Anzeige
ARM-CEO Warren East
ARM-CEO Warren East (Bild: ARM)

ARM-Chef Windows hat bei Tablets Vorteile gegenüber Android

ARM-Chef Warren East geht davon aus, dass die kommenden Windows-8-Tablets gegenüber der Android-Konkurrenz im Vorteil sind.

Anzeige

"Kunden kennen Microsoft und Windows gut, mit Android haben sie weniger Erfahrungen. Microsoft hat im Hinblick auf die Bekanntheit einen Vorteil gegen über dem Android-Lager", antwortete ARM-Chef Warren East im Rahmen der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens auf die Frage eines Analysten der Deutschen Bank. Es sei nun an Microsoft, diesen Vorteil zu nutzen. "Aber ich halte das für einen fundamentalen Unterschied", sagte East.

Microsofts kommende Windows-Generation, Windows 8, wird erstmals auf ARM-Prozessoren laufen und ist speziell für Tablets ausgelegt. Auch die derzeit erhältlichen Android-Tablets setzen auf ARM-Prozessoren.

Allerdings warnt East davor, Android als Betriebssystem zu früh abzuschreiben, auch wenn einige die Verkaufszahlen der Geräte als enttäuschend einschätzen. Auch die ersten Android-Smartphones hätten sich nicht besonders gut verkauft. Binnen zweier Jahr aber sei Android mit über 700.000 aktivierten Gräten pro Tag zum Erfolg geworden. "Ich denke, wir sollten Android-Tablets etwas mehr Zeit geben".

Der Konkurrenz durch Intels neue Atom-Generation Medfield sieht East gelassen entgegen. Für 2011 konnte ARM, auch dank Android, einmal mehr Rekordzahlen vorlegen. Der Umsatz stieg um 21 Prozent auf 491,8 Millionen britische Pfund, der Gewinn vor Steuern um 37 Prozent auf 229,7 Millionen Pfund.


eye home zur Startseite
Sedrel 07. Feb 2012

letztenendes, muss man nur eine gemeinsame API zur Verfuegung stellen. Und ARM...

TW1920 03. Feb 2012

Das ist bereits sicher! Metro wird das Startmenü ersetzten! Und man muss sagen, Metro...

flasherle 02. Feb 2012

aktuell will ich gar keins weil nicdht genügend power vorhanden ist. ich will ein tablet...

Verappler 02. Feb 2012

Yo, den besser als der Apple-Schrott wirds allemal...

Anonymer Nutzer 01. Feb 2012

absolut richtig.

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Web Entwickler/-in
    Software4You Planungssysteme GmbH, München
  2. Vertrags-Manager (m/w) IT-Services
    Deutsche Post DHL Group, Bonn oder Darmstadt
  3. Software-Spezialist / Architekt (m/w) .NET-Framework
    GALERIA Kaufhof GmbH, Köln
  4. Product Manager (m/w)
    Cognitec Systems GmbH, Dresden

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Batman v Superman: Dawn of Justice Ultimate Collector's Edition (inkl. 3D-Steelbook & Batman Figur) (exklusiv bei Amazon
    139,99€
  2. NEU: Angebote der Woche
    (u. a. The Dressmaker 11,97€, The Trust 11,97€, Barca 11,97€)
  3. Star Wars: Trilogie IV-VI [Blu-ray]
    33,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Lede Project

    OpenWRT-Kernentwickler starten eigenen Fork

  2. Tim Höttges

    Telekom-Chef nennt Frage nach FTTH "sinnfrei"

  3. VR

    Wir haben eine Küche in New York

  4. Smart Home

    Devolo stellt drei neue Bausteine für Home Control vor

  5. Dawn of War 3

    Strategie mit Space Marines und Orks

  6. Snapchat

    Wir kommen in Frieden

  7. Mobilfunk

    Tchibo Mobil mit neuen Smartphone-Tarifen

  8. Festnetz

    Investitionen der Deutschen Telekom ins Netz sinken

  9. Imagetragick-Bug

    Sicherheitslücke in Imagemagick bedroht viele Server

  10. Kooperation vereinbart

    Fiat Chrysler baut 100 autonome Minivans für Google



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Wisst ihr noch, damals...

    zilti | 13:48

  2. Video von der INESC FEUP Porto mit der ankündigung

    BitMap | 13:47

  3. Re: Ist das überhaupt ein direktes Problem von...

    Trollmagnet | 13:46

  4. Re: Uuuuh, klingt gut

    TTX | 13:43

  5. Re: Unprofesionell

    Trollversteher | 13:42


  1. 13:18

  2. 12:48

  3. 12:06

  4. 11:42

  5. 11:06

  6. 11:05

  7. 10:57

  8. 10:53


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel