Abo
  • Services:
Anzeige
Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Games)

Arkham Knight: Erster PC-Patch für Batman

Batman Arkham Knight
Batman Arkham Knight (Bild: Warner Bros Games)

Kleinere Probleme löst ein erster Patch für die PC-Fassung von Batman Arkham Knight. Interessanter für Fans ist eine Übersicht über die noch kommenden, wirklich wichtigen Änderungen. Auch die Arbeit an den ersten Updates für die Konsolenversionen hat begonnen.

Anzeige

Kleine, schnell lösbare Probleme schafft der erste Patch für die PC-Version von Batman Arkham Knight aus der Welt. So ist ein Fehler behoben, durch den das Programm beim Beenden auf vielen Systemen abgestürzt ist. Auch den Bug, durch den Steam den Client erneut herunterladen wollte, statt die Integrität des Client einfach nur zu verifizieren, ist korrigiert.

Die größeren Probleme der PC-Fassung sind aber nach wie vor nicht behoben, weswegen sich das Actionspiel weiterhin nicht auf Steam neu kaufen lässt. Allerdings haben die zuständigen Entwicklerstudios Rocksteady und Iron Galaxy eine Liste mit Bereichen veröffentlicht, an denen sie besonders intensiv arbeiten wollen. So soll es deutlich mehr Optionen im Grafikmenü geben - inklusive der Möglichkeit, eine höhere Bildrate als 30 fps festzulegen.

Ob es auch weitere grafische Verbesserungen etwa bei den Texturen geben soll, geht aus der Übersicht nicht ganz eindeutig hervor. Immerhin schreibt das Team, dass die "allgemeine Performance" verbessert, ein Problem mit niedrig aufgelösten Texturen behoben und das Streaming von der Festplatte optimiert würden. Auch die derzeit fehlerhafte Unterstützung von SLI bei Nvidia-Grafikkarten und von Crossfire bei AMD-Besitzern soll korrigiert werden. Termine nennt Rocksteady noch nicht.

Warner Bros Games hatte kurz nach der Veröffentlichung des Titels selbst darauf hingewiesen, dass Spieler die auf Steam gekaufte Fassung über die Rückgabefunktion wieder zurückgeben können. Dafür darf das Spiel aber eigentlich nicht länger als zwei Stunden gelaufen sein. Einige Händler haben den Verkauf der PC-Version eingestellt.

Unterdessen schreibt Stefton Hill, der Game Director von Arkham Knight, dass einige der Entwickler parallel an Updates für die Konsolenvarianten arbeiten. Ganz rund laufen die nämlich auch nicht, Nutzer berichten unter anderem von sporadischen Abstürzen - verglichen mit der PC-Version sind die Probleme aber fast vernachlässigbar.

Batman Arkham Knight soll die 2009 mit Batman Arkham Asylum begonnene Spieletrilogie um den "dunklen Ritter" Bruce Wayne beenden. Die größte Neuerung gegenüber den beiden Vorgängern ist das Batmobil, mit dem der Spieler durch die Straßen von Gotham City fahren kann und mit dem es Verfolgungsjagden sowie - im Kampfmodus - so etwas wie Hightech-Panzerschlachten gibt.


eye home zur Startseite
Janquar 30. Jun 2015

Können wir bitte in der Ubahn (Berliner zumindest) Konsolen, statt einen PC für die...

exxo 30. Jun 2015

Spiele mit 30FPS CAP sollte man grundsätzlich zurück geben. Mal schauen wie es sich so...

exxo 30. Jun 2015

Weil Egosoft das bisher immer so gemacht haben und die Fans den Ramsch trotzdem gekauft...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin-Tegel
  2. Imago Design GmbH, Gilching
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,49€
  2. 29,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Udacity: Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
Udacity
Selbstfahrendes Auto selbst programmieren
  1. Strategiepapier EU fordert europaweite Standards für vernetzte Autos
  2. Autonomes Fahren Comma One veröffentlicht Baupläne für Geohot-Nachrüstsatz
  3. Autonomes Fahren Intel baut Prozessoren für Delphi und Mobileye

Oneplus 3T im Test: Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
Oneplus 3T im Test
Schneller, ausdauernder und immer noch günstig
  1. Smartphone Oneplus 3T mit 128 GByte wird nicht zu Weihnachten geliefert
  2. Android-Smartphone Oneplus Three wird nach fünf Monaten eingestellt
  3. Oneplus 3T Oneplus bringt Three mit besserem Akku und SoC

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Transparenz zum Kündigungstermin ist Schwachsinn!

    Cok3.Zer0 | 01:09

  2. Re: 4000¤ - WTF?

    EatThis81 | 00:48

  3. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    Niaxa | 00:34

  4. Wurde hier eigentlich schon darüber berichtet, daß...

    6502 | 00:23

  5. Re: P2W

    mnementh | 00:22


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel