Abo
  • Services:
Anzeige
Baxter: Roboter mit Namensschild
Baxter: Roboter mit Namensschild (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Arbeitswelt: Keine Angst vor Kollege Roboter

Baxter: Roboter mit Namensschild
Baxter: Roboter mit Namensschild (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Der Roboter: Konkurrent oder Kollege? Roboter werden immer häufiger in der Arbeitswelt eingesetzt, in immer neuen Branchen. Angst muss diese Entwicklung aber nicht auslösen: Roboter erhöhen nämlich die Produktivität und schaffen Arbeitsplätze.

"Reich mir doch mal die Schrauben rüber, Kollege Roboter!": In manchen Produktionsstätten in den USA arbeiten Mensch und Roboter eng zusammen. Der Roboter ist in diesem Fall ein netter, freundlich dreinblickender Typ, den seine menschlichen Kollegen als einen der Ihren ansehen.

Anzeige

Die Arbeitswelt stehe vor einem "massiven Umbau", sagt Alois Knoll, Robotiker an der Technischen Universität in München, im Gespräch mit Golem.de. Durch die Roboter werde es "drastische Produktivitätssteigerungen geben", aber auch einen Transformationsprozess in vielen Berufssparten - auch solchen, für die Automatisierung bisher kein Thema war. Grund zur Sorge gibt es nach Ansicht von Experten jedoch nicht.

Sawyer und Baxter sind freundlich...

Befürchtungen, dass die Roboter den Menschen die Arbeit wegnähmen, hörten sie kaum, sagt denn auch Brian Benoit, Produktmanager beim US-Roboterhersteller Rethink Robotics, im Gespräch mit Golem.de. Und so freundlich wie Baxter und Sawyer dreinschauen - wer könnte darin eine Bedrohung sehen?

Allerdings sind die beiden Roboter auch nicht die typischen Industrieroboter, wie sie an den Produktionsstraßen von BMW, VW oder General Motors arbeiten: stählerne Arme, die hinter Gitter verbannt sind, weil sie mit ihrer immensen Kraft - manche von ihnen wuchten mühelos ein Auto - eine tödliche Gefahr für den Menschen darstellen. Die Hallen, in denen sie arbeiten, sind praktisch menschenleer.

...und helfen den Menschen

"So ist das bei unseren Robotern nicht. Sie werden in die existierende Produktionslinie integriert", sagt Benoit. Dort ergänzten sie die Arbeit der Menschen, unterstützten diese: Wenn sie Komponenten anreichten, müsse ein Arbeiter sie nicht holen. Er werde entlastet und gleichzeitig produktiver, sagt Benoit. "Der Roboter macht, was er gut kann, und der Mensch das, was er gut kann. Das ist ein großer Unterschied zu der Automatisierung, wie sie früher durchgeführt wurde, und diesen kollaborativen Robotern."

Der 2012 vorgestellte Baxter und der neue Sawyer sind humanoide Roboter, die mit Menschen zusammen an einer Produktionslinie arbeiten. Sie sind etwa mannshoch und haben jeweils zwei Arme, an die ein Greifer oder ein Saugnapf montiert wird.

Die Roboter haben Kameras in den Armen

Baxters Arme haben jeweils sechs Freiheitsgrade, die von Sawyer je sieben. Die Roboter sind mit Kameras ausgestattet, die im Kopf, im Brustkorb und an den Enden der Arme sitzen. Damit erkennen sie ihre Umgebung und was die gerade macht.

Gehen können sie allerdings nicht.

Sawyer und Baxter arbeiten am Band 

eye home zur Startseite
Jacques de... 10. Nov 2015

Dazu kommt noch, dass man in der Arbeitswelt der Zukunft ohnehin überdurchschnittlich...

Jacques de... 10. Nov 2015

Nicht nur das. Softwareentwickler löst den Berufskraftfahrer auch in den USA als...

Jacques de... 10. Nov 2015

Arbeit wird es immer geben. Ein gewisser Teil der Berufe sind automatisierbar, und diese...

Bostar 09. Nov 2015

Es gibt so viele geprüft sichere kollaborierende Roboter auf dem Markt. Warum werden dann...

DrWatson 07. Nov 2015

Nein. http://www.preussenchronik.de/episode_jsp/key=chronologie_002390.html



Anzeige

Stellenmarkt
  1. blackpoint GmbH, Bad Vilbel
  2. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  3. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  4. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 15€ Cashback erhalten
  2. 65,99€ (Bestpreis laut Preisvergleich)
  3. 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Hololens

    Microsoft holoportiert Leute aus dem Auto ins Büro

  2. Star Wars

    Todesstern kostet 6,25 Quadrilliarden britische Pfund am Tag

  3. NSA-Ausschuss

    Wikileaks könnte Bundestagsquelle enttarnt haben

  4. Transparenzverordnung

    Angaben-Wirrwarr statt einer ehrlichen Datenratenangabe

  5. Urteil zu Sofortüberweisung

    OLG empfiehlt Verbrauchern Einkauf im Ladengeschäft

  6. Hearthstone

    Blizzard schickt Spieler in die Straßen von Gadgetzan

  7. Jolla

    Sailfish OS in Russland als Referenzmodell für andere Länder

  8. Router-Schwachstellen

    100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  9. Rule 41

    Das FBI darf jetzt weltweit hacken

  10. Breath of the Wild

    Spekulationen über spielbare Zelda



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

Spielen mit HDR ausprobiert: In den Farbtopf gefallen
Spielen mit HDR ausprobiert
In den Farbtopf gefallen
  1. Ausgabegeräte Youtube unterstützt Videos mit High Dynamic Range
  2. HDR Wir brauchen bessere Pixel
  3. Andy Ritger Nvidia will HDR-Unterstützung unter Linux

  1. Re: Das Problem bei der NSA-Affäre ist, dass...

    divStar | 05:39

  2. Re: Wikileaks ist nicht mehr im Kreis der Freunde

    divStar | 05:27

  3. Re: Die einzige App die HoloLens braucht um sich...

    divStar | 05:26

  4. Re: Schon 2x deshalb nicht bei Völkner und 1x...

    ClausWARE | 04:47

  5. Re: hä? gericht wieder einmal weltfremd?

    ClausWARE | 04:41


  1. 18:27

  2. 18:01

  3. 17:46

  4. 17:19

  5. 16:37

  6. 16:03

  7. 15:34

  8. 15:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel