Apple vs. Samsung Samsung hatte eine Art Kopieranleitung fürs iPhone

In einem 132 Seiten umfassenden Dokument hat Samsung sein Galaxy S in 126 einzelnen Details mit dem iPhone verglichen und dargelegt, wie das eigene Smartphone verbessert werden kann. In sehr vielen Fällen lautet die Antwort: Mach es wie beim iPhone!

Anzeige

Im Streit mit Samsung hat Apple vor Gericht den Ausschnitt eines internen Samsung-Dokuments gezeigt, in dem das Galaxy S mit dem iPhone verglichen wird. Am Dienstag wurde das gesamte Dokument als Beweis zugelassen. Erstellt wurde es von Samsungs Produk-Engineering-Team, das die beiden Smartphones in 126 Einzelpunkten miteinander vergleicht.

Für jedes untersuchte Detail wird in dem 132 Seiten umfassenden Dokument angegeben, wie es beim iPhone und beim Galaxy S gelöst ist, ergänzt um einen Hinweis, wie das Galaxy S verbessert werden kann. Immer wieder wird vorgeschlagen, das Samsung-Smartphone nach Apples Vorbild anzupassen.

So wird beispielsweise festgestellt, dass sich auf dem iPhone das WLAN in der gleichen Ansicht einschalten und ein Netzwerk auswählen lässt, während beim Galaxy S das Einschalten und die Netzwerkauswahl in unterschiedlichen Ansichten zu finden sind. Der Verbesserungsvorschlag lautet dann: "Wir müssen so verändern, dass die Schritte zur Verbindung per Wi-Fi nicht zu groß werden".

Klickt man im Media Player auf dem iPhone auf die Start-/Stop-Taste, ändert sich diese langsam mit einer Animation. "Das fühlt sich luxuriös an", heißt es in dem Dokument. Beim Galaxy S ändert sich hingegen nur die Hintergrundfarbe. Daraus leiten die Samsung-Entwickler dann die Empfehlung ab: "Erzeuge ein luxuriöses Gefühl durch eine langsame Animation wenn auf das Icon geklickt und der Status geändert wird".

Das iPhone zeigt in der Notiz-App Datum und Zeit an, zu der ein Eintrag erstellt wurde. Beim Galaxy S ist nur die Nummer zu sehen, weshalb die Samsung-Entwickler empfehlen, auch die Zeit anzuzeigen. Der Taschenrechner auf dem iPhone zeigt Tausendertrennzeichen bei der Eingabe an, das Galaxy S nicht, sollte es aber, meinen die Samsung-Entwickler. Ähnliches gilt für das Datum auf dem Kalender-Icon, das passt sich beim iPhone dem aktuellen Datum an, beim Galaxy S nicht und sollte ebenfalls entsprechend dem iPhone geändert werden.

Dieses Muster zieht sich durch das gesamte Samsung-Dokument und belegt, dass sich Samsung bei der Entwicklung seiner Geräte in vielen Details am iPhone orientiert hat. Es zeigt auch, wie wichtig die kleinen Details eines User Interfaces sind. Das Dokument belegt aber nicht zwangsweise, dass Samsung auch Patente und Designpatente von Apple verletzt hat.


idk 25. Aug 2012

Grundsätzlich interessiert mich eure "Diskussion" hier nur am Rande. Aber zu dem Thema...

Chevarez 09. Aug 2012

Für Samsung wäre das ja scheinbar eine Evolution, denn anscheinend muss man deren...

paulmuaddib 09. Aug 2012

Genau darum geht es nicht. Warum hat dann Samsung nicht das Siemens dort als Besipiel...

schubaduu 09. Aug 2012

Also es gab ja Zeiten, da sind mir die "Fanboys" aufn Keks gegangen, aber ich muss sagen...

SaSi 09. Aug 2012

...tjo den Verkaufsprofis haben wir also den Inovationsbremsschlamassel zu verdanken, nix...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Trainee (m/w)
    Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. IT-Prozess-Strategin/IT-Proz- ess-Stratege
    Landeshauptstadt München, München
  3. Netzwerkspezialist (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg
  4. Senior Project Manager/-in BI Plattform SAP BW
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Kitkat-Smartphone

    Samsungs Galaxy Ace Style kommt früher

  2. Netmundial-Konferenz

    Netzaktivisten frustriert über "Farce" der Internetkontrolle

  3. Zalando

    Onlinekleiderhändler schließt einen Standort

  4. Apple vs. Samsung

    Google versprach Samsung Hilfe im Patentstreit mit Apple

  5. Deadcore

    Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux

  6. Reprap

    "Waschmaschinen werden auch nur 5% der Lebenszeit verwendet"

  7. Spam

    AOL bekämpft Spam mit Verschärfung der DMARC-Einstellung

  8. Mac OS X

    Sicherheitsupdate und Beta-Versionen für alle

  9. Onlinemodus

    Civ 3 und 4 sowie Borderlands ziehen um

  10. Grafikkarte

    Radeon R9 295X2 für 1.500 Euro verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

    •  / 
    Zum Artikel