Archos bringt das 97 Titanium HD und drei weitere Tablets in den Handel.
Archos bringt das 97 Titanium HD und drei weitere Tablets in den Handel. (Bild: Archos)

Archos' Titanium-Serie Neue Android-Tablets mit Alugehäuse ab 150 Euro erhältlich

Archos stellt auf der Cebit 2013 vier Android-Tablets der Titanium-Serie vor. Die Geräte mit Displaygrößen von 7 bis 10,1 Zoll und Aluminiumgehäuse sind bereits jetzt im Handel erhältlich und kosten zwischen 150 und 260 Euro. Das 9,7-Zoll-Modell hat ein Display mit Retina-Auflösung.

Anzeige

Der französische Hersteller Archos hat das im Dezember 2012 angekündigte Android-Tablet 97 Titanium HD zusammen mit drei weiteren Modellen in den Handel gebracht. Zusätzlich zum 9,7-Zoll-Gerät mit Retina-Auflösung sind Modelle mit 7, 8 und 10,1 Zoll großen Displays erhältlich. Bis auf die Displayauflösungen ist die Ausstattung der Modelle fast identisch.

  • Das kleinste Modell ist das 70 Titanium mit 7-Zoll-Display. (Bild: Archos)
  • Die Auflösung des Bildschirms beträgt 1.024 x 600 Pixel. (Bild: Archos)
  • Das 80 Titanium hat ein 8-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln. (Bild: Archos)
  • Das Archos 80 Titanium (Bild: Archos)
  • Das 97 Titanium HD hat ein Display mit Retina-Auflösung, auf der Rückseite ist eine 5-Megapixel-Kamera eingebaut. (Bild: Archos)
  • Das 97 Titanium HD (Bild: Archos)
  • Das größte Modell der Serie ist das 101 Titanium mit 10,1-Zoll-Bildschirm. (Bild: Archos)
  • Das Display hat eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. (Bild: Archos)
Das kleinste Modell ist das 70 Titanium mit 7-Zoll-Display. (Bild: Archos)

So arbeitet in jedem Tablet ein Cortex-A9-Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,6 GHz, die GPU ist eine Mali 400 MP. Die Größe des Flash-Speichers beträgt bei allen Geräten 8 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Unterstützt werden Karten mit bis zu 64 GByte. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß.

Kleinstes Modell ohne Rückkamera

Das 70 Titanium hat ein 7-Zoll-IPS-Display mit einer Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln. Das entspricht einer Pixeldichte von knapp 170 ppi. Das 8 Zoll große IPS-Display des 80 Titanium hat eine Auflösung von 1.024 x 768, was eine Pixeldichte von 160 ppi ergibt.

Das 97 Titanium HD hat einen 9,7 Zoll großen IPS-Bildschirm, der eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln bietet und damit die gleichen Daten hat wie das Display des iPads. Die Pixeldichte ist dementsprechend mit knapp 264 ppi auch identisch. Das größte Tablet der Titanium-Serie, das 101 Titanium, hat einen 10,1 Zoll großen IPS-Bildschirm mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Hier beträgt die Pixeldichte knapp 150 ppi.

Alle vier Tablets haben eine Frontkamera für Videotelefonie, die Modelle 80, 97 und 101 Titanium haben zusätzlich noch eine Kamera auf der Rückseite des Gerätes. Beim 80 und 101 Titanium hat diese Kamera 2 Megapixel, beim 97 Titanium HD 5 Megapixel und Autofokus.

Auslieferung mit Android 4.1

Die Tablets unterstützen WLAN nach unbekanntem Standard, ein UMTS-Modem hat keines der Modelle. Eine Bluetooth-Funktion oder ein GPS-Modul hat keines der Geräte. Die Modelle 70, 80 und 101 Titanium haben zusätzlich zum Micro-USB-Anschluss und einer Kopfhörerbuchse einen Mini-HDMI-Ausgang.

Alle Modelle werden mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert. Ob ein Update auf Android 4.2 geplant ist, ist nicht bekannt. Zu den Akkulaufzeiten der einzelnen Geräte macht Archos keine Angaben.

Gehäuse aus Aluminium

Die Tablets haben alle ein Gehäuse aus Aluminium. Das 70 Titanium ist 198 x 115 x 8,6 mm groß und wiegt 280 Gramm. Damit ist es etwas schmaler und fast 2 mm dünner als das Nexus 7, das 60 Gramm schwerer ist. Das 80 Titanium hat eine Größe von 200 x 154 x 9,9 mm und wiegt 440 Gramm. Das iPad Mini ist im Vergleich 20 mm schmaler und fast 3 mm dünner, außerdem wiegt es fast 140 Gramm weniger.

Das Gehäuse des 97 Titanium HD ist 240 x 184 x 9 mm groß, das Tablet wiegt 649 Gramm. Damit hat es ähnliche Ausmaße wie Apples iPad, auch das Gewicht ist nahezu identisch. Das 101 Titanium ist 263 x 174 x 10,5 mm groß und wiegt 650 Gramm. Das Nexus 10 ist im Vergleich dünner und 50 Gramm leichter.

Preise ab 150 Euro

Die vier Tablets der Titanium-Reihe sind ab sofort im Handel erhältlich. Das 70 Titanium kostet in Archos' Onlineshop 150 Euro, das 80 Titanium 200 Euro. Das 101 Titanium liegt ebenfalls bei 200 Euro, das 97 Titanium HD ist mit 260 Euro das teuerste der vier Geräte.

Die Tablets werden auch auf der Cebit 2013 gezeigt. Dort wird Archos auch das TV Connect zeigen, ein Android-TV-System mit Spielecontroller-Fernsteuerung.

Nachtrag vom 28. Februar 2013, 14:50 Uhr

Wie Archos auf Nachfrage von Golem.de mitteilte, unterstützt keines der Titanium-Geräte Bluetooth oder GPS. Der Artikel wurde entsprechend ergänzt.


harrycaine 07. Mär 2013

Ein Verweis auf die HD-Auflösung (was ja letztendlich auch Namensbestandteil des Geräts...

Pergamon 01. Mär 2013

Mein "Cat Galatica X"-Tablet hat zwar keine Retina-Auflösung(und irgendwie vermisse ich...

the_crow 28. Feb 2013

Zumindest das Archos 97 Titanium HD scheint ja ein echter Reinfall zu sein. Es kommt...

regiedie1. 28. Feb 2013

Monentan vor allem das Nexus 7 mit 1280x800 IPS-Display und Tegra 3, nicht zu vergessen...

tk (Golem.de) 28. Feb 2013

Hallo! Die Angaben zu Bluetooth und GPS wurden im Artikel ergänzt.

Kommentieren




Anzeige

  1. IT-Systemadministrator (m/w)
    Idiada Fahrzeugtechnik GmbH, Ingolstadt
  2. Software Entwickler (m/w) für Web-Applikationen Industrie 4.0
    Continental AG, Ingolstadt
  3. Software-Ingenieure (m/w) Junior / Senior
    Pichler Engineering GmbH, München oder Linz (Österreich)
  4. Linux Junior Systemadministrator (m/w) OEDIV KG
    OEDIV KG, Bielefeld

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. 3 Blu-rays für 15 EUR
    (u. a. Giganten der Urzeit, Little Big Soldier, Wicked Blood, City Of Life And Death)
  2. Blu-rays je 7,97 EUR
    (u. a. Herr der Ringe, The Dark Knight Rises, Der große Gatsby, Sieben)
  3. 3 Blu-rays für 25 EUR
    (u. a. The Lego Movie, Hobbit, Gravity, Inglourious Basterds, Battleship)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  2. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  3. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  4. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  5. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  6. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  7. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software

  8. Automatische Filterfunktion

    Facebook macht dunkle Selfies hell

  9. IT-Sicherheitsgesetz

    Kabinett beschließt Meldepflicht für Cyberangriffe

  10. Jahresrückblick

    Was 2014 bei Golem.de los war



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  2. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda
  3. Space Engineers Minecraft im Weltraum

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel