Abo
  • Services:
Anzeige
Das Signal des iPads kommt durch das Mainboard zum Display.
Das Signal des iPads kommt durch das Mainboard zum Display. (Bild: ASrock)

ASrock: Wasserfestes Haswell-Mainboard mit HDMI-Eingang

Das Signal des iPads kommt durch das Mainboard zum Display.
Das Signal des iPads kommt durch das Mainboard zum Display. (Bild: ASrock)

Mit besonderer Ausstattung will ASrock seine Mainboards für Intels Core-i-4000 alias Haswell attraktiv machen. Die wasserfeste Beschichtung spricht Übertakter an, der HDMI-Eingang soll Komfort mit mobilen Geräten bringen.

Die frühere Asus-Tochter ASrock will einige der Mainboards für Intels kommende Haswell-CPUs mit einer wasserfesten Beschichtung ausstatten. Das hat Toms Hardware aus nicht genannten Quellen in Erfahrung gebracht. Um die klassische umgekippte Kaffeetasse geht es dabei nicht - wenn die vom Schreibtisch auf den Tower-PC fällt, kann die Flüssigkeit vor allem offene Kontakte wie bei Steckkarten und Speichermodulen treffen.

Anzeige

Vielmehr ist die Beschichtung für Overclocker interessant, die mit verflüssigten Gasen wie Stickstoff arbeiten. Durch die Temperaturen dieser Gase, die um minus 200 Grad verdampfen, wird in der Umgebung des Kühlkörpers unweigerlich das in der Luft enthaltene Wasser zur Kondensation gebracht. Der Effekt ist auch aus dem Alltag bekannt, wenn an einem warmen Tag ein Getränk aus dem Kühlschrank genommen wird: Der Behälter beschlägt sofort.

Die Beschichtung von ASrock soll offenbar die Umgebung des Prozessorsockels vor Kondenswasser schützen. Wenn sie nach der Fertigung aufgebracht wird, wie das bei einigen anderen Verfahren der Fall ist, könnten beispielsweise auch die Spannungswandler vor Kurzschlüssen bewahrt werden. Kritisch bleiben aber die DIMM-Sockel, die auch in der Nähe des Sockels liegen - viele Übertakter dichten sie mit Küchenkrepp, Tüchern und Klebeband ab.

Eine andere Funktion seiner Haswell-Mainboards zeigt ASrock schon in einem Video. Die Geräte verfügen über einen Eingang für HDMI-Signale, der mit einem softwaregesteuerten Umschalter versehen ist. Durch einen Druck auf die PC-Tastatur kann vom Bild des Rechners zu einer externen Bildquelle gewechselt werden. Das Unternehmen zeigt das mit einem iPad. Ist der Rechner aus, kann stets das an den PC angeschlossene Gerät die Bilder liefern.

Das ist immerhin etwas komfortabler, als die oft tief im Menü eines Monitors versteckte Umschaltung der Eingänge direkt am Display bemühen zu müssen. Von einer Aufnahme des HDMI-Signals durch den PC spricht ASrock nicht, bisher wurde das Konzept nur als Umschalter gezeigt.

Erhältlich sein dürften die Mainboards im Juni 2013, nachdem Intel am 4. Juni die Haswell-Prozessoren auf der taiwanischen Messe Computex vorgestellt hat. Die Preise der Geräte sind noch nicht bekannt.


eye home zur Startseite
sardello 27. Mai 2013

Zugegeben. Meinen 6 Jahre alten PC ersetze ich nun durch ein komplett neuen PC. Da ist...

Neuro-Chef 10. Mai 2013

An sich war das alles so im Bereich um die 100¤, aber danke für den Schuss^^ Kann ja gut...

Marib 10. Mai 2013

Dis-was? Die Diskette ist mit dem erscheinen von Wing Commander gestorben.

TC 09. Mai 2013

find das durchaus praktisch. ersetzt in einigen Fällen ein KVM

robinx999 09. Mai 2013

So schlecht sieht das mit dem Öl nicht aus und die Sauerei hat man nur wenn des Gehäuse...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  2. Zürich Beteiligungs-Aktiengesellschaft, Bonn
  3. Deutsche Telekom AG, Bonn
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  2. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  3. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  4. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  5. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  6. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  7. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter

  8. Koelnmesse

    Tagestickets für Gamescom ausverkauft

  9. Kluge Uhren

    Weltweiter Smartwatch-Markt bricht um ein Drittel ein

  10. Linux

    Nvidia ist bereit für einheitliche Wayland-Unterstützung



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Besuch beim HAX Accelerator: Made in Shenzhen
Besuch beim HAX Accelerator
Made in Shenzhen
  1. Superbook Neues Laptop-Dock für Smartphones soll 100 US-Dollar kosten
  2. Kreditkarten Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern
  3. Bargeld nervt Startups und Kryptowährungen mischen die Finanzbranche auf

Die erste Ransomware: Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
Die erste Ransomware
Der Virus des wunderlichen Dr. Popp
  1. Erpressungstrojaner Locky kann jetzt auch offline
  2. Ransomware Ranscam schickt Dateien unwiederbringlich ins Nirwana
  3. Botnet Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  1. Re: Gut so, hoffentlich bald alle arbeitslos

    sardello | 02:58

  2. Re: Ist das Problem nicht die Größe, des Cache?

    christi1992 | 02:55

  3. Re: Weil Datenschutz in Frankreich so gro...

    Ach | 01:10

  4. Re: Wie lange ist die Laufzeit einer Testversion...

    lahmbi5678 | 00:30

  5. Re: @Bitmanagement Software GmbH

    igor37 | 00:25


  1. 15:17

  2. 14:19

  3. 13:08

  4. 09:01

  5. 18:26

  6. 18:00

  7. 17:00

  8. 16:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel