Apple-Patentantrag: iPhone-Verpackung wird zum Transformer
Die iPhone-Verpackung könnte als Dockingstation zum sinnvollen Zubehör werden. (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple-Patentantrag iPhone-Verpackung wird zum Transformer

Apple hat in den USA einen Patentantrag eingereicht, der ein Verpackungsdesign beschreibt, bei dem die Hülle als Dockingsstation und Tonverstärker weiterverwendet werden kann. Damit wäre die Verpackung Zubehör und Apple ein Müllproblem los.

Anzeige

Im von Apple eingereichten US-Patentantrag wird eine Verkaufsverpackung vorgestellt, die mit wenigen Handgriffen bei Abnahme des Deckels wie ein Transformer-Spielzeug umgeformt werden kann, um beispielsweise einen iPod oder ein iPhone zu halten.

  • Die iPhone-Hülle als Dockingstation und Tonverstärker (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Die iPhone-Hülle als Dockingstation und Tonverstärker (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Die iPhone-Hülle als Dockingstation und Tonverstärker (Bild: US-Patent- und Markenamt)
  • Die iPhone-Hülle als Dockingstation und Tonverstärker (Bild: US-Patent- und Markenamt)
Die iPhone-Hülle als Dockingstation und Tonverstärker (Bild: US-Patent- und Markenamt)

Bei größeren Verpackungen wie der des iPads müsste bei dieser Konstruktion allerdings eine deutlich breitere Basis gewählt werden, damit das Ganze nicht umkippt. Apple hat sich in der Vergangenheit bemüht, mit jeder neuen Generation eines iOS-Gerätes dessen Verpackung zu verkleinern. Mit der Umwandlung zum Zubehör wäre die Verpackung kein Müll mehr. Apple könnte gar mit "0" Verpackungsmüll werben.

Im Inneren der Verpackung wird nach der Vorstellung von Apple ein Halterahmen integriert, mit dem das iPhone oder das iPad eingespannt wird. Zudem muss am hinteren Ende der Verpackung eine Aussparung für Synchronisationskabel geschaffen werden. Die Hülle könnte durch die Platzierung entsprechender Kanäle in der Nähe der Lautsprecheröffnungen des iPhones als passiver Tonverstärker genutzt werden, schreibt Apple.

Wie das Blog 9to5Mac erwähnt, ist es allerdings nichts Neues, dass Anwender die Pappverpackungen von iOS-Geräten, wie die des iPad Mini, zu einer rudimentären Dockingstation umfunktionieren. Dabei wird allerdings der untere Teil der Verpackung eingeschnitten, damit der obere Deckel leicht versetzt eingesteckt werden kann und dem kleinen Tablet Halt gibt.

Apple hatte den Patentantrag 20120279877 schon im Mai 2011 eingereicht. Er wurde erst jetzt vom US-Patent- und Markenamt veröffentlicht.

Derartige Einreichungen zeigen letztlich nur auf, welche Techniken die Ingenieure eines Unternehmens erwägen, aber nicht, ob sie auch tatsächlich in konkreten Produkten münden.Es ist also nicht unbedingt davon auszugehen, dass das iPhone 6 in einer Dockingstation-Verpackung angeboten wird.


hubie 10. Nov 2012

auch wenn ich apple scheisse finde, vor allem dieses dumme rumklagen - wobei andere das...

Elerius 10. Nov 2012

XD da hat die Verpackung mehr nutzen als das iphone selbst XD

TITO976 09. Nov 2012

Und was möchte uns der überaus originelle und kreative Künstler sagen?

JanZmus 09. Nov 2012

Wenn man so argumentiert, dann haben Samsung, Huawei, Nokia, Motorola und Konsorten...

flaep 09. Nov 2012

geht so. Nen Monat geht. Wenn man a Tag nur einmal ab und anstöpselt

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler/in für IT-Lösungen im Bereich Vernetztes Fahrzeug / Telematiksysteme
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  3. Java Entwickler/in
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  4. IT-Prozess- und Anwendungsberater (m/w) Produktinformationsmanagement
    TRUMPF GmbH + Co. KG, Ditzingen (bei Stuttgart)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Big Brother Awards

    Österreich prämiert die EU Kommission und Facebook

  2. iFixit

    Touch-ID-Sensor im iPad mini 3 mit Klebstoff befestigt

  3. Illegales Streaming

    Razzien gegen Betreiber von Kinox.to

  4. Android 4.4.2

    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

  5. Galaxy Note 4

    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

  6. Archos 50 Diamond

    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

  7. Test Dreamfall Chapters Book One

    Neue Episode von The Longest Journey

  8. iPad Air 2 im Test

    Toll, aber kein Muss

  9. Nocomentator

    Filterkiste blendet Sportkommentare aus

  10. Gameworks

    Nvidia rollt den Rasen aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ubuntu 14.10: Zum Geburtstag kaum Neues
Ubuntu 14.10
Zum Geburtstag kaum Neues
  1. Thomas Voß "Mir ist in zwei Jahren relevanter als Wayland"
  2. Ubuntu Unity 8 soll Standard in 16.04 werden
  3. Ubuntu Unity-Lockscreen-Bug kann Passwort verraten

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

3D-Druck ausprobiert: Internetausdrucker 4.0
3D-Druck ausprobiert
Internetausdrucker 4.0
  1. Niedriger Schmelzpunkt 3D-Drucken mit metallischer Tinte
  2. Deltadrucker Magna Japanisches Unternehmen zeigt Riesen-3D-Drucker
  3. 3D-Technologie US-Armee will Sprengköpfe drucken

    •  / 
    Zum Artikel