ARM-Geräte: Toshiba will doch kein Windows-RT-Tablet bauen
Toshiba-Chef Masaaki Osumi mit dem Toshiba AT 200 auf der Ifa 2011 in Berlin (Bild: Michele Tantussi/AFP/Getty Images)

ARM-Geräte Toshiba will doch kein Windows-RT-Tablet bauen

Toshiba gehört nicht mehr zur Gruppe der ersten Windows-RT-Tablet-Hersteller. Bestimmte Komponenten seien nicht lieferbar gewesen, hieß es zur Begründung.

Anzeige

Toshiba hat erklärt, dass der japanische Elektronikkonzern doch kein Windows-RT-Tablet herstellen wird. Der Businessweek sagte ein Unternehmenssprecher: "Toshiba hat wegen Verzögerungen bei Komponenten, die einen rechtzeitigen Start unmöglich machen, entschieden, keine Windows-RT-Modelle vorzustellen. Vorerst wird Toshiba sich darauf konzentrieren, Windows-8-Produkte auf den Markt zu bringen. Wir werden auch weiterhin nach Möglichkeiten für Windows-RT-Produkte suchen und die Marktbedingungen beobachten."

Microsoft kontrollierte die ersten ARM-basierten Geräte sehr genau, die Windows RT unterstützen. Mit dem taiwanischen Elektronikhersteller HTC hatte sich der Softwarehersteller nach einem unbestätigten Bericht nicht einigen können. Ausgewählt wurden andere Unternehmen mit einem höheren Verkaufsvolumen und mehr Tablet-Erfahrung. Hewlett-Packard gehörte zum Kreis dieser Unternehmen. Doch Unternehmenssprecherin Marlene Somsak hatte am 29. Juni 2012 erklärt, kein ARM-basiertes Windows-RT-Tablet produzieren zu wollen. Hewlett-Packard wolle sich auf Kundenwunsch auf Intel-x86-Prozessoren konzentrieren.

Am 13. August 2012 hatte Microsoft bestätigt, dass Dell, Samsung und Lenovo die ersten Unternehmen seien, die die Tablets oder Convertibles herstellen. Asus hatte seine Produkte zuvor bereits selbst angekündigt.

Microsofts eigenes Tablet, das Surface, ist ein 10,6-Zoll-Tablet für Windows 8. Es wird in der ARM-Version und einer Version mit Intels Ivy-Bridge-Prozessor erhältlich sein. Die Surface-Tablets für Windows RT sollen parallel zum Marktstart des neuen Betriebssystems am 26. Oktober 2012 auf den Markt kommen. Die Pro-Versionen werden nach Angaben von Microsoft drei Monate danach erhältlich sein.


Bujin 15. Aug 2012

Wer sich einen Acer kauft spart oft Geld, wie naiv muss man da sein zu denken dass das...

tunnelblick 15. Aug 2012

das dachte ich mir auch... wie wollen denn die anderen hersteller diesen preis halten...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) als kreativer Kopf für Testsysteme
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  2. Referent Servicemanagement Telefonie (m/w)
    CosmosDirekt, Saarbrücken
  3. Qualitätsmanager (m/w) für unsere Kundenprojekte
    Lufthansa Systems AS GmbH, Frankfurt am Main oder Hamburg
  4. IT-Business Analyst (m/w)
    LS travel retail Deutschland GmbH, Wiesbaden

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus One

    Eigenes ROM mit Stock Android 4.4.4 vorgestellt

  2. Eric Anholt

    Langsamer Fortschritt bei Raspberry-Pi-Grafiktreiber

  3. Teilchenbeschleuniger

    China will Higgs-Fabrik bauen

  4. Europäische Zentralbank

    20.000 Kontaktdaten von Internetserver geklaut

  5. Krise

    Ryse-Producer wendet sich von Crytek ab

  6. Luftverkehr

    Innenministerium will Laserpointer als Waffen einstufen

  7. Überwachungssoftware

    Ein warmes Mittagessen für den Staatstrojaner

  8. Google Maps

    Neue Entdecken-Funktion zeigt Umgebungshighlights an

  9. Mobilfunkbetreiber ausgetrickst

    Apple will mobiles Bezahlen per iPhone ermöglichen

  10. Angriff über Plugin

    Zahlreiche Wordpress-Webseiten wurden kompromittiert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel