Anzeige
Apple-Tablet: iPad Mini kommt offenbar mit Retina-Display
(Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple-Tablet iPad Mini kommt offenbar mit Retina-Display

Apple hat versucht, auf Samsung als Zulieferer des Retina-Displays im neuen iPad Mini zu verzichten. Doch es gibt weltweit kaum Hersteller, die die nötige Menge und Qualität bieten können.

Anzeige

Das iPad Mini wird im vierten Quartal 2013 mit einem Retina-Display auf den Markt kommen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Kreise.

Bereits Anfang Juli 2013 hatte die Digitimes berichtet, dass für das iPad Mini eine Ausstattung mit einem Retina-Display geprüft werde. Das Tablet werde erst zum Jahresende 2013 erscheinen. Geprüft werde auch ein Display mit einem Zero-Bezel-Design. Um die Bildfläche herum soll nur ein kaum sichtbarer Rahmen vorhanden sein. Vorbild seien große Smartphones von Samsung und HTC.

Das iPad Mini erschien im Oktober 2012 und unterschied sich vor allem durch seine Größe von den bisherigen iPads. Sein Display maß in der Diagonalen rund 20 cm (7,9 Zoll) und erreichte mit 1.024 x 768 Pixeln die Auflösung der ersten Generation des iPads.

Konzernchef Tim Cook erklärte bei Bekanntgabe der Quartalszahlen, Apple arbeite "an erstaunlichen neuen Produkten, die im Herbst 2013 und während des Jahres 2014 erscheinen werden." Der US-Konzern konnte im vergangenen Quartal nur 14,6 Millionen iPads absetzen, ein Rückgang im Vergleich zu 17 Millionen im selben Vorjahresquartal.

Laut Wall Street Journal soll auch Samsung Electronics zu den Displayherstellern gehören, von denen sich Apple beliefern lässt. Weitere Hersteller seien Sharp aus Japan und LG Display aus Südkorea. Ursprünglich sei geplant gewesen, nur bei Sharp und LG Display zu bestellen, weil Apple und Samsung sich seit Jahren wegen Patentrechtsverletzungen einen Rechtsstreit liefern. Aber Samsung ist weltweit einer der wenigen Hersteller, die die Displays in ausreichender Menge und Qualität liefern können, weshalb Apple nicht auf Samsung verzichten konnte. Im aktuellen iPad Mini verwendet Apple Displays von LG Display und AU Optronics aus Taiwan. Das Format des iPad Mini werde wahrscheinlich unverändert bleiben.

Das 7 Zoll große IPS-Display des konkurrierenden Nexus 7 löst mit 1.920 x 1.200 Pixeln auf, der Vorgänger hatte noch eine Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Damit hat die neue Version eine Pixeldichte von 323 ppi, das alte Modell hatte knapp 216 ppi. Das Display ist kratzresistent und hat eine fingerabdruckabweisende Schutzschicht.


eye home zur Startseite
Guardian 05. Aug 2013

Musst mal schauen, vielleicht kannst du dir den Mehrbildschirmbetrieb und ein Usability...

Guardian 05. Aug 2013

So leicht wenns doch auch mit anderen Dateien wäre. Aber leider ist die Kamera der i...

nykiel.marek 02. Aug 2013

Nein. Nur hätte ich mir eine Erklärung im Artikel gewünscht woher die angegebenen Werte...

Cohaagen 02. Aug 2013

Das hört sich jetzt so an, als ob es im letzten Jahr Displays größer 5 Zoll mit über 300...

Cohaagen 01. Aug 2013

Das Unterscheidungsmerkmal ist die 50% größere Fläche des größeren iPads, welche...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in / Wirtschaftsinformatiker/in
    Semmel Concerts Entertainment GmbH, Berlin oder Bayreuth
  2. Technical Consultant - Partner Services (m/w)
    GK Software AG, Schöneck/Vogtland, Berlin, Sankt Ingbert
  3. Web / PHP Developer (m/w)
    emarsys interactive services GmbH, Berlin
  4. Presales Consultant (m/w)
    Hornetsecurity GmbH, Hannover

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  2. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen
  3. ZDFInfo am Karfreitag Atari, Chaos Computer Club und Killerspiele

Cybertruppe: Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
Cybertruppe
Die Bundeswehr sucht händeringend Nerds
  1. Mit Raketenantrieb Magnetschwebeschlitten stellt Geschwindigkeitsrekord auf
  2. Sweep US-Startup Scanse entwickelt günstigen Lidar-Sensor
  3. Sensoren Künstliche Haut besteht aus Papier

Cloudready im Test: Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
Cloudready im Test
Ein altes Gerät günstig zum Chromebook machen
  1. Acer-Portfolio 2016 Vom 200-Hz-Curved-Display bis zum 15-Watt-passiv-Detachable

  1. Re: Was sind das alles für Kommentare?

    RichardEb | 08:05

  2. Re: Blizzard

    TTX | 08:01

  3. Re: Was haben die Leute gegen Papier?

    Bautz | 08:01

  4. Und jetzt noch ...

    Bautz | 07:59

  5. Re: ja dann den Klageweg beschreiten wenn es...

    AllDayPiano | 07:57


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel