Apple-Tablet: Neues iPad soll im September kommen
Wird das iPad 5 genauso flach wie das iPad Mini? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple-Tablet Neues iPad soll im September kommen

Vom iPad der fünften Generation sind bereits genügend Exemplare gefertigt, um den Produktlaunch starten zu können. Doch das iPad Mini könnte erst zum Jahresende verfügbar sein.

Anzeige

Apple wird sein neues iPad im September 2013 offiziell ankündigen. Das hat die IT-Zeitung Digitimes aus Zuliefererkreisen erfahren. Das iPad 4 wurde im November 2012 zusammen mit dem iPad Mini vorgestellt.

Die Akkulaufzeit soll verlängert und der sichtbare Bereich des Retina-Displays vergrößert worden sein.

Die Auftragshersteller sind weiter dabei, die Aufträge Apples für die Pilotproduktion abzuarbeiten. Für die Massenproduktion habe Apple noch keine Aufträge erteilt, diese würden für Juli oder Anfang August 2013 erwartet. Doch die Stückzahlen aus der Pilotproduktion seien für die ersten Bestellungen nach dem Produktstart ausreichend.

Bereits am 9. April 2013 wurde berichtet, dass die Massenproduktion des iPads der fünften Generation im Zeitraum von Juli bis August 2013 anlaufen soll. Das neue iPad werde dünner und leichter als das Vorgängergerät, berichteten die Quellen der Digitimes. Das Display werde von LG Display aus Südkorea und Sharp aus Japan gefertigt, die Touchtechnik von TPK. Das neue Modell soll das gleiche Design wie das iPad Mini haben und 25 bis 33 Prozent leichter sein als das Vorgängermodell. Gründe dafür seien die Reduktion der Hintergrundbeleuchtung auf eine LED-Zeile anstelle von zweien beim iPad 4 sowie der Einsatz von Dünnfilm-Touch-Sensoren, die schon beim iPad Mini zum Einsatz kamen.

Für das iPad Mini werde von Apple eine Ausstattung mit einem Retina-Display geprüft, so die Digitimes. Dann würde das Tablet erst zum Jahresende 2013 erscheinen. Hierzu wurde schon zuvor über eine Verschiebung berichtet.

Geprüft wird auch ein Display mit einem sogenannten Zero-Bezel-Design. Um die Bildfläche herum soll also nur ein kaum sichtbarer Rahmen vorhanden sein. Vorbild seien große Smartphones von Samsung und HTC.


jokey2k 09. Jul 2013

Nunja, Ich starte Audible, Hörbuch läuft, nächster Teil wird heruntergeladen. Navigon...

chriz.koch 09. Jul 2013

Nicht alle, zudem: Vielleicht kann Apple mit den Chips auf die dedizierte Grafik dann...

booyakasha 09. Jul 2013

"Haben Sie das blaue Formular?" Derartige Artikel machen Golem.de kaputt!! :-)

Profi 09. Jul 2013

"Unnötiger Rahmen"? Wo sollen die Daumen hin, so ganz ohne Rahmen? Ständig direkt auf...

Trollfeeder 09. Jul 2013

Das habe ich auch nicht in Zweifel gezogen. Mir ging es um die Formulierung...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)
  2. Senior Manager CRM (m/w)
    Kontron AG, Augsburg
  3. Software-Entwickler Java / JavaScript (m/w)
    TONBELLER AG, Bensheim
  4. Abteilungsleiter/in
    Robert Bosch GmbH, Renningen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  2. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  3. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  4. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  5. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  6. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  7. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus

  8. Rolling-Release

    Opensuse Factory und Tumbleweed werden zusammengeführt

  9. Project Ara

    Google will nicht nur das Smartphone neu erfinden

  10. Wildstar

    NC Soft entlässt Mitarbeiter



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

Qubes OS angeschaut: Abschottung bringt mehr Sicherheit
Qubes OS angeschaut
Abschottung bringt mehr Sicherheit

    •  / 
    Zum Artikel