Anzeige
Aquabook 3
Aquabook 3 (Bild: Thomas Jansen)

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook

Aquabook 3
Aquabook 3 (Bild: Thomas Jansen)

Das Aquabook 3 ist fertig, nach einem Jahr und gut 250 Arbeitsstunden. Im Gespräch mit Golem.de erklärt Modder Thomas Jansen, wie er eine Wasserkühlung in ein Notebook einbaute, und wie ein Hund sein Projekt im wahrsten Sinne des Wortes über den Tisch gezogen hat.

Anzeige

Seit Jahren moddet Thomas Jansen, besser bekannt als "mowli", Computer und Notebooks. Seit jeher faszinierte ihn die Idee, möglichst viel Leistung bei geringen Temperaturen auf engstem Raum zusammenzuquetschen. Erste Erfahrungen mit Wasserkühlungen sammelte Jansen mit seinem alten Rechner sowie Baresbones - und der Funke sprang über.

Der ausgebildete Elektroinstallateur las sich in die Materie ein, besuchte einen Lehrgang zum Umgang mit CNC-Fräsen und beschloss 2012: Ein Notebook mit Wasserkühlung sollte im heimischen Bastelkeller entstehen, für daheim und als Desktop Replacement für LAN-Parties. Das erste und ein paar Monate später das zweite Aquabook waren umgebaute Dell-Geräte, in deren originalen Gehäuse Jansen selbst gefräste Kühlblöcke für Prozessor und Grafikeinheit verbaute.

  • Das Aquabook 3 aus gestapelten Acrylglasscheiben (Foto Thomas Jansen)
  • Die Platten mussten mehrmals gespachtelt und geschliffen werden (Foto Thomas Jansen)
  • Das zerlegte MSI GT70H (Foto Thomas Jansen)
  • Aussparungen und Gewinde für das Mainboard (Foto Thomas Jansen)
  • Platine, Festplatte und die beiden Mini-Radiatoren (Foto Thomas Jansen)
  • Die Anschlüsse erforderten Millimeterarbeit (Foto Thomas Jansen)
  • Arbeiten am Acryglasblock (Foto Thomas Jansen)
  • Der Kupferboden des Alphacool GPU HF14 in seiner Halterung (Foto Thomas Jansen)
  • Acrylglasbox mit AGB und Pumpe (Foto Thomas Jansen)
  • Ein flacher Scythe Slip Stream 120 mm kühlt die Radiatoren (Foto Thomas Jansen)
  • Das Aquabook 3 zugeklappt (Foto Thomas Jansen)
  • Blick auf das beleuchtete Innenleben ohne die drei SSDs (Foto Thomas Jansen)
  • Aquabook 3 (Foto Thomas Jansen)
  • Aquabook 3 (Foto Thomas Jansen)
Der Kupferboden des Alphacool GPU HF14 in seiner Halterung (Foto Thomas Jansen)

Schon das Aquabook 2 hatte ein Sichtfenster auf der Unterseite und einen externen Ausgleichsbehälter, für das Aquabook 3 wollte der Modder den nächsten, logischen Schritt gehen: Ein eigens entwickeltes Gehäuse soll die Notebook-Hardware aufnehmen, damit Jansen keine Kompromisse eingehen muss.

Das gilt außer für die Kühlung auch für die Rechenleistung und Speicherkapazität, weswegen das Aquabook 3 auf übertakteter High-End-Hardware basiert - genauer dem MSI GT70H, das Jansen auf der Gamescom 2013 entdeckte. Das MSI-Notebook ist mit 6 cm sehr dick, das Aquabook 3 ist trotz Wasserkühlung etwas kleiner.

"Ursprünglich hatte ich mir das GT70H mit einer Geforce GTX 770M gekauft, hier fehlten aber die drei mSATA-Anschlüsse für SSDs, die ich unbedingt wollte. Also habe ich Anfang 2014 ein zweites, gebrauchtes GT70H für 1.400 Euro gekauft", erzählt Jansen.

Das GT70H bietet ein 17-Zoll-Display und 8 GByte DDR3-Arbeitsspeicher, angetrieben wird es von Intels vierkernigem Haswell-Prozessor Core i7-4700MQ mit bis zu 3,4 GHz. Hinzu kommt Nvidias Geforce GTX 780M mit 4 GByte Videospeicher, die bis März 2014 schnellste Grafikeinheit für Notebooks.

Acryl schichten 

eye home zur Startseite
mgutt 03. Nov 2014

Genau das gleiche habe ich auch gedacht. Auch finde ich das Gehäuse ziemlich sinnfrei...

PlanbarZinssicher 29. Okt 2014

Klar nur für Hobbybastler... Keine Angst, du wirst es nicht nächste WOche im Media Markt...

DaChicken 28. Okt 2014

Physik!

DrWatson 24. Okt 2014

http://www.pugetsystems.com/submerged.php

Gamma Ray Burst 24. Okt 2014

...kuehlung aus fluessigem Stickstoff aus? wäre spannend vielleicht gibt es dann auch...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur Verfahrenstechnik / Wirtschaftsingenieur / Mathematiker (m/w)
    Raffinerie Heide GmbH, Hemmingstedt
  2. Softwareentwickler (m/w) User Interface / Datenbasis
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München
  3. Software Entwickler Java (m/w)
    team24x7 Gesellschaft für Lösungen in der Datenverarbeitung mbH, Bonn
  4. Systemarchitekt (m/w) - Surround View (ADAS)
    Continental AG, Ulm

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Axanar

    Paramount/CBS erlaubt Star-Trek-Fanfilme

  2. FTTH/FTTB

    Oberirdische Glasfaser spart 85 Prozent der Kosten

  3. Botnet

    Necurs kommt zurück und bringt Locky millionenfach mit

  4. Google

    Livestreaming direkt aus der Youtube-App

  5. Autonome Autos

    Fahrer wollen vor allem ihr eigenes Leben schützen

  6. Boston Dynamics

    Spot Mini, die Roboraffe

  7. Datenrate

    Tele Columbus versorgt fast 840.000 Haushalte mit 400 MBit/s

  8. Supercomputer

    China und Japan setzen auf ARM-Kerne für kommende Systeme

  9. Patent

    Die springenden Icons von Apple

  10. Counter-Strike

    Klage gegen Wetten mit Waffen-Skins



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Mirror's Edge Catalyst im Test Rennen für die Freiheit
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

Schulunterricht: "Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
Schulunterricht
"Wir zocken die ganze Zeit Minecraft"
  1. MCreator für Arduino Mit Klötzchen LEDs steuern
  2. Lifeboat-Community Minecraft-Spieler müssen sich neues Passwort craften
  3. Minecraft Befehlsblöcke und Mods für die Pocket Edition

Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

  1. Gutsherrenart der EU-Kommission

    /dev/42 | 06:21

  2. Das ist ein Fan-Film-Verbot

    Jad | 06:19

  3. Re: Warum ist Eyeo gut, weil Adblocker gut sind?

    Rulf | 06:07

  4. Re: Als ob ein Mensch in so einer Situation

    nuvi | 05:50

  5. Re: Ist doch korrekt

    Milber | 05:41


  1. 17:47

  2. 17:01

  3. 16:46

  4. 15:51

  5. 15:48

  6. 15:40

  7. 14:58

  8. 14:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel