Abo
  • Services:
Anzeige
Das Archos Familypad
Das Archos Familypad (Bild: Arnova)

Archos Familypad: Android-Tablet mit 13,3-Zoll-Display für 300 Euro

Das Archos Familypad
Das Archos Familypad (Bild: Arnova)

Archos bringt zum Weihnachtsgeschäft ein neues Android-Tablet mit großem Display auf den deutschen Markt. Das Familypad kostet 300 Euro und ist als Unterhaltungszentrum für Familien gedacht.

Das Familypad hat ein 13,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln, das über 10-Punkt-Multitouch verfügt. Bedingt durch die Größe des Bildschirms misst das Tablet 262 x 171 x 12,5 mm, das Gewicht beträgt 1,3 kg. Die WLAN-Version des iPad 4 wiegt im Vergleich dazu 652 Gramm. Das Familypad wiegt also doppelt so viel wie Apples Tablet.

Anzeige

Archos liefert gleich einen Aufsteller für das Familypad mit. Bei dem Gewicht ist er aber auch notwendig, denn als Tablet ist es eigentlich schon zu schwer.

  • Das Archos Arnova Familypad (Bild: Arnova)
  • Das Archos Arnova Familypad (Bild: Arnova)
  • Den Aufsteller liefert der Hersteller mit. (Bild: Arnova)
Das Archos Arnova Familypad (Bild: Arnova)

Mit dem Familypad möchte Archos Familien als Zielgruppe ansprechen. Dementsprechend bewirbt das Unternehmen sein neues Tablet als Unterhaltungszentrum und Multimedia-Station. Dank des großen Bildschirms soll die ganze Familie gemeinsam spielen und Medieninhalte betrachten können.

Der Prozessor im Inneren des Familypads ist ein ARM Cortex A8, der mit 1 GHz getaktet ist. An RAM steht 1 GByte zur Verfügung, die Größe des Flash-Speichers beträgt 8 GByte. Das Tablet hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 32 GByte. Auf der Vorder- und Rückseite des Gerätes ist jeweils eine 2-Megapixel-Kamera eingebaut. Die Akkulaufzeit beträgt laut Archos bei Videowiedergabe 10 Stunden, im Standby-Modus 6 Tage. Unter welchen Bedingungen diese Werte erreicht werden, ist nicht bekannt.

Kein GPS-Modul

Das Gerät wird mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Ob es ein Update auf Android 4.1 oder 4.2 alias Jelly Bean geben wird, ist nicht bekannt.

Das Familypad unterstützt WLAN nach nicht weiter benannten Standards. Laut technischem Datenblatt hat das Tablet weder ein Bluetooth-Modul noch einen GPS-Empfänger. Es hat einen Mini-HDMI-Ausgang und einen USB-Anschluss. Mitgeliefert werden neben dem Gerät selbst ein Aufsteller, ein USB-Kabel, ein Netzteil und eine Kurzanleitung.

Das Familypad wird voraussichtlich ab Dezember für 300 Euro erhältlich sein.

Es wird von der ehemaligen Archos-Tochter Arnova hergestellt. Das Unternehmen ging aus der Archos Technology Hong Kong hervor und nutzt Archos' Fertigungskapazitäten und Vertriebswege.


eye home zur Startseite
Planet 23. Nov 2012

Fängt ja schon mal gut an. Bereits der erste Satz nimmt deine persönlichen Vorlieben und...

Bouncy 22. Nov 2012

Für genau das, was Archos so vorschwebt, Gruppen von Menschen, die auf ein Display...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Detecon International GmbH, Köln, Frankfurt am Main, München
  2. Krankenhausgesellschaft St. Vincenz mbH, Limburg
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,00€
  2. 48,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Summit Ridge

    Das kann AMDs CPU-Architektur Zen

  2. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  3. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  4. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  5. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  6. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  7. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  8. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  9. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  10. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

Radeon RX 460: AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
Radeon RX 460
AMDs kleinste Polaris-Karte braucht mehr Speicher
  1. Polaris-Grafikkarten Neuer Treiber steigert Bildrate in Tomb Raider
  2. Polaris-Grafikkarten AMD stellt Radeon RX 470 und RX 460 vor
  3. Radeon Pro SSG AMD zeigt Profi-Karte mit SSDs für ein TByte Videospeicher

  1. Outlook ist eh ein Oldie ohnegleichen im Office...

    cicero | 03:53

  2. glaube ich nicht

    cicero | 03:49

  3. Re: Ob so ein Umbau im Weltraum wirklich möglich...

    Komischer_Phreak | 03:47

  4. Re: So wie man MS halt kennt...

    AIM-9 Sidewinder | 03:46

  5. Re: Find ich eine super Idee!

    Komischer_Phreak | 03:43


  1. 02:45

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:04

  5. 16:55

  6. 14:52

  7. 14:26

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel