows Vista mit dem Service Pack 2 installiert sein - unter XP läuft das Programm nicht.

  • Die PC-Version von Assassin's Creed 3 sieht deutlich besser aus als die Konsolenfassung.
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • PC-Version von Assassin's Creed 3
  • Das Grafikmenü im Spiel
  • PC-Version von Assassin's Creed 3 mit höchster Grafikqualität...
  • ... und mit allen Einstellungen auf "Minimum"
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
  • Höchste Qualität...
  • ... und niedrigste
PC-Version von Assassin's Creed 3 mit höchster Grafikqualität...

Neben der Eingabe mit Tastatur und Maus werden auch Gamepads inklusive des Xbox-360-Controllers unterstützt. Die PC-Version installiert vor dem ersten Start automatisch ein größeres Update. Damit sind uns beim längeren Anspielen keine nennenswerten Bugs aufgefallen - von offenbar unvermeidlichen kleineren Grafikfehlern mal abgesehen.

Die PC-Fassung von Assassin's Creed 3 kostet rund 50 Euro. Sie muss einmalig auf Uplay - dem Steam-Gegenstück von Ubisoft - aktiviert werden. Die Kampagne funktioniert im Offlinemodus auch ohne Internetverbindung.


nille02 28. Nov 2012

Die Schuld liegt bei Fraps. Fraps zeichnet mit RGB 0-255 auf. Videos sind aber in der...

throgh 26. Nov 2012

Bitte lese nochmals den Kommentar: Der erste Teil war und ist nach wie vor ungebunden...

Guardian 26. Nov 2012

Dir ist bewusst, in welcher Auflösung eine Konsole Games anbietet? Genau, HD Ready. Dir...

Guardian 26. Nov 2012

Wenn man genau hinsieht, merkt man, dass Golem die Hälfte der PC version mit einem...

denos 23. Nov 2012

Bitte den Fehler beheben, schaut ja grausig aus ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Fachreferentin/IT-Fachref- erent
    GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Prozessmanager (m/w)
    Reverse Logistics GmbH, Dornach Raum München
  3. Javaentwickler (m/w)
    init AG, Karlsruhe
  4. Projektmanager/in bzw. Teamleitung Bereich Funktionsentwicklung Automotive
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)
  2. TIPP: PS4-Spiele reduziert
    (u. a. GTA V 42,33€, Project CARS 43,79€, Tamriel Unlimited 43,79€, Alien: Isolation Ripley...
  3. NEU: Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Update für Windows RT erscheint in einigen Wochen

  2. Umbau

    Microsoft verkauft zwei Geschäftsbereiche

  3. Ablenkung

    HUDs verringern die Fahrsicherheit beim Autofahren

  4. iOS 8.4

    Apple Music startet heute Nachmittag

  5. Oneplus Two

    Fingerabdrucksensor ist angeblich schneller als beim iPhone

  6. Einigung

    Ende der Roaming-Aufschläge in EU bestätigt

  7. Frankreich

    Telefon-Headsets beim Auto- und Fahrradfahren verboten

  8. Telekom

    Technische Umstellung führt zu Problemen bei Entertain

  9. Fairy Lights

    Holographisches Display aus Laser zum Anfassen

  10. Java-Rechtsstreit

    Google verliert vor oberstem US-Gericht



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Sport im Fußballstadion: Größer, professioneller - und weiter weg
E-Sport im Fußballstadion
Größer, professioneller - und weiter weg
  1. E-Sport Nächste ESL One Counter-Strike in Köln
  2. Dreamhack Leipzig E-Sport auf den Spuren der Games Convention
  3. E-Sport The International legt los

Adblocker Humancredit: Faire Werbung für gute Menschen
Adblocker Humancredit
Faire Werbung für gute Menschen
  1. Sourcepoint Ex-Google-Manager bietet Blocker gegen Adblocker
  2. Adblocker EU-Mobilfunkbetreiber wollen Google-Werbung blockieren
  3. In eigener Sache Golem.de erweitert sein Abo um eine Schnupper-Version

Linux Mint 17.2 im Test: Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
Linux Mint 17.2 im Test
Desktops ohne Schnickschack, aber mit Langzeitunterstützung
  1. Fedora 22 im Test Das Ende der Experimentierphase
  2. Linux Mint Cinnamon 2.6 verringert CPU-Last deutlich
  3. Linux-Distributionen im Test Rosa Desktop Fresh kooperiert mit aktueller Hardware

  1. Re: Super, noch ein App-Icon mehr...

    Andi K. | 10:19

  2. Re: 70? gemütlich?

    Zyrox | 10:18

  3. Re: HUD ist eine super Sache !

    sedremier | 10:18

  4. Re: Kartendienste

    frex89 | 10:18

  5. Verstoß gegen die eigenen AGB?

    Kondom | 10:18


  1. 10:07

  2. 09:02

  3. 08:49

  4. 08:13

  5. 07:37

  6. 07:33

  7. 23:43

  8. 20:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel