Acers dünne Ultrabookserie gibt es nun auch für Geschäftskunden.
Acers dünne Ultrabookserie gibt es nun auch für Geschäftskunden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Aspire S7 Pro-Variante von Acers 12-mm-Ultrabook

Acer verkauft sein besonders dünnes Ultrabook nun auch in einer Variante für Geschäftskunden. Die bekommen eine bessere Garantie und bevorzugte Reparaturbehandlung, müssen allerdings auch ein paar Hundert Euro extra bezahlen.

Anzeige

Acer hat die deutlich teureren Pro-Versionen seiner dünnen Ultrabook-Serie Aspire S7 angekündigt. Die Aspire S7 Pro genannten Modelle sind erheblich kostspieliger als die Endkundengeräte, was Acer mit der Pro-Version von Windows 8 und einer besseren Herstellerunterstützung rechtfertigt.

600 Euro Service-Aufpreis

Verglichen mit den Eingangspreisen der Nicht-Pro-Version kostet die 11,6-Zoll-Variante des Ultrabooks nun über 600 Euro mehr, nämlich 1.949 Euro. Dafür gibt es neben der Pro-Lizenz von Windows 8 auch eine Garantie, dass innerhalb eines Tages der Rechner wieder funktionsfähig ist, falls es zu einem Schaden kommt. Der Einstiegspreis des 13,3-Zoll-Modells liegt nun bei 2.070 statt 1.400 Euro. Die Garantiedauer bleibt aber bei zwei Jahren, ist also identisch mit der Dauer der gesetzlichen Gewährleistung, die allerdings weniger umfassend ist. Sollte es Acer einmal nicht gelingen, bis zum nächsten Tag das Gerät auszutauschen, verlängert sich die Garantie als Entschädigung von zwei auf drei Jahre.

  • Das 13-Zoll-Modell...
  • ... bietet eine Glasoberfläche. (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Scharnier
  • Auf der linken Seite...
  • ... ist der Micro-HDMI-Anschluss.
  • Rechts sind beide USB-3.0-Anschlüsse und der SD-Karten-Leser.
  • Das Gerät mit 11,6-Zoll-Display...
  • ... hat kein Gorilla-Glas an der Frontseite.
  • Es ist ebenfalls sehr dünn.
  • Aspire S7 11,6 Zoll
  • Aspire S7 11,6 Zoll
Das 13-Zoll-Modell...

Geschäftskundennotebooks dieser Preisklasse (Thinkpad, Elitebook, Latitude) werden normalerweise mit einer drei Jahre dauernden Garantie verkauft, nicht jedoch bei Acer. Bei einem Schaden muss allerdings davon ausgegangen werden, dass Acer das Notebook ersetzt. Bei Thinkpads, Elitebooks und Latitudes geht der Hersteller hingegen davon aus, dass der Anwender auch mal selbst Hand anlegt, um etwa eine Tastatur oder Festplatte auszutauschen. Das kommt immer auf das jeweilige Service-Level der Hersteller an.

Es bleibt dabei bei insgesamt vier Hardwarekonfigurationen. Pro Größe gibt es jeweils ein Modell mit 128 GByte SSD und Core i5-3317U sowie ein Modell mit 256 GByte SSD und Core i7-3517U. Der Arbeitsspeicher liegt bei allen Geräten bei nur 4 GByte. Zur weiteren Ausstattung gehört das bei Acer seltene Dual-Band-WLAN (802.11a/n und b/g/n), Bluetooth 4.0 und ein 350 Candela/qm helles Full-HD-Panel, das zudem blickwinkelstabil ist. USB 3.0 und ein Touchscreen gehören ebenfalls zur Ausstattung der Ultrabooks.

Die Besonderheit von Acers Apire S7 ist die dünne und leichte Konstruktion. Das 11,6-Zoll-Modell wiegt nur 1,08 und ist 12,2 mm dünn. Das 13,3-Zoll-Modell ist mit 1,3 kg etwas schwerer, aber dafür mit 11,9 mm minimal dünner als das kleinere Notebook.

Die Akkulaufzeiten gibt Acer beim 13,3-Zoll-Modell mit 6 Stunden an. Per optionalem Unterschnallakku lässt sich das verdoppeln. Beim 11,6-Zoll-Modell gehört dieser Akku zum Lieferumfang. Hier liegen die Laufzeiten bei 4,5 beziehungsweise 9 Stunden.


greenhorn 21. Mär 2013

AppleCare ist für die meisten Firmen aber ungeeignet. Ich weiß nicht, was der Service...

Bujin 20. Mär 2013

So wie ich das sehe, sind die Scharniere oberhalb der Luftschlitze. Die Luft müsste also...

Kommentieren




Anzeige

  1. Lead Digital Program Manager (m/w)
    CONDÉ NAST VERLAG GMBH, München
  2. Softwareentwickler / Softwareentwicklerin für den Bereich Datenmanagement
    BBF GmbH, München und Dresden
  3. Process Owner (m/w) IT Financial Management - Methoden und Prozesse
    Daimler AG, Stuttgart
  4. ABAP Software Ingenieur (m/w) für Entwicklung und Support
    REALTECH AG, Walldorf

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18
  2. GÜNSTIGER: The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited
    14,99€ (bald ohne Abo spielbar!)
  3. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Datenschutz

    Microsoft Outlook für iOS und Android mit gefährlicher Funktion

  2. Quartalsbericht

    Googles Werbeeinahmen wachsen nicht mehr so stark

  3. Quartalsbericht

    Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar

  4. Operation Eikonal

    Telekom sieht sich als Abschleppdienst des BND

  5. Android

    Microsoft will wohl in Cyanogen investieren

  6. Wirtschaftsminister

    NRW will 100 Millionen Euro in Breitbandausbau stecken

  7. Word, Excel, Powerpoint

    Microsoft veröffentlicht neue Office-Apps für Android

  8. 3D-Filme im Flugzeug

    Gear VR fliegt in Qantas' A380 mit

  9. Verkehrsgerichtstag

    Nehm will Mautdaten zur Verbrechensaufklärung nutzen

  10. Far Cry 4 & Co

    Mindestens 150.000 Euro Schaden durch Key-Reseller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Testplattform für Grafikkarten: Des Golems Zauberwürfel
Testplattform für Grafikkarten
Des Golems Zauberwürfel
  1. Maxwell-Grafikkarte Nvidia korrigiert die Spezifikationen der Geforce GTX 970
  2. Geforce GTX 960 Nvidias neue Grafikkarte ist eine halbe GTX 980
  3. Bis 4 GHz Takt Samsung verdoppelt Grafikspeicher-Kapazität

Grim Fandango im Test: Neues Leben für untotes Abenteuer
Grim Fandango im Test
Neues Leben für untotes Abenteuer
  1. Vorschau 2015 Von Hexern, Fledermausmännern und VR-Brillen
  2. Spielejahr 2014 Gronkh, GTA 5 und #Gamergate
  3. Day of the Tentacle (1993) Zurück in die Zukunft, Vergangenheit und Gegenwart

Fehlender Cache verursacht Ruckler: Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
Fehlender Cache verursacht Ruckler
Nvidias beschnittene Geforce GTX 970 stottert messbar
  1. King Of The Hill AMDs 300-Watt-Grafikkarte nutzt High Bandwidth Memory
  2. Partikelsimulation Nvidias Flex rührt das Müsli an
  3. Grafiktreiber im Test AMD wagt mit Catalyst Omega Neuanfang samt Downsampling

    •  / 
    Zum Artikel