Der bisherige Mali-400
Der bisherige Mali-400 (Bild: ARM)

ARM Grafikkern Mali-450 soll GPU-Leistung verdoppeln

Der Chipentwickler ARM hat einen Ausblick auf die für 2013 vorgesehenen Grafikarchitekturen von Smartphones und Tablets gegeben. Schon in der Mittelklasse der Geräte soll sich dann die Grafikleistung mit dem Mali-450 verdoppeln.

Anzeige

Statt der bisher aktuellen Serie Mali-400, die unter anderem im Samsung Galaxy S3 zum Einsatz kommt, will ARM seinen Kunden im kommenden Jahr die Serie Mali-450 empfehlen. Statt bisher nur vier Rechenwerken beim Mali-400 sollen dann mit Mali-450 bis zu acht Einheiten möglich sein. Wie stets bei ARM-SoCs kann der Hersteller der Bausteine selbst entscheiden, wie viel Diefläche er dafür bereitstellt.

Der Mali-400 soll auch 2013 noch nicht ausgedient haben, ARM empfiehlt ihn dann weiterhin für weniger anspruchsvolle Grafikaufgaben, wie das Unternehmen der EEtimes sagte. Als Schnittstelle kommt bei beiden Serien OpenGL ES 2.0 zum Einsatz, wo ARM weiterhin die höchste Rechenleistung bereitstellen will.

Ebenfalls 2013 soll auch die Serie Mali-600 in größerer Zahl von Geräteherstellern eingesetzt werden. Sie ist komplexer aufgebaut und erlaubt im Gegensatz zu Mali-400 und Mali-450 auch die Abwicklung von Rechenaufgaben (GPGPU) auf dem Grafikkern. Da ein ARM-SoC mit dem Mali-600 noch größer wird und bei Grafiklast wie Spielen mehr elektrische Leistung aufnimmt, ist damit aber erst mit kleineren Strukturbreiten von 28 oder 20 Nanometern zu rechnen, wie sie unter anderem Globalfoundries für 2013 schon angekündigt hat.

Neben der Zahl der Kerne und dem Wechsel der Architektur von den heute meistverwendeten Kernen Cortex-A9 hin zu Cortex-15 liefern sich die Hersteller von ARM-Bausteinen derzeit auch ein Wettrennen um immer mehr Grafikleistung. Das liegt unter anderem an den immer größer werdenden Auflösungen der Displays von Smartphones und Tablets. Neben ARM und seinen Mali-Kernen ist dabei Nvidia mit seinem Tegra-3 ein noch recht neuer Konkurrent.


Trollversteher 15. Jun 2012

Weil Du kein iOS device hast? Aber dafür gibts doch youtube: http://www.youtube.com...

Kommentieren



Anzeige

  1. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  2. Senior Business Analyst - Simulation & Systems Engineering, IT Services (m/w)
    Bombardier Transportation, Berlin
  3. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  4. Softwareentwickler/-in
    Robert Bosch GmbH, Abstatt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  2. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  3. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  4. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  5. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  6. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  7. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  8. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

  9. Kinox.to

    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

  10. Bungie

    Destiny und der Gesundheitsbalken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    •  / 
    Zum Artikel