Abo
  • Services:
Anzeige
Arrow heißt Microsofts Launcher für Android
Arrow heißt Microsofts Launcher für Android (Bild: Screenshot: Golem.de)

Arrow Launcher ausprobiert: Der Android-Launcher von Microsoft

Arrow heißt Microsofts Launcher für Android
Arrow heißt Microsofts Launcher für Android (Bild: Screenshot: Golem.de)

Microsoft wagt sich mit Arrow weiter auf Android-Territorium vor: Eine Betaversion des Launchers ist jetzt geleakt, Golem.de hat sich die Benutzeroberfläche angesehen. Geeignet scheint sie eher für Minimalisten.

Anzeige

Microsoft testet aktuell mit Arrow einen eigenen Android-Launcher und erweitert damit sein App-Angebot für Android. Auf Google+ gibt es eine entsprechende Testgruppe; wird der Nutzer hier Mitglied, kann er die App bereits ausprobieren.

Allerdings können Interessenten den Launcher auch ausprobieren, ohne dem Testprogramm beizutreten: Die APK-Datei des Launchers ist mittlerweile auch im Netz herunterladbar, wie Android Police berichtet. Golem.de hat Arrow ausprobiert.

  • Der Hauptbildschirm von Arrow mit den zuletzt und häufig genutzten Apps (Screenshot: Golem.de)
  • Der Notizen-Bildschirm von Arrow (Screenshot: Golem.de)
  • Zieht der Nutzer die konfigurierbare App-Leiste hoch, erscheinen weitere Anwendungen sowie Schnellzugriffe auf die letzten Kontakte. (Screenshot: Golem.de)
  • Der Kontakt-Bildschirm von Arrow (Screenshot: Golem.de)
Der Hauptbildschirm von Arrow mit den zuletzt und häufig genutzten Apps (Screenshot: Golem.de)

Arrow besteht anders als andere Android-Launcher nur aus drei Bildschirmen: einem Hauptbildschirm mit Apps, einer Seite für Erinnerungen und Notizen und einem Kontaktbildschirm. Weitere Seiten lassen sich nicht hinzufügen. Das sorgt zwar für Übersicht, dürfte aber Nutzer mit vielen Apps etwas einschränken.

Maximal 25 Apps auf dem Startbildschirm

Für die Apps stehen auf dem Hauptbildschirm insgesamt 25 Plätze zur Verfügung. Davon werden 16 von Arrow selbst gewählt - vier kürzlich verwendete und zwölf häufig benutzte Apps. Darunter gibt es eine Leiste mit Platz für vier Anwendungen, die der Nutzer selbst wählen kann, sowie eine Schaltfläche für die Übersicht über alle installierten Apps.

Wischen wir diese Leiste nach oben, kommen weitere fünf Apps zum Vorschein, die wir selbst auswählen können. Zusätzlich haben wir jetzt Zugriff auf diejenigen fünf Kontakte, die wir zuletzt kontaktiert haben. Die insgesamt elf Plätze für Apps, die wir selbst belegen können, lassen sich auch mit Ordnern füllen - so können beispielsweise mehrere Chat-Apps oder Google-Anwendungen für einen schnellen Zugriff platziert werden.

Die App-Übersicht lässt sich vertikal scrollen, am rechten Rand befindet sich ein alphabetischer Schnellzugriff. Im oberen Bereich ist eine Suchleiste eingeblendet, während der Eingabe werden bereits Suchergebnisse angezeigt.

Unkomplizierte Benutzeroberfläche 

eye home zur Startseite
BLi8819 28. Jul 2015

Ich habe den schon länger installiert. Evtl. wurde die Einrichtung verändert. Wäre...

TheUnichi 28. Jul 2015

Natürlich diktiert iOS einen Großteil der Icons...

Clown 28. Jul 2015

Da haste Recht! Das waren die (Mobil-)Betriebssysteme, die im Vergleich zu anderen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  3. Deutscher Apotheker Verlag Dr. Roland Schmiedel GmbH & Co., Gerlingen
  4. Deutsches Patent- und Markenamt, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 229,00€
  2. beim Kauf eines 6- oder 8-Core FX Prozessors
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus

  2. Logitech M330 und M220

    Silent-Mäuse für Lautstärkeempfindliche

  3. Virb Ultra 30

    Garmins neue Actionkamera reagiert auf Sprachkommandos

  4. Smart Home

    Bosch stellt neue Kameras und Multifunktionsrauchmelder vor

  5. Deepmind

    Googles KI soll Strahlentherapie bei Krebs optimieren

  6. Transformer Book 3 ausprobiert

    Asus' Surface dockt bei Spielern an

  7. Zenwatch 3 im Hands on

    Asus' neue Smartwatch erscheint mit Zusatzakku

  8. Spin 7

    Acer zeigt das weltweit dünnste Convertible

  9. Empire-Entwickler

    Böses Spiel bei Goodgame

  10. Playstation 4

    Deutsche Spieler benötigen Plus für Battlefield 1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test: Ein Oneplus Three, zwei Systeme
OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test
Ein Oneplus Three, zwei Systeme
  1. Android-Smartphone Update soll Software-Probleme beim Oneplus Three beseitigen
  2. Oneplus Three Update soll Speichermanagement verbessern
  3. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three

Kritische Infrastrukturen: Wenn die USV Kryptowährungen schürft
Kritische Infrastrukturen
Wenn die USV Kryptowährungen schürft
  1. Ripper Geldautomaten-Malware gibt bis zu 40 Scheine aus
  2. Ransomware Trojaner Fantom gaukelt kritisches Windows-Update vor
  3. Livestreams Ein Schuss, ein Tor, ein Trojaner

25 Jahre Linux: Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
25 Jahre Linux
Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen
  1. Linux-Paketmanager RPM-Entwicklung verläuft chaotisch
  2. Exploits Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
  3. Hans de Goede Red-Hat-Entwickler soll Hybridgrafik unter Linux verbessern

  1. Re: Maus und Tastatur sind nicht das Problem

    schumischumi | 16:05

  2. Re: Spracheingabe bei einer Actioncam

    germanTHXX | 16:04

  3. Re: Stockfoto

    Missingno. | 16:03

  4. Re: Wie bescheuert muss man eigentlich sein

    Cha0zb0rn | 16:03

  5. Re: Datenschutz / Täterschutz

    Ovaron | 15:58


  1. 16:05

  2. 15:48

  3. 15:34

  4. 14:40

  5. 14:25

  6. 14:03

  7. 14:00

  8. 13:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel