Abo
  • Services:
Anzeige
80 Xenon kommt im Juni 2013.
80 Xenon kommt im Juni 2013. (Bild: Archos)

Archos 80 Xenon: 8-Zoll-Tablet mit Jelly Bean und UMTS-Modem für 200 Euro

80 Xenon kommt im Juni 2013.
80 Xenon kommt im Juni 2013. (Bild: Archos)

Mit dem 80 Xenon hat Archos ein neues Android-Tablet im 8-Zoll-Format mit UMTS-Modem für 200 Euro vorgestellt. Es soll im Juni 2013 mit Android 4.1 alias Jelly Bean und Quad-Core-Prozessor auf den Markt kommen.

Das 80 Xenon wird über einen 8 Zoll großen IPS-Touchscreen bedient, der eine Auflösung von 1.024 x 768 Pixeln liefert, was einer Pixeldichte von 160 ppi entspricht. Das Archos-Tablet hat also die gleiche Auflösung wie Apples iPad Mini. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es auf der Gehäuserückseite eine 2-Megapixel-Kamera. Zur Auflösung der Kamera auf der Vorderseite macht der Hersteller keine Angaben.

Anzeige
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
  • 80 Xenon (Bild: Archos)
80 Xenon (Bild: Archos)

Im Inneren arbeitet ein Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz, die GPU ist eine Adreno 203. Der Arbeitsspeicher ist 1 GByte groß und der Flash-Speicher fasst vergleichsweise geringe 4 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis maximal 64 GByte ist eingebaut.

Damit das 80 Xenon auch unterwegs das mobile Internet nutzen kann, hat es ein Modem eingebaut. Im UMTS-Betrieb wird allerdings nur die Frequenz mit 2.100 MHz abgedeckt, ansonsten steht Quad-Band-GSM zur Verfügung. Zu den unterstützten WLAN-Standards macht Archos im technischen Datenblatt keine Angaben, wie es bei dem Hersteller mittlerweile üblich ist. Das gilt auch für die Bluetooth-Version. Bekannt ist immerhin, dass ein GPS-Modul vorhanden ist.

Dicker und leichter als das 80 Platinum von Archos

Das Gehäuse des 80 Xenon hat die Maße 213 x 155 x 11,3 mm, das Gewicht beträgt 440 Gramm. Damit ist das Tablet etwas leichter als das 80 Platinum von Archos, aber immer noch deutlich schwerer als Apples iPad Mini, das gerade mal 312 Gramm wiegt. Zudem ist das neue Archos-Modell deutlich dicker als das Apple-Tablet.

Ausgeliefert wird das 80 Xenon mit Android 4.1 alias Jelly Bean. Ob es ein Update auf das aktuelle Android 4.2 geben wird, ist nicht bekannt. Zur Akkulaufzeit macht Archos keine Angaben.

Das 80 Xenon will Archos im Juni 2013 zum Preis von 200 Euro auf den Markt bringen.


eye home zur Startseite
lachesis 17. Mai 2013

Gibt es überhaupt eines der Tablets aus der Platinum Serie zu kaufen?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. über Robert Half Technology, Stuttgart
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel
  3. über Robert Half Technology, Koblenz
  4. über Robert Half Technology, Hamburg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Schuh des Manitu, Agenten sterben einsam, Space Jam, Dark City)
  2. 22,96€

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Re: Pferdestärken

    JoelJJ | 22:10

  2. Re: Die Diskussion um E-Auto vs. Verbrenner...

    hoschme | 22:09

  3. Re: Bitte bitte bitte: endlich anpassbare...

    Komischer_Phreak | 22:07

  4. Re: Das Spiel ist zwar "aufgeblasendes" Vakuum...

    eXXogene | 22:02

  5. Re: Ich wette

    evita xl | 22:01


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel