Archos 97 Titanium HD Android-Tablet mit Alugehäuse und Retina-Auflösung

Mit dem Archos 97 Titanium HD hat der französische Hersteller ein dünnes Tablet mit Dual-Core-Prozessor und Aluminium-Gehäuse vorgestellt. Die Auflösung und Pixeldichte des Displays entspricht der des iPad 4.

Anzeige

Archos präsentiert ein neues Tablet aus seiner Elements-Serie. Das hervorstechende Merkmal des Archos 97 Titanium HD ist das IPS-Display mit einer Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln. Dies ergibt bei einer Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll eine Pixeldichte von knapp 264 ppi und entspricht der Auflösung und Größe des Retina-Displays von Apples iPad 4.

  • Das Archos 97 Titanium HD (Bild: Archos)
  • Das Android-Tablet hat eine Bildschirmdiagonale von 9,7 Zoll. (Bild: Archos)
  • Die Auflösung beträgt 2.048 x 1.536 Pixel. (Bild: Archos)
  • Die Pixeldichte beträgt knapp 264 ppi. (Bild: Archos)
  • Damit entspricht das Display bei der Größe, Auflösung und Pixeldichte dem Bildschirm des iPad 4. (Bild: Archos)
  • Das Gehäuse des Archos 97 Titanium HD ist aus Aluminium gefertigt. (Bild: Archos)
Das Archos 97 Titanium HD (Bild: Archos)

Das Gehäuse des Tablets besteht wie beim Archos 97 Carbon aus Aluminium und misst 240 x 184 x 9 mm. Damit ist das Titanium HD fast genauso groß wie das Carbon, aber um einiges dünner. Das Gewicht beträgt 640 Gramm. Das iPad 4 wiegt im Vergleich dazu mit 652 Gramm nur unwesentlich mehr.

Im Inneren des Tablets arbeitet ein Cortex A9 Dual-Core-Prozessor mit 1,6 GHz, die Quad-Core-GPU ist eine Mali 400 MP. Die Größe des Flashspeichers beträgt 8 GByte, ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Unterstützt werden Karten mit bis zu 64 GByte. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß.

Auslieferung mit Jelly Bean

Auf der Rückseite des Archos 97 Titanium HD ist eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus eingebaut, ein LED-Fotolicht ist nicht vorhanden. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 2 Megapixel. Zur Kapazität des Akkus oder der Akkulaufzeit macht Archos keine Angaben.

Auch zum verwendeten WLAN-Standard macht Archos im technischen Datenblatt keine Aussage, ein UMTS-Modem ist nicht eingebaut. Angaben zur Bluetooth-Version und einem GPS-Modul fehlen ebenfalls. Einen HDMI-Ausgang hat das Tablet offenbar nicht. Das Titanium HD wird mit Android 4.1 alias Jelly Bean ausgeliefert. Ob es ein Update auf Android 4.2 geben wird, ist nicht bekannt.

Archos hat noch keinen Preis und keinen Termin für den Marktstart des 97 Titanium HD genannt.


it5000 24. Jan 2013

Naja auf GPS könnte ich bei so einem großen Tablet noch verzichten (dazu ist das Nexus 7...

snob 28. Dez 2012

"Dual-Core-Prozessor mit 1,6 GHz, die Quad-Core-GPU ist eine Mali 400" Da bleibt doch nur...

attitudinized 27. Dez 2012

...der Tabletts ohne hässliche Beschriftung und Logos herstellt? Logos zerstören jedes...

babbo2108 27. Dez 2012

Und akkulaufzeit

babbo2108 27. Dez 2012

Damit du dir jetzt eins ohne und später mit 3g kaufst, so easy!

Kommentieren



Anzeige

  1. DB2 Senior Consultant (m/w)
    ORDIX AG, Wiesbaden, Köln oder Neu-Ulm
  2. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  3. IT-Leiter/in
    Silvretta Montafon Bergbahnen AG über TCI Consult GmbH, St. Gallenkirch (Österreich)
  4. Entwicklungsingenieur/in Hands Free Akustik
    Daimler AG, Sindelfingen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  2. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  3. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  4. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  5. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  6. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  7. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  8. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  9. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  10. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel