Acers neues Ultrabook ist leicht und flach.
Acers neues Ultrabook ist leicht und flach. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Aspire S7 Acers edles Ultrabook ist nur 11,9 mm dünn

Zwei neu entwickelte Ultrabooks will Acer kurz nach dem Start von Windows 8 anbieten. Das Aspire S7 wird es in zwei Größen jeweils mit Touchscreen geben. Allerdings muss der Interessent dafür etwas mehr Geld ausgeben als für andere Ultrabooks.

Anzeige

Acer hat mit dem Aspire S7 zwei sehr dünne Notebooks vorgestellt, die zu der Kategorie Ultrabooks gehören. Gerade einmal 11,9 mm ist das Notebook hoch, das es in zwei Varianten mit 11,6- und 13,3-Zoll-Bildschirm geben wird. Acer stellt die Vorversionen des Notebooks auf der Ifa 2012 in der Halle 12 aus. Das 11,6-Zoll-Gerät ist laut Acer noch nicht mit dem finalen Panel ausgestattet. Die Auflösung des Demogeräts liegt bei nur 1.366 x 768 Pixeln. Geplant ist für beide Geräte aber ein Full-HD-Panel (1.920 x 1.080 Pixel). Das ist derzeit nur beim 13-Zoll-Modell zu sehen.

Wenig Platz für Schnittstellen

Aufgrund ihrer Größe bieten die beiden Ultrabooks kaum Platz für Schnittstellen. Beim kleinen Modell beschränkt sich Acer auf zwei USB-3.0-Anschlüsse, Micro-HDMI und einen Schacht für Micro-SD-Karten. Der Rest muss drahtlos angebunden werden. Das 13-Zoll-Modell verfügt über für einen normalen Schacht für SD-Karten.

  • Das 13-Zoll-Modell...
  • ... bietet eine Glasoberfläche. (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Scharnier
  • Auf der linken Seite...
  • ... ist der Micro-HDMI-Anschluss.
  • Rechts sind beide USB-3.0-Anschlüsse und der SD-Karten-Leser.
  • Das Gerät mit 11,6-Zoll-Display...
  • ... hat kein Gorilla-Glas an der Frontseite.
  • Es ist ebenfalls sehr dünn.
  • Aspire S7 11,6 Zoll
  • Aspire S7 11,6 Zoll
Das 13-Zoll-Modell...

Die restliche Ausstattung ist recht großzügig. Beide Notebooks sollen eine hintergrundbeleuchtete Tastatur bekommen. Diese wird von einem Helligkeitssensor gesteuert. Die Geräte sind mit einem Touchscreen ausgerüstet, der zehn Finger gleichzeitig erkennt. Sie werden mit Windows 8 ausgeliefert. Das widerstandsfähige Gorilla-Glas gibt es laut Acer nur beim großen Modell. Das verfügt zudem über eine Glasscheibe auf der Rückseite des Deckels. Beide Notebooks sehen recht edel aus.

Als Prozessor wird entweder ein Core i5 oder ein Core i7 der dritten Generation (Ivy Bridge) eingebaut. Für dedizierte Grafik ist kein Platz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß und als SSD werden Modelle mit bis zu 256 GByte Speicherkapazität angeboten.

Die Akkulaufzeit ist offenbar noch nicht final. Acer beziffert sie in der Pressemitteilung 12 Stunden für das 13-Zoll-Modell und 9 Stunden für das 11,6-Zoll-Model. Auf dem Datenblatt, das auf der Ifa verteilt wird, werden nur 6 Stunden angegeben. Das Gewicht liegt laut Acer bei 1,3 kg - womit vermutlich das 11,6-Zoll-Gerät gemeint ist.

Acer will die Notebooks im November 2012 auf den Markt bringen. Genaue Preise stehen noch nicht fest. Vom Hersteller war nur zu erfahren, dass die neue S7-Serie im Bereich zwischen 1.000 und 1.500 Euro liegen wird.


iu3h45iuh456 03. Sep 2012

Bitte auch nicht, wenn man einer anderen persönlichen Präferenz mit einer eigenen...

NokiaIsTheBest 03. Sep 2012

ich auch. Mein Notebook kostete 900¤ von Acer.... Es ist vom design her schön und läuzft...

AnetteAlliteration 01. Sep 2012

Natürlich kann ich das belegen.

Kommentieren


ultrabook-king.de / 10. Sep 2012

IFA-Details: Acer Aspire S7 Ultrabook

www.ultrabooks-test.net / 07. Sep 2012

Acer Aspire S7 Ultrabook mit Touchscreen



Anzeige

  1. Leiterin / Leiter des Fachbereichs Service-Management
    IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  2. Engineer (m/w) für Software / Hardware im Bereich Gebäudeautomation
    Siemens AG, Stuttgart
  3. Software-Entwickler Backend (m/w)
    AGNITAS AG, München
  4. Webdesigner / -entwickler (m/w)
    PROJECT PI Immobilien AG, Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. Transcend 1.000-GB-SSD
    329,99€
  2. TIPP: Ryse: Son of Rome (PC Steam Code)
    15,97€ USK 18

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sentry Eye Tracker ausprobiert: Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
Sentry Eye Tracker ausprobiert
Nur Anfänger starren auf die Mini-Map
  1. Mad Catz Mobiler Alleskönner-Controller Lynx 9 vorgestellt
  2. Smartpen Livescribe 3 lernt Android
  3. Eingabegerät Apple erhält Patent für funkenden Stift

Präsenz ist die neue Immersion: Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
Präsenz ist die neue Immersion
Die Zukunft von Virtual und Augmented Reality
  1. WebVR Oculus-Support im Firefox Nightly
  2. Virtual Reality Facebook sucht Oculus-Experten
  3. Magic-Leap-Patente AR-Brille lässt Herzen in OP-Sälen schweben

Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

    •  / 
    Zum Artikel