Anzeige
Wird man den Fingerabdrucksensor im iPhone sehen?
Wird man den Fingerabdrucksensor im iPhone sehen? (Bild: Andreas Donath/Golem.de)

Apple-Patentantrag Fingerabdrucksensor im Smartphone-Display

Apple hat in den USA Patentschutz für einen Fingerabdrucksensor beantragt. Damit der Sensor nicht stört, soll er direkt im Display eingebaut werden.

Anzeige

Einigen Gerüchten zufolge soll Apple in das kommende iPhone 5S einen Fingerabdrucksensor einbauen, der eine Authentifizierung jenseits der mühseligen Passworteingabe möglich machen soll. Bislang wurde vermutet, dass dieser Sensor im Homebutton untergebracht werden soll. Doch es gibt noch einen anderen Platz dafür, den Apple in einem Patentantrag verraten hat. Der Sensor könnte direkt im Display der iOS-Geräte eingebaut werden.

Als Erfinder des Fingerabdruckscanners im Display wird Dale R. Setlak, der Mitgründer von Authentec, genannt. Apple übernahm dieses Unternehmen schon im Jahr 2012. Bislang gingen keine neuen Produkte daraus hervor.

Der Schlüssel zur Realisierung der Technik (Antragsnummer 20130181949) sind winzige, pixelgroße Kontakte, die an die Oberfläche ragen. Ob sie bei der Betrachtung des Displays auffallen werden, geht aus der Patentschrift nicht hervor. Diese Sensor-Pixel können in Zeilen und Spalten angeordnet werden, um ein Gitter zu erzeugen. Grundsätzlich sind kapazitive Sensoren für diesen Anwendungszweck nichts Neues - aber in einem Smartphone-Touchscreen wurden sie bislang nicht verbaut.

Der Fingerabdrucksensor kann laut Apples Patentschrift auch mit anderen Sensoren wie dem Touchscreen verbunden werden oder gar mit einem System, das ein haptisches Feedback liefert. Das wäre ideal für eine fühlbare Tastatur.

Seit mehreren Jahren patentiert Apple zahlreiche Sensoren für Fingerabdrücke. Jüngst hatte das Unternehmen einen Patentantrag für einen Fingerabdruckscanner eingereicht, der direkt in den Rahmen eines iOS-Geräts eingebaut wird. Der Anwender streicht wie bei diesen Sensoren üblich mit der Fingerkuppe über die entsprechende Fläche. Ein ins Display eingebauter Sensor würde wohl aber weniger auffallen und so besser in Apples minimalistisches Design passen.

Ob die Patentideen jemals in die Tat umgesetzt werden oder gar das nächste iPhone damit ausgerüstet wird, lässt sich aus den Anmeldungen nicht ableiten. Viele Patente und -anmeldungen münden nie in Produkten.


eye home zur Startseite
Raketen... 19. Jul 2013

Ich fass sowieso keine Apple-Prodkute mit nackten Fingern an. Also landen meine...

swissmess 19. Jul 2013

Was ich mich frage, wieso eine ganze Branche zulässt, dass eine solcher Jeden-Scheiss...

derdiedas 19. Jul 2013

- will ich nicht. Und wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Aber Apple patentiert jede...

derdiedas 19. Jul 2013

Beim Reisepass ist der Fingerabdruck pflicht!

Mopsmelder500 19. Jul 2013

Ich hat ne "Alu" app.

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler/in / Wirtschaftsinformatiker/in
    Semmel Concerts Entertainment GmbH, Berlin oder Bayreuth
  2. Anwendungsbetreuer (m/w) Kundenservice (Nationale IT)
    ALDI SÜD, Mülheim an der Ruhr
  3. Manager Digitalisierung - Digitale Projekte und Prozesse in internationaler Matrixstruktur/IT (m/w)
    über Hanseatisches Personalkontor Düsseldorf, Düsseldorf
  4. Faszination eMobility: AUTOSAR Basissoftware-Integrator/in
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. VATM

    Vectoring in Mecklenburg-Vorpommern braucht 20.476 KVz

  2. Arkane Studios

    Dishonored 2 erscheint im November 2016

  3. OpenSSL-Update

    Die Rückkehr des Padding-Orakels

  4. Stellenabbau

    Mobilfunkentwicklung bei Nokia Stuttgart soll schließen

  5. HTC 10

    Update soll Schärfe bei Fotos verbessern

  6. Ratsch

    Google beantragt Patent auf zerreißbare Displays

  7. DNS:NET

    "Nicht jeder Kabelverzweiger bekommt Glasfaser von Telekom"

  8. Wileyfox Swift

    Cyanogen-OS-Smartphone für 140 Euro

  9. Liquid Jade Primo

    Acers Windows-10-Smartphone mit Continuum ist erschienen

  10. Bundeskriminalamt

    Geldfälscher sind zunehmend über das Netz aktiv



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snowden: Natural Born Knüller
Snowden
Natural Born Knüller
  1. IT-Planungsrat Hardware darf keine "schadenstiftende Software" haben
  2. Biere 2 Telekom steckt dreistelligen Millionenbetrag in Rechencenter
  3. Spionage Regierung schaut US-Auftragsfirmen genauer auf die Finger

Das Flüstern der Alten Götter im Test: Düstere Evolution
Das Flüstern der Alten Götter im Test
Düstere Evolution
  1. E-Sports ESL schließt Team Youporn aus
  2. Blizzard Hearthstone-Cheat-Tools verteilen Malware

PGP im Parlament: Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann
PGP im Parlament
Warum mein Abgeordneter keine PGP-Mail öffnen kann

  1. Re: golem: ne menge unfug

    Thiesi | 00:10

  2. Re: Immer das selbe Märchen ...

    Gauss23 | 00:09

  3. Re: Kein Wort über den integrierten...

    sneaker | 00:08

  4. Re: Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht...

    plutoniumsulfat | 00:08

  5. Re: Das sind einige LKW-Ladungen

    plutoniumsulfat | 00:07


  1. 21:04

  2. 17:55

  3. 17:52

  4. 17:37

  5. 17:10

  6. 16:12

  7. 15:06

  8. 14:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel