Abo
  • Services:
Anzeige
Datumsfehler in Apples iPhone-Modellen
Datumsfehler in Apples iPhone-Modellen (Bild: Lam Yik Fei/Getty Images)

Apples iOS: Datumsfehler macht iPhone kaputt

Datumsfehler in Apples iPhone-Modellen
Datumsfehler in Apples iPhone-Modellen (Bild: Lam Yik Fei/Getty Images)

Ein Fehler in der Datumsfunktion von iOS macht ein iPhone unbrauchbar: Wenn das Datum manuell auf den 1. Januar 1970 gestellt wird, bleibt das iPhone bei einem Neustart in einer Bootschleife hängen. Dann lässt es sich nur mit viel Aufwand wiederbeleben.

Datum verstellt - iPhone kaputt. Auf diese simple Formel lässt sich ein jetzt bekannt gewordener Fehler in Apples iOS bringen. Ein Nutzer hat auf Reddit auf den Fehler hingewiesen und ein Youtube-Video zeigt das Problem: Falls das Datum von iOS auf den 1. Januar 1970 gestellt wird, sollte das Smartphone nicht neu gestartet werden. Denn dann bleibt es in einer Bootschleife hängen und kann nicht mehr verwendet werden. Das iPhone zeigt dann nur noch das Apple-Logo an. Beim 1. Januar 1970 handelt es sich um die Unixzeit.

Anzeige

Alle iPhones mit 64-Bit-Prozessor betroffen

Das Problem betrifft offenbar nicht alle iPhone-Modelle: Derzeit wird davon ausgegangen, dass der Fehler in allen Modellen steckt, die einen 64-Bit-Prozessor besitzen. Das wären alle iPhone-Modelle ab dem iPhone 5S, also auch alle aktuellen iPhone-6-Varianten.

Beim Datumsfehler helfen wohl nicht einmal die üblichen Maßnahmen, um das iPhone wieder zum Leben zu erwecken: So soll das Wiederherstellen über iTunes keinen Erfolg haben. Dieser Weg ist sonst eine gängige Methode, um ein iPhone wieder nutzbar zu machen. Es ist zwar möglich, den DFU-Modus aufzurufen und eine Wiederherstellung über iTunes durchzuführen. Das alles ändert aber nichts an der weiter bestehenden Bootschleife.

Datumsfehler wurde bestätigt

Unter anderem die Redaktion Macwelt hat den Fehler nachgestellt und ihn bestätigt. Derzeit ist nur eine verlässliche Möglichkeit bekannt, das iPhone aus der Bootschleife zu holen: Der Akku muss abgeklemmt werden. Dazu muss das iPhone entweder in eine Reparaturwerkstatt gegeben werden oder der Gerätebesitzer muss selbst versuchen, das Gehäuse zu öffnen und den Akku abzuklemmen. Das führt aber dann zum Verlust der Garantie.

In einigen Fällen soll es geholfen haben, abzuwarten, bis der Akku vollständig entladen ist. Eine sichere Methode ist das allerdings nicht, weil das eben nur vereinzelt funktioniert haben soll. In der Macwelt-Redaktion half es nichts. Mittlerweile hat Apple den Fehler offiziell bestätigt und ein Update angekündigt.

In der Praxis wird ein Anwender kaum einen Grund haben, das Datum auf den besagten Tag stellen zu wollen. Gleichwohl ist der Fehler eine Gefahr: Denn wer sein iPhone mal an andere ausleiht, muss befürchten, dass jemand so boshaft ist und das Datum auf den besagten Wert stellt.

Nachtrag vom 15. Februar 2016, 11:07

Apple hat mittlerweile den Fehler bestätigt und ein Update angekündigt, mit dem das Problem korrigiert werden soll. Wann das Update erscheinen wird, ist noch nicht bekannt. Die betreffende Textpassage im Artikel wurde entsprechend aktualisiert.


eye home zur Startseite
nikeee13 16. Feb 2016

sizeof(int) ist compilerabhängig. Im C++-Standard ist auch nicht definiert, welche...

Balion 16. Feb 2016

Ganz einfach, ja.

lottikarotti 15. Feb 2016

Ich kann zwar nicht für die Allgemeinheit sprechen, aber ich nutze seit 5 Jahren...

lottikarotti 15. Feb 2016

Da war der Vorschlag mit dem manipulierten NTP-Server cooler :-)

User_x 15. Feb 2016

natürlich funktioniert das nur, wenn das telefon mitspielt. frage wäre aber eben, da es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Optica Abrechnungszentrum Dr. Güldener GmbH, Nittenau Raum Regensburg
  2. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Hamburg, Bremen, Bonn
  3. Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, Tappenbeck
  4. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€/149,99€/79,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. China

    Dropbox-Alternative Seafile im Streit mit Mutterkonzern

  2. Verizon Communications

    Yahoo hat einen Käufer gefunden

  3. Deutschland

    Preiserhöhung bei Netflix jetzt auch für Bestandskunden

  4. Künstliche Intelligenz

    Softbank und Honda wollen sprechendes Auto bauen

  5. Alternatives Android

    Cyanogen soll zahlreiche Mitarbeiter entlassen

  6. Update

    Onedrive erstellt automatisierte Alben und erkennt Pokémon

  7. Die Woche im Video

    Ausgesperrt, ausprobiert, ausgetüftelt

  8. 100 MBit/s

    Zusagen der Bundesnetzagentur drücken Preis für Vectoring

  9. Insolvenz

    Unister Holding mit 39 Millionen Euro verschuldet

  10. Radeons RX 480

    Die Designs von AMDs Partnern takten höher - und konstanter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Schrott im Netz: Wie Social Bots das Internet gefährden
Schrott im Netz
Wie Social Bots das Internet gefährden
  1. Netzwerk Wie Ausrüster Google Fiber und Facebooks Netzwerk sehen
  2. Secret Communications Facebook-Messenger bald mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung
  3. Social Media Ein Netzwerk wie ein Glücksspielautomat

Masterplan Teil 2: Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
Masterplan Teil 2
Selbstfahrende Teslas werden zu Leihautos
  1. Projekt Titan Apple Car soll später kommen
  2. Nissan Serena Automatisiert fahrender Minivan soll im August erscheinen
  3. Elon Musk Tesla-Chef arbeitet an neuem Masterplan

  1. Re: Yahoo, AOL, Verizon

    blubberer | 00:04

  2. Re: Chinesen werfen Deutschen Hinterhältigkeit vor

    menno | 00:04

  3. Re: Frauen können eben alles

    jeckoBecko | 00:02

  4. Re: Netflix ist es wert

    Kleba | 24.07. 23:56

  5. Re: Worüber regen wir uns eigentlich auf?

    Yash | 24.07. 23:56


  1. 15:30

  2. 14:13

  3. 12:52

  4. 15:17

  5. 14:19

  6. 13:08

  7. 09:01

  8. 18:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel