ARM: GPU-Computing für unterwegs
Mali-T600 ist fit für OpenCL 1.1 (Bild: ARM)

ARM GPU-Computing für unterwegs

Nicht nur High-End-GPUs im Desktop-Bereich können der CPU Rechenarbeit abnehmen, das will ARM mit seiner GPU Mali-T604 beweisen und lässt sie von der Khronos Group für OpenCL 1.1 zertifizieren.

Anzeige

ARM will das Thema GPU-Computing auch bei mobilen Geräten, im Embedded-Bereich und bei Fernsehern etablieren. Dabei werden Rechenaufgaben von der GPU statt der CPU abgewickelt, um diese zu entlasten. Das aber setzt voraus, dass im jeweiligen Gerät eine GPU steckt, die dazu in der Lage ist.

Nach Ansicht von ARM ist auch seine mobile GPU Mali-T604 für GPU-Computing geeignet. Um das zu beweisen, hat ARM sie bei der Khronos Group zur Zertifizierung für OpenCL 1.1 eingereicht. Die Schnittstelle wird auch im Desktopbereich verwendet, so dass Entwickler auf ARM-Geräten mit Mali-GPU die gleichen Methoden nutzen können.

Laut ARM wurde die GPU-Serie Mali-T600 von Grund auf für GPU-Computing entwickelt: Die GPUs verfügen über eine skalierbare Multicore- und Multipipeline-Architektur und unterstützen unter anderem Funktionen wie native Skalar- und Vektor-Operationen sowie statisches und dynamisches Kompilieren.

Nutzer sollen so mehr Leistung und längere Akkulaufzeiten erhalten.


spambox 04. Aug 2012

Dass GPU-Computing auch bei ARM Chips möglich ist, war ja klar. Ich freu mich, dass das...

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP-Modulbetreuer (m/w) Rechnungswesen und Controlling
    HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Pfaffenhofen (Raum Ingolstadt)
  2. Business Analyst SAP (m/w)
    CSL Behring GmbH, Marburg
  3. Manager (m/w) of End User Support Services
    CSM Deutschland GmbH, Bremen
  4. Produktmanager für digitales Entertainment / Product Owner (m/w)
    Media-Saturn Deutschland GmbH, Ingolstadt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Software Development Kit

    Linux-Support und geringere Latenz für Oculus Rift

  2. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  3. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  4. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  5. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  6. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  7. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  8. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  9. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  10. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel