Archos 80 Xenon: 8-Zoll-Tablet mit Jelly Bean und UMTS-Modem für 200 Euro
80 Xenon kommt im Juni 2013. (Bild: Archos)

Archos 80 Xenon 8-Zoll-Tablet mit Jelly Bean und UMTS-Modem für 200 Euro

Mit dem 80 Xenon hat Archos ein neues Android-Tablet im 8-Zoll-Format mit UMTS-Modem für 200 Euro vorgestellt. Es soll im Juni 2013 mit Android 4.1 alias Jelly Bean und Quad-Core-Prozessor auf den Markt kommen.

Anzeige

Das 80 Xenon wird über einen 8 Zoll großen IPS-Touchscreen bedient, der eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln liefert, was einer Pixeldichte von 160 ppi entspricht. Das Archos-Tablet hat also die gleiche Auflösung wie Apples iPad Mini. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 2-Megapixel-Kamera. Zur Auflösung der Kamera auf der Vorderseite macht der Hersteller keine Angaben.

  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
80 Xenon (Bild: Archos)

Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz, die GPU ist eine Adreno 203. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß und der Flash-Speicher fasst vergleichsweise geringe 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 64 GByte ist eingebaut.

Damit das 80 Xenon auch unterwegs das mobile Internet nutzen kann, hat es ein Modem eingebaut. Im UMTS-Betrieb wird allerdings nur die Frequenz mit 2.100 MHz abgedeckt, ansonsten steht Quad-Band-GSM zur Verfügung. Zu den unterstützten WLAN-Standards macht Archos im technischen Datenblatt keine Angaben, wie es bei dem Hersteller mittlerweile üblich ist. Das gilt auch für die Bluetooth-Version. Bekannt ist immerhin, dass ein GPS-Modul vorhanden ist.

Dicker und leichter als das 80 Platinum von Archos

Das Gehäuse des 80 Xenon hat die Maße 213 x 155 x 11,3 mm, das Gewicht beträgt 440 Gramm. Damit ist das Tablet etwas leichter als das 80 Platinum von Archos, aber immer noch deutlich schwerer als Apples iPad Mini, das gerade mal 312 Gramm wiegt. Zudem ist das neue Archos-Modell deutlich dicker als das Apple-Tablet.

Ausgeliefert wird das 80 Xenon mit Android 4.1 alias Jelly Bean. Ob es ein Update auf das aktuelle Android 4.2 geben wird, ist nicht bekannt. Zur Akkulaufzeit macht Archos keine Angaben.

Das 80 Xenon will Archos im Juni 2013 zum Preis von 200 Euro auf den Markt bringen.


lachesis 17. Mai 2013

Gibt es überhaupt eines der Tablets aus der Platinum Serie zu kaufen?

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemingenieur (m/w)
    Bosch Sensortec GmbH, Reutlingen
  2. IT Customer Support Officer (m/w)
    FLO-CERT GmbH, Bonn
  3. Microsoft Systemadministrator (m/w)
    Federal-Mogul Nürnberg GmbH, Nürnberg
  4. Senior Service Manager für TFS-Services (m/w) bei der evosoft GmbH
    evosoft GmbH, Nürnberg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. EU-Angleichung

    Welche Onlineshops keine Gratis-Retouren mehr erlauben

  2. MIT Media Lab

    Bildschirm gleicht Sehfehler aus

  3. Leere Symbolik

    Greenwald lehnt aus Protest Aussage im NSA-Ausschuss ab

  4. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  5. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  6. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  7. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  8. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  9. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  10. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel