Apple-Zulieferer: Wieder drei Suizide bei Foxconn
Foxconn-Fabrikanlage in Zhengzhou (Bild: China Labor Watch)

Apple-Zulieferer Wieder drei Suizide bei Foxconn

Nahezu zeitgleich mit dem positiven Bericht einer von Apple beauftragten Organisation über die Arbeitsbedingungen bei Foxconn berichtet die unabhängige Gruppe China Labor Watch über Suizide im Werk in Zhengzhou.

Anzeige

Im Foxconn-Werk in Zhengzhou ist es demnach zu drei Selbsttötungen unter Angestellten gekommen, so die Menschenrechtsorganisation China Labor Watch. Die drei Arbeiter des Apple-Zulieferers hätten sich zwischen dem 24. April und dem 14. Mai 2013 das Leben genommen. Einer der Betroffenen habe gerade einmal zwei Tage an den Fließbändern von Foxconn gearbeitet.

Laut China Labor Watch steht einer der Suizide möglicherweise in Zusammenhang mit Beziehungsproblemen. Bei den anderen gebe es Hinweise darauf, dass eine Ursache eine neue Bestimmung in dem Werk in Zhengzhou sei, derzufolge die Arbeiter während der Schicht nicht miteinander reden dürften - andernfalls drohe die Kündigung. Immer wieder gibt es Meldungen über Selbsttötungen von Foxconn-Mitarbeitern. 2010 hatte es eine Serie von mindestens 13 Suiziden bei der Firma gegeben.

Die Meldung über die Suizide wurde am gleichen Tag publik, an dem die von Apple beauftragte Fair Labor Association über Bloomberg von Verbesserungen bei Foxconn berichtete. Dem Artikel zufolge hat Foxconn 98 Prozent der 360 festgestellten Mängel behoben. So seien Sprinkleranlagen und Fluchtwege eingerichtet und getestet worden, außerdem seien immer mehr Arbeiter in Gewerkschaften organisiert.

Probleme gibt es laut Fair Labor Association nach wie vor bei den Arbeitszeiten. Zwar habe Foxconn die wöchentliche Arbeitszeit auf 60 Stunden reduziert - die gesetzliche Obergrenze liege in China aber bei 40 Stunden plus mögliche neun Überstunden.


Yeeeeeeeeha 24. Mai 2013

Diese Fakten sind alle SCHEISS EGAL, da es nur darum geht, das Wort "Apple" in eine...

redmord 21. Mai 2013

http://content.stuttgarter-zeitung.de/stz/page/916564_0_9223_-interview-langfristig-wird...

modd 21. Mai 2013

Eigentlich hast du damit angefangen eine Behauptung in den Raum zu werfen ohne dafür...

DonShawn 21. Mai 2013

Dabum.... Willkommen in der Welt von andernen Herstellern.... Weil bei Anderen Themen wie...

DrWatson 20. Mai 2013

Bitte setze deine Brille der ideologischen Verblendung ab. Die Menschen stehen dort...

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozessmanager (m/w) im Bereich IT- & Prozessmanagement
    MehrWert Servicegesellschaft mbH, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler (m/w) als Projektleiter
    Vector Informatik GmbH, Stuttgart
  3. Leiter Delivery IT Services (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, München, Frankfurt/Main, Hamburg oder Berlin
  4. Entwicklungsingenieur/-in Software für elektrischen Antrieb
    ZF Friedrichshafen AG, Friedrichshafen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Cyberith Virtualizer

    In die Socken, Kickstart, los!

  2. Mobilsparte

    LG macht nach drei Quartalen wieder Gewinn mit Smartphones

  3. Weiche Landung

    Automatik-Fallschirm für Drohnen

  4. Google Apps for Business

    Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  5. Verkehrsbehörde

    Mitfahrdienst Uber in Hamburg gestoppt

  6. Cyberattacke

    Hacker stiehlt Nutzerdaten von Wall Street Journal und Vice

  7. Quartalsbericht

    Facebook mit hohem Gewinn und starkem Nutzerwachstum

  8. Ofcom

    Briten schalten den Pornofilter ab

  9. Erstmal keine Integration

    iOS 8 und OS X Yosemite sollen nicht parallel erscheinen

  10. Privacy

    Unsichtbares Tracking mit Bildern statt Cookies



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  2. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent
  3. Project Zero Google baut Internet-Sicherheitsteam auf

Android L im Test: Google verflacht Android
Android L im Test
Google verflacht Android
  1. Android L Keine Updates für Entwicklervorschau geplant
  2. Inoffizieller Port Android L ist für das Nexus 4 verfügbar
  3. Android L Cyanogenmod entwickelt nicht anhand der Entwicklervorschau

    •  / 
    Zum Artikel