Die Schweizer Bahnhofsuhr der SBB
Die Schweizer Bahnhofsuhr der SBB (Bild: Gato-Gato-Gato Creative-Commons-Lizenz)

Apple Schweizer Bahnen bekamen 20 Millionen Franken für iOS-Uhr

Die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) profitieren davon, dass Apple das Design der berühmten Schweizer Bahnhofsuhr kopiert hat: Laut einem Medienbericht haben sie dafür 20 Millionen Franken erhalten, rund 16,6 Millionen Euro.

Anzeige

Der Schweizer Zeitung "Tages-Anzeiger" hat durch mehrere Quellen erfahren, dass Apple rund 20 Millionen Franken an die Schweizer Verkehrsbetriebe gezahlt hat. Das entspricht rund 16,6 Millionen Euro. Die Schweizer Verkehrsbetriebe hatten wegen des Designs einer Uhranwendung auf dem iPad unter iOS 6 mit Apple Kontakt aufgenommen, deren Icons der Schweizer Bahnhofsuhr stark ähnelten.

Warum soviel Geld floss und "nicht bloß einige Hunderttausend", wie es der Schweizer Tages-Anzeiger formuliert, ist ungewiss. Nach Angaben der Zeitung wurde der Betrag von den SBB unter dem Posten "Nebenerträge" verbucht, der mit 856 Millionen Franken im vergangenen Jahr schon so recht groß ist.

Schon früher war durch eine Pressemitteilung der SBB bekanntgeworden, dass es nicht nur zu einer Einigung, sondern auch zu einer Geldzahlung gekommen war. Über deren Höhe wurde Stillschweigen vereinbart.

  • Die Uhren von iOS 6 haben der SBB viel Geld eingebracht (Screenshot: Golem.de)
Die Uhren von iOS 6 haben der SBB viel Geld eingebracht (Screenshot: Golem.de)

Das Design der Uhr wurde 1944 entwickelt - und der Schutz wäre längst nicht mehr aufrechtzuerhalten, wenn die SBB die Optik nicht 2002 auch als Marke angemeldet hätte. Die lässt sich immer wieder verlängern - sofern sie auch benutzt wird, so der Tages-Anzeiger.

Eine wirkliche Alternative zur Lizenzierung gab es offensichtlich nicht. Ein eventueller Prozess oder gar eine Entfernung der Uhrendesigns aus iOS hätte auch einen Imageschaden verursacht.

Begehrlichkeiten anderer Unternehmen

Angesichts der Höhe der Lizenzzahlung gibt es nun auch zwei Unternehmen, die offenbar einen Teil des Kuchens von den SBB haben wollen. Der Uhrenhersteller Mondaine hat einen Lizenzvertrag mit den SBB über das Design und verkauft Uhren in der Optik der Bahnhofsuhr, darunter auch in den USA.

Und auch die Schweizer Moser-Baer-Gruppe mit dem Markennamen Mobatime ist involviert - sie stellt die Bahnhofsuhren unter anderem für die SBB her.


hairetic 13. Nov 2012

In meinen augen ist es ganz simpel: Ändern des designs kostet nicht viel - Richtig. Aber...

/mecki78 12. Nov 2012

Umm... dir ist schon klar, das Apple diese Summe *FREIWILLIG* gezahlt hat, oder? Die SBB...

Lala Satalin... 12. Nov 2012

Das erinnert mich an eine Aussage: "Vielen Dank für Ihre qualitative Spekulation." ;)

fratze123 12. Nov 2012

Sehen die nicht grundsätzlich alle irgendwie gleich aus?

Dontales 11. Nov 2012

Papierloses arbeiten, Technik auf dem "neusten hype"-Stand, die 20 Mio. sind nur ein...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  2. Webdesigner (m/w)
    SCREWFIX DIRECT LIMITED, Offenbach am Main
  3. Softwareentwickler (m/w)
    über Schaaf Peemöller + Partner Top Executive Consultants, Südhessen
  4. Business Analyst/IT-Koordinator (m/w) Lebensversicherung
    Die Continentale, München

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: Watch Dogs - Deluxe Digital Edition [PC Download]
    22,97€
  2. NEU: Battlefield 4 Download
    11,97€
  3. NEU: Crysis 3 Download
    2,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  2. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  3. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  4. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  5. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server

  6. Amiibos

    Zubehör für Super Smash Bros wird rar und teuer

  7. x86-64-Architektur

    Fehler im Linux-Kernel kann für Abstürze ausgenutzt werden

  8. Manhattan

    Amazon liefert per Radkurier in einer Stunde aus

  9. Entwicklerpreis Summit 2014

    Wiederspielbarkeit Reloaded

  10. Mehr Kapazität

    Erste 6-TByte-Festplatten von Toshiba



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Rock n' Roll Racing (1993): Nachbrenner vom Schneesturm
Rock n' Roll Racing (1993)
Nachbrenner vom Schneesturm
  1. Ultima Underworld (1992) Der revolutionäre Dungeon Simulator
  2. Sid Meier's Colonization (1994) Auf Augenhöhe mit George Washington
  3. Star Wars X-Wing (1993) Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Zbox Pico im Test: Der Taschenrechner, der fast alles kann
Zbox Pico im Test
Der Taschenrechner, der fast alles kann

Keurig 2.0 gehackt: Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
Keurig 2.0 gehackt
Die DRM-geschützte Kaffeemaschine
  1. BSI-Sicherheitsbericht Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk
  2. Soaksoak Malware-Welle infiziert Wordpress-Seiten
  3. Mobile Sicherheit Nokia Security Center in Berlin soll Mobilfunknetze sichern

    •  / 
    Zum Artikel