Anzeige
CPU-Design Cortex-A57 von ARM
CPU-Design Cortex-A57 von ARM (Bild: ARM)

ARM Cortex-A50 64-Bit-CPU soll Rechenleistung von Smartphones verdreifachen

ARM hat unter dem Namen Cortex-A50 eine neue Serie von 64-Bit-Prozessoren für Smartphones, Tablets und Server vorgestellt. Die Chips lassen sich kombinieren, um in einem Gerät lange Akkulaufzeit und hohe Leistung zu vereinen.

Anzeige

Die neue Serie von Prozessordesigns, die ARM unter dem Namen Cortex-A50 vorgestellt hat, basiert auf der Architektur ARMv8 und umfasst zunächst zwei Modelle: den Cortex-A53 und den Cortex-A57. Prozessorhersteller sollen mit den Designs SoCs (System-on-a-Chip) entwickeln können, die in vielen Bereichen, vom einfachen Smartphone bis hin zum Server, zum Einsatz kommen. So sollen sich Smartphones bauen lassen, die die dreifache Leistung der heute verfügbaren Spitzenmodelle aufweisen sowie Einsteigersmartphones, die so leistungsfähig sind wie die heutigen Topgeräte.

Die neuen Prozessoren verfügen über eine 64-Bit-Architektur, sind aber kompatibel zur bestehenden 32-Bit-Software für ARM-Prozessoren.

Der Schnelle und der Effiziente

Der Cortex-A57 ist laut Entwickler der ARM-Prozessor mit der bislang höchsten Single-Thread-Leistung, der Cortex-A53 besonders effizient und zugleich der derzeit kleinste 64-Bit-Prozessor der Welt. Die beiden CPU-Kerne können einzeln, aber auch gemeinsam in einer sogenannten big.Little-Prozessorkonfiguration verwendet werden. Diese big.Little-Kerne sollen dann hohe Leistung und Energieeffizenz vereinen, wobei die beiden Kerne über ARMs Schnittstelle Corelink 400 miteinander kommunizieren.

  • ARM Cortex-A53 ist auf hohe Effizienz getrimmt.
  • Ausgelegt auf hohe Leistung: ARM Cortex-A57
ARM Cortex-A53 ist auf hohe Effizienz getrimmt.

Chiphersteller können auf Basis von ARMs CPU-Design SoCs mit einem oder mehreren big.Little-Kernen bauen, je nachdem, ob die Prozessoren in einem mobilen Endgerät oder einem auf parallele Datenverarbeitung ausgelegten Server zum Einsatz kommen sollen.

Beide Prozessordesigns sollen sich mit mehreren GHz takten und in modernen CMOS-Verfahren mit FInFETs herstellen lassen.

Beide A50-Kerne lassen sich mit Komponenten zur Kryptographie-Beschleunigung kombinieren, was entsprechende Berechnungen um den Faktor 10 beschleunigen soll. Zudem können sie mit ARMs Grafikchips der Mali-Serie kombiniert werden.

Erste Lizenznehmer

Zu den ersten Lizenznehmern der neuen CPU-Designs gehören AMD, Broadcom, Calxeda, Hisilicon, Samsung und STMicroelectronics. Erste Prozessoren auf Basis der Cortex-A50-Serie sollen 2014 ausgeliefert werden.


eye home zur Startseite
blackout23 21. Jan 2013

Nein er hat schon vollkommen recht. 32 Bit ist einfach unnötig. Man sollte einfach mal...

beaver 31. Okt 2012

Ich wär bei sowas sehr vorsichtig. Der Atom ist eine lahme Kiste und ich sage es immer...

bstea 31. Okt 2012

Das erste Google Handy hatte auch einen beschissenen Android Support.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Inhouse Consultant PLM (m/w)
    PHOENIX CONTACT GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. Solution Consultant (m/w)
    GIS Gesellschaft für InformationsSysteme AG, Hannover oder Hamburg (Home-Office möglich)
  3. Fachinformatiker (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. (Junior) Web- / Mobile-Entwickler (m/w)
    DuMont Personal Management GmbH, Köln

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Kaspersky-Analyse Fast jeder Geldautomat lässt sich kapern
  2. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  3. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen

Mitmachprojekt: Wie warm ist es in euren Büros?
Mitmachprojekt
Wie warm ist es in euren Büros?
  1. Mitmachprojekt Temperatur messen und versenden mit dem ESP8266
  2. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Particle Photon
  3. Mitmachprojekt Temperatur messen und senden mit dem Arduino

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Imagetragick-Bug Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server
  2. Peter Sunde Flattr kooperiert für Bezahlmodell mit Adblock Plus
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Re: Werden Günstiger wenn mehr Hergestellt werden...

    Unfug | 01:36

  2. Re: Gebrauchtmarkt

    Unfug | 01:01

  3. Re: Und was kommt dann?

    plutoniumsulfat | 00:57

  4. Ganz einfach:

    b1n0ry | 00:52

  5. Re: Gute Ideen für die Nutzung von 1Gbit?

    hubbabubbahubhub | 00:51


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel