Anzeige
Nicht-finales Cockpit mit HUD
Nicht-finales Cockpit mit HUD (Bild: Digital Arrow)

Aquanox Deep Descent: Unterwasser-Schleichfahrt im Wilden Westen

Aquanox Deep Descent ist ein Reboot der Unterwasser-Shooter-Reihe, die sich aber mehr an Schleichfahrt orientiert und zeitlich vor Aquanox spielt. Bereits bestätigt sind Rift- und Linux-Unterstützung.

Anzeige

Nicht nur Spellforce, auch Aquanox wird von Nordic Games wiederbelebt: Da der für die Story der ersten beiden Teile verantwortliche Helmut Halfmann leider verstorben ist, setzt der Publisher die Serie nicht fort, sondern startet sie mit dem Studio Digital Arrow neu.

Folgerichtig handelt es sich bei Aquanox Deep Descent auch nicht um einen Nachfolger, sondern um eine Art Prequel, das vor den beiden bisherigen Aquanox-Titeln angesiedelt ist. Statt großer Unterwasserstädte befinden sich im Ozean nur kleine Kolonien, die in der rauen Umgebung ums Überleben kämpfen. Der Spieler ist einer von diesen Abenteurern, der den Wilden Westen unter Wasser erkundet.

Die Schiffe werden entweder aus der Schulter- oder Egoperspektive gesteuert, in der 1st-Person-Sicht ist das HUD in Form des Cockpits implementiert. Die beiden Hauptgeschütze sind aus dieser Perspektive gut zu erkennen, sie verschießen beispielsweise Torpedos, Minen oder Säure, die gegnerische Schiffe korrodiert. Laser-Waffen oder futuristische Geschütze gibt es nicht, dafür je nach Klasse bis zu sechs weitere Argumentationsverstärker.

Die vier Schiffsklassen wie Explorer und Fighter verfügen über eine Nano-Hülle, die sich nach Beschädigung regeneriert. Erst wenn sie durchbrochen ist, nimmt der Rumpf Schaden und muss repariert werden - ähnlich wie bei Halo. Schild-Bots, Waffen oder neue Bauteile wie Antriebe gibt es bei Händlern. Die Schiffe hat Randis Albion gestaltet, der schon bei Aquanox für das Design mitverantwortlich war.

Technisch vertraut Digital Arrow auf die Unreal Engine 3 mit DX9. Die sehr frühe Version zeigt abhängig von der Wassertiefe unterschiedlich hohe Sichtweiten, mit den Bordscheinwerfern leuchten wir dunkle Höhlen aus und Color Grading färbt die Unterwasserwelt von düster-braun bis grell-bunt.

Aquanox Deep Descent soll in 12 bis 16 Monaten für Windows-PC und Linux erscheinen.

Nachtrag vom 14. August 2014, 15:55 Uhr

Randis Albion und nicht Oliver Weirich ist für das Schiff-Design verantwortlich.


eye home zur Startseite
HierIch 15. Aug 2014

Als Massive Development damals geschlossen wurde, waren alle Rechte und Sourcecodes im...

Ekelpack 14. Aug 2014

Planet Explorers

0vi 14. Aug 2014

ohhh ja sehr cool. schleifahrt war eines der ersten spiele die ich mir selber gekauft hab...

DASPRiD 14. Aug 2014

SARAC war damals ein richtig tolles Unterwasser-MMO. Zu schade, dass es durch Jumpgate...

Kommentieren



Anzeige

  1. Systemtechniker (m/w)
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Hamburg, Oldenburg
  2. Managementberater (m/w) im Bereich Business Intelligence - Senior Professional
    Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München oder Stuttgart
  3. IT-Mitarbeiter / innen fachlich-technische Dienstleistungen
    Landeshauptstadt München, München
  4. Projektingenieur MES (m/w)
    Roche Diagnostics GmbH, Mannheim

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. NUR BIS SONNTAG: 3 Blu-rays für 18 EUR
    (u. a. Rache für Jesse James, Runaway, The Wanderers)
  2. NUR BIS SONNTAG: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Indiana Jones, Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake)
  3. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  2. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  3. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  4. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  5. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  6. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  7. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  8. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen

  9. Toughpad FZ-B2 Mk 2

    Panasonic zeigt neues Full-Ruggedized-Tablet mit Android

  10. Charm

    Samsungs Fitness-Tracker mit langer Laufzeit kostet 30 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Fehler in Blogsystem 200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert
  2. Überwachung Aufregung um Intermediate-Zertifikat für Bluecoat
  3. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  1. Re: 280er mit 120er Lüftern?

    most | 19:36

  2. Re: Dynamo?

    schachbrett | 19:33

  3. Re: was nützs, wenn darauf windows läuft?

    nr69 | 19:33

  4. Re: Definiere "Aufstieg"

    Spiritogre | 19:32

  5. welche innovation?

    miauwww | 19:31


  1. 19:26

  2. 18:41

  3. 18:36

  4. 18:16

  5. 18:11

  6. 17:31

  7. 17:26

  8. 16:48


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel