Anzeige
Die Samsung-Chips sollen mit DDR4-2666-Frequenz starten.
Die Samsung-Chips sollen mit DDR4-2666-Frequenz starten. (Bild: Samsung)

Arbeitsspeicher Samsungs DDR4-Produktion ist angelaufen

Samsung hat nach eigenen Angaben die Massenproduktion von DDR4-Speichern gestartet. Die RAM-Chips werden im 20-Nanometer-Verfahren gefertigt und sollen auf Modulen mit bis zu 1.333 MHz sowie 32 GByte Kapazität in den Handel kommen.

Anzeige

Der Speicherhersteller Samsung hat mit der Massenproduktion von DDR4-Speicherbausteinen begonnen, die neue Technik soll kommendes Jahr in Server-Systemen zum Einsatz kommen. Die Technik erlaubt deutlich höhere Datentransferraten als DDR3 bei gleichzeitig geringerer elektrischer Leistungsaufnahme. Den Grundstein für die Double Date Rate 4 hat das Speicherkonsortium Jedec bereits 2007 gelegt, 2011 folgten weitere Details zum neuen Standard. Mittlerweile sind die Spezifikationen final, weswegen sowohl Micron als auch Samsung bereits Muster an spezielle Kunden geliefert haben.

Mit dem Start der Massenproduktion kommt endgültig Bewegung in den Markt, denn aktuelle Prozessoren wie AMDs Richland reizen den aktuellen Speicherstandard mit DDR3-2133-Unterstützung und 1,65 Volt bereits aus. Für DDR4 hat die Jedec maximale 1.600 MHz (DDR4-3200) bei 1,20 Volt Betriebsspannung spezifiziert. Die Chips von Samsung bieten eine Kapazität von 4 GBit und sollen Module mit bis zu 32 GByte bei DDR4-2667-Geschwindigkeit erlauben.

Samsung nennt zwar kein Produkt beim Namen, höchstwahrscheinlich sind jedoch Intels Xeon-Prozessoren auf Basis der Haswell-Server-Architektur gemeint. Diese sollen erstmals DDR4-Speicher unterstützen, daher überrascht es wenig, dass auf dem IDF eine Session dem Thema DDR4 und dessen Eco-System gewidmet ist.

Die EP- und EX-Haswells nutzen die gleiche Technik wie beispielsweise der Core i7-4770K, sollen jedoch DDR4-Speicher unterstützen und verzichten zugunsten von mehr Kernen auf die Grafikeinheit. Letzten Informationen zufolge sollen es bis zu 18 Cores sein, der neue Sockel 2011-3 ist aufgrund der integrierten Spannungsregler zwingend notwendig. Im Endkundensegment dürfte erst mit Skylake DDR4-Unterstützung geboten werden, diese Architektur folgt 2015 auf Broadwell, die wiederum kommendes Jahr Haswell beerben wird.


eye home zur Startseite
ms (Golem.de) 01. Sep 2013

DDR5 gibt es (noch) nicht, nur GDDR5 - das G steht wie bereits erwähnt für Graphics...

ms (Golem.de) 30. Aug 2013

Da sind die Module, siehe Text. Ist in der Einleitung nun auch drin - danke!

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior IT Architect / Solution Architect (m/w) Security Application Operation
    Daimler AG, Stuttgart
  2. IT-Entwickler (m/w) mit Spezialisierung SAP-Rechnungswesen
    Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  3. IT-Netzwerkadministrator (m/w)
    SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Leverkusen
  4. Netzwerk Spezialist, Schwerpunkt WLAN (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Gran Turismo Sport [PlayStation 4]
    69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. The Witcher 3: Wild Hunt [PC Code - GOG.com]
    24,99€
  3. VORBESTELLBAR: Final Fantasy XV Deluxe Edition (PS4/Xbox One)
    89,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Toshiba OCZ RD400

    Schnelle Consumer-M.2-SSD mit Extender-Karte

  2. Hyperloop

    HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen

  3. Smartwatches

    Pebble 2 und Pebble Time 2 mit Pulsmesser

  4. Kickstarter

    Pebble Core als GPS-Anhänger für Hacker und Sportler

  5. Virtual Reality

    Facebook kauft Two Big Ears für 360-Grad-Sound

  6. Wirtschaftsminister Olaf Lies

    Beirat der Bundesnetzagentur gegen exklusives Vectoring

  7. Smartphone-Betriebssystem

    Microsoft verliert stark gegenüber Google und Apple

  8. Onlinehandel

    Amazon startet eigenen Paketdienst in Berlin

  9. Pastejacking im Browser

    Codeausführung per Copy and Paste

  10. Manuela Schwesig

    Familienministerin will den Jugendschutz im Netz neu regeln



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Chrome OS Android-Apps kommen auf Chromebooks
  2. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

Doom im Technik-Test: Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
Doom im Technik-Test
Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  1. Blackroom John Romero und das Shooter-Holodeck
  2. Doom Hölle für alle
  3. Doom Bericht aus der Bunnyhopping-Hölle

Oxford Nanopore: Das Internet der lebenden Dinge
Oxford Nanopore
Das Internet der lebenden Dinge
  1. Wie Glas Forscher machen Holz transparent
  2. Smartwatch Skintrack macht den Arm zum Touchpad
  3. Niederschläge Die Vereinigten Arabischen Emirate wollen einen Berg

  1. Re: nicht aufgeben

    Serenity | 07:14

  2. Re: Das ist doch ganz normales CFRP Prepreg?

    Moe479 | 07:12

  3. Re: Wer von euch nutzt Actioncams?

    Eheran | 07:11

  4. Re: Wegen der vielen Schnitte kaufe ich schon...

    MrReset | 07:06

  5. familien manu ...

    Moe479 | 07:03


  1. 07:14

  2. 19:01

  3. 18:03

  4. 17:17

  5. 17:03

  6. 16:58

  7. 14:57

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel