Aspire S7 Acers edles Ultrabook ist nur 11,9 mm dünn

Zwei neu entwickelte Ultrabooks will Acer kurz nach dem Start von Windows 8 anbieten. Das Aspire S7 wird es in zwei Größen jeweils mit Touchscreen geben. Allerdings muss der Interessent dafür etwas mehr Geld ausgeben als für andere Ultrabooks.

Anzeige

Acer hat mit dem Aspire S7 zwei sehr dünne Notebooks vorgestellt, die zu der Kategorie Ultrabooks gehören. Gerade einmal 11,9 mm ist das Notebook hoch, das es in zwei Varianten mit 11,6- und 13,3-Zoll-Bildschirm geben wird. Acer stellt die Vorversionen des Notebooks auf der Ifa 2012 in der Halle 12 aus. Das 11,6-Zoll-Gerät ist laut Acer noch nicht mit dem finalen Panel ausgestattet. Die Auflösung des Demogeräts liegt bei nur 1.366 x 768 Pixeln. Geplant ist für beide Geräte aber ein Full-HD-Panel (1.920 x 1.080 Pixel). Das ist derzeit nur beim 13-Zoll-Modell zu sehen.

Wenig Platz für Schnittstellen

Aufgrund ihrer Größe bieten die beiden Ultrabooks kaum Platz für Schnittstellen. Beim kleinen Modell beschränkt sich Acer auf zwei USB-3.0-Anschlüsse, Micro-HDMI und einen Schacht für Micro-SD-Karten. Der Rest muss drahtlos angebunden werden. Das 13-Zoll-Modell verfügt über für einen normalen Schacht für SD-Karten.

  • Das 13-Zoll-Modell...
  • ... bietet eine Glasoberfläche. (Bilder: Andreas Sebayang/Golem.de)
  • Scharnier
  • Auf der linken Seite...
  • ... ist der Micro-HDMI-Anschluss.
  • Rechts sind beide USB-3.0-Anschlüsse und der SD-Karten-Leser.
  • Das Gerät mit 11,6-Zoll-Display...
  • ... hat kein Gorilla-Glas an der Frontseite.
  • Es ist ebenfalls sehr dünn.
  • Aspire S7 11,6 Zoll
  • Aspire S7 11,6 Zoll
Das 13-Zoll-Modell...

Die restliche Ausstattung ist recht großzügig. Beide Notebooks sollen eine hintergrundbeleuchtete Tastatur bekommen. Diese wird von einem Helligkeitssensor gesteuert. Die Geräte sind mit einem Touchscreen ausgerüstet, der zehn Finger gleichzeitig erkennt. Sie werden mit Windows 8 ausgeliefert. Das widerstandsfähige Gorilla-Glas gibt es laut Acer nur beim großen Modell. Das verfügt zudem über eine Glasscheibe auf der Rückseite des Deckels. Beide Notebooks sehen recht edel aus.

Als Prozessor wird entweder ein Core i5 oder ein Core i7 der dritten Generation (Ivy Bridge) eingebaut. Für dedizierte Grafik ist kein Platz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß und als SSD werden Modelle mit bis zu 256 GByte Speicherkapazität angeboten.

Die Akkulaufzeit ist offenbar noch nicht final. Acer beziffert sie in der Pressemitteilung 12 Stunden für das 13-Zoll-Modell und 9 Stunden für das 11,6-Zoll-Model. Auf dem Datenblatt, das auf der Ifa verteilt wird, werden nur 6 Stunden angegeben. Das Gewicht liegt laut Acer bei 1,3 kg - womit vermutlich das 11,6-Zoll-Gerät gemeint ist.

Acer will die Notebooks im November 2012 auf den Markt bringen. Genaue Preise stehen noch nicht fest. Vom Hersteller war nur zu erfahren, dass die neue S7-Serie im Bereich zwischen 1.000 und 1.500 Euro liegen wird.


iu3h45iuh456 03. Sep 2012

Bitte auch nicht, wenn man einer anderen persönlichen Präferenz mit einer eigenen...

NokiaIsTheBest 03. Sep 2012

ich auch. Mein Notebook kostete 900¤ von Acer.... Es ist vom design her schön und läuzft...

AnetteAlliteration 01. Sep 2012

Natürlich kann ich das belegen.

Kommentieren


ultrabook-king.de / 10. Sep 2012

IFA-Details: Acer Aspire S7 Ultrabook

www.ultrabooks-test.net / 07. Sep 2012

Acer Aspire S7 Ultrabook mit Touchscreen



Anzeige

  1. Web-Entwickler (m/w)
    NEXUS Netsoft, Langenfeld
  2. Softwareentwickler (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Netzwerk Administrator (m/w)
    Loyalty Partner Solutions GmbH, keine Angabe
  4. IT-Programmmanager/-in für komplexe Softwareeinführungsprojekte
    Dataport, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. CSA-Verträge

    Microsoft senkt Preise für Support von Windows XP

  2. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  3. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  4. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  5. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  6. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  7. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  8. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  9. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  10. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014: Unkomplizierter Kick ins WM-Finale
Test Fifa Fußball-WM Brasilien 2014
Unkomplizierter Kick ins WM-Finale

Am 8. Juni 2014 bezieht die deutsche Nationalmannschaft ihr Trainingslager "Campo Bahia" in Brasilien, um einen Anlauf auf den Gewinn des WM-Pokals zu nehmen. Wer sichergehen will, dass es diesmal mit dem Titel klappt, kann zu Fifa Fußball-WM Brasilien 2014 greifen.

  1. Fifa WM 2014 Brasilien angespielt Mit Schweini & Co. nach Südamerika
  2. EA Sports Fifa kickt in Brasilien 2014

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  2. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen
  3. OpenSSL-Bug Spuren von Heartbleed schon im November 2013

A Maze 2014: Tanzen mit der Perfect Woman
A Maze 2014
Tanzen mit der Perfect Woman

Viele Spiele auf dem Indiegames-Festival A Maze 2014 wirkten auf den ersten Blick abwegig. Doch die kuriosen Konzepte ergeben Sinn. Denn hinter Storydruckern, Schlafsäcken und virtuellen Fingerfallen versteckten sich erstaunlich plausible Spielideen.

  1. Festival A Maze Ist das noch Indie?
  2. Test Cut The Rope 2 für Android Grün, knuddlig und hungrig nach Geld
  3. Indie-Game NaissanceE Wenn der Ton das Spiel macht

    •  / 
    Zum Artikel