Abo
  • Services:
Anzeige
Apple kauft Spezialist von energiesparenden Datenübertragungen.
Apple kauft Spezialist von energiesparenden Datenübertragungen. (Bild: Passif Semiconductor)

Apple-Zukauf Batterieloses Mikrowellen-Kommunikationssystem

Apple hat sich mit Passif-Semiconductor vor allem Wissen beim Energiesparen in drahtloser Kommunikation eingekauft. Passif ist zudem Spezialist für energiesparendes Bluetooth.

Anzeige

Mit Passif Semiconductor gehört nun eine kleine Firma zu Apple, die auf stromsparende Kommunikation und die Entwicklung entsprechender Chips spezialisiert ist. Die Übernahme hat Apple unter anderem All Things D in knappen Worten bestätigt. Was Apple mit der Firma vorhat, wird üblicherweise nicht kommuniziert. Apple bekommt so aber etwa Ingenieure und sehr interessante Technik ins eigene Haus.

Entdeckt hat die Übernahme Jessica Lessin. Passif ist unter anderem ein Spezialist im Bereich Bluetooth Low Energy (LE). Die Technik ist allerdings schon verbreitet, auch wenn sie kaum genutzt wird. Golem.de hat beispielsweise schon eine LE-Maus, die mit einem Macbook Pro verwendet wird, wenn auch nur unter Windows 8. Für Mac OS braucht diese Maus ein beiliegendes Dongle. Woran Apple Interesse haben dürfte, sind Fortschritte im Bereich der batterielosen Datenübertragung. The Register entdeckte einen Patentantrag von Passif zur drahtlosen Energie- und Datenübertragung im Mikrowellenbereich.

Die Firma arbeitet also an Techniken, die einen herkömmlichen Akku in einem Endgerät überflüssig machen. Statt das Gerät vor dem Einsatz aufzuladen, wird es über Funkwellen mit Daten und Energie versorgt. Es ist aber ein Energiezwischenspeicher ("Capacitance") zum Beispiel in Form eines Kondensators vorgesehen. Dabei müssen Daten- und Energieversorgung nicht auf derselben Frequenz liegen. Daten könnten beispielsweise auf dem 2,4-GHz-Band via Bluetooth oder WLAN übertragen werden, dort arbeiten auch Mikrowellenherde, während für die Energieversorgung eine deutlich höhere Frequenz verwendet wird.

Welches Produkt auf die Technik setzen könnte, geht aus dem Patentantrag nicht hervor. Für diverse Geräteklassen gibt es durchaus das Problem einer hohen Leistungsaufnahme, zumindest für drahtlose Energieübertragung. Leistungsfähige 3D-fähige SoCs und helle Displays eines Smartphones sind eine Herausforderung. Dasselbe gilt für das drahtlose Laden auf Distanz eines großen Akkus. Einfacher wären Kleingeräte wie eine energiesparende Smartwatch in Kombination mit einem Apple-Patentantrag, der kleine Akkus in einem Armband beschreibt.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. LEGIAL AG, München
  2. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  3. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  4. ATS Gesellschaft für angewandte technische Systeme mbH, Kassel


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Gratis-Produkt erhalten
  2. $369.99/€335.09

Folgen Sie uns
       


  1. Gulp-Umfrage

    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

  2. HPE

    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

  3. Begnadigung

    Danke, Chelsea Manning!

  4. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  5. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  6. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  7. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  8. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  9. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  10. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App
  2. Nintendo Switch erscheint am 3. März
  3. Nintendo Switch Drei Stunden Mobilnutzung und 32 GByte interner Speicher

Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
Autonomes Fahren
Laserscanner für den Massenmarkt kommen
  1. BMW Autonome Autos sollen mehr miteinander quatschen
  2. Nissan Leaf Autonome Elektroautos rollen ab Februar auf Londons Straßen
  3. Autonomes Fahren Neodriven fährt autonom wie Geohot

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

  1. Re: Das macht der doch...

    torrbox | 22:58

  2. Re: Veerräter!

    maze_1980 | 22:50

  3. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    BLi8819 | 22:50

  4. Re: Gaebe es eigentlich ein legales Mittel?

    frostbitten king | 22:44

  5. Re: Bringt mich auf eine Idee

    Prinzeumel | 22:40


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel