Abo
  • Services:
Anzeige
Das iPad Mini hat mit iOS 7.1 im Test eine Stunde weniger Akkulaufzeit.
Das iPad Mini hat mit iOS 7.1 im Test eine Stunde weniger Akkulaufzeit. (Bild: Apple)

Apple: Update auf iOS 7.1 verkürzt Akkulaufzeit von iPhone und iPad

Nach dem Update auf iOS 7.1 verzeichnen viele Besitzer von iPhones oder iPads drastisch verkürzte Akkulaufzeiten. Teilweise ist der Akku nach drei bis vier Stunden leer. Nutzer haben bereits eine Möglichkeit gefunden, die Akkulaufzeit wieder in den Griff zu bekommen.

Anzeige

In Apples Foren beklagen sich Besitzer eines iPhones oder iPads darüber, dass ihre Geräte nach dem Update auf iOS 7.1 eine erheblich kürzere Akkulaufzeit aufweisen. Zum Teil wird eine Verringerung der Akkulaufzeit von 1 Prozent pro Minute berichtet. Einige beklagen, der voll geladene Akku sei bereits nach drei bis vier Stunden wieder leer gewesen. Die Ursache für diese drastisch verkürzten Akkulaufzeiten ist bisher nicht geklärt.

Apple rät betroffenen Kunden, das Betriebssystem neu aufzuspielen - zuvor empfiehlt sich ein Backup der betreffenden Daten. Vielen Anwendern brachte dieser Schritt laut deren Angaben allerdings nichts. Betroffene Nutzer fanden eine andere Lösung: Die Abschaltung der Option Hintergrundaktualisierung in den Einstellungen beendet den enorm hohen Akkuverbrauch nach Angaben von Kommentatoren.

Tests belegen verringerte Akkulaufzeit von iOS 7.1

Unter anderem Ars Technica hat in einem Test von iOS 7.1 belegt, dass sich die Akkulaufzeiten je nach Gerät verringern. Allerdings ist dort von keiner so erheblichen Akkulaufzeitverkürzung wie in den Nutzerkommentaren die Rede. Das aktuelle iPhone 5S erreicht im Test mit iOS 7.0.6 eine Akkulaufzeit von 515 Minuten, die sich mit iOS 7.1 um 20 Minuten auf 495 Minuten verkürzt. Ähnlich sieht die Reduktion beim aktuellen iPad 4 aus, dessen Laufzeit sich um 18 Minuten reduziert, also von 613 auf 595 Minuten.

Besonders drastisch ist die Verringerung der Akkulaufzeit beim iPad Mini: Statt bisher 576 Minuten sind es nach dem Update noch 520 Minuten - eine Reduktion von fast einer Stunde. Auch beim iPhone 4S gibt es eine Verkürzung, die aber nur bei 10 Minuten liegt.

Laut dem Test von Ars Technica haben aber auch zwei Geräte nach dem Update längere Akkulaufzeiten: das iPhone 5 und das iPod Touch. Im Fall des iPhone 5 erhöht sich die Laufzeit von 395 auf 411 Minuten, beim iPod Touch sind es statt 370 nun 383 Minuten. Das Retina iPad Mini ist das einzige getestete Gerät ohne Veränderung, der Wert blieb bei 632 Minuten.

Apps mit Standortbenachrichtigungen funktionieren wieder

Mit dem Update auf iOS 7.1 stehen einige der Hintergrund-Ortungsdienste wieder zur Verfügung. Dabei geht es um die beiden Dienste Region Monitoring und Geofencing. Damit können Apps wieder abhängig von einem bestimmten Ort Benachrichtigungen anzeigen oder Aktionen auslösen.


eye home zur Startseite
Ipper 30. Mär 2014

Die Akkuprobleme traten bei mir erst in dem Moment auf, in dem ich das Iphone 4S am...

felyyy 17. Mär 2014

Jup, habe ein 4s und seit dem Update ein wenig mehr Zeit zum spielen mit dem Kind, bis es...

Lapje 17. Mär 2014

Bei intensiver Benutzung oder Standby?

GTaur 17. Mär 2014

Wer sagt dass es das Betriebssystem war? Tipp: WakeLock Detektor installieren :)

Clouds 16. Mär 2014

Quatsch, wenn man weiss wie man ein System sauber hält ist das kein Problem. Mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. init AG, Karlsruhe
  2. RUAG Ammotec GmbH, Fürth (Region Nürnberg)
  3. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim
  4. Media-Saturn IT-Services GmbH, Ingolstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 21,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 5,49€
  3. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Spionage im Wahlkampf

    Russland soll hinter neuem Hack von US-Demokraten stecken

  2. Comodo

    Zertifikatsausstellung mit HTML-Injection ausgetrickst

  3. Autonomes Fahren

    Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen

  4. Panne behoben

    Paypal-Lastschrifteinzug funktioniert wieder

  5. Ecix

    Australier übernehmen zweitgrößten deutschen Internetknoten

  6. Die Woche im Video

    Ab in den Urlaub!

  7. Ausfall

    Störung im Netz von Netcologne

  8. Cinema 3D

    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

  9. AVM

    Hersteller für volle Routerfreiheit bei Glasfaser und Kabel

  10. Hearthstone

    Blizzard feiert eine Nacht in Karazhan



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

  1. Re: Golem hilf ordentlich mit abzulenken

    Seinfeld13 | 20:46

  2. Feine Sache

    snowhite | 20:41

  3. Re: sd Quattro

    snowhite | 20:34

  4. Mal nicht Nordkorea?

    onkel_joerg | 20:27

  5. Re: Zu Teuer (wie immer)

    goto10 | 20:27


  1. 14:22

  2. 13:36

  3. 13:24

  4. 13:13

  5. 12:38

  6. 09:01

  7. 18:21

  8. 18:05


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel