Der neue iMac mit Vesa-Adapter
Der neue iMac mit Vesa-Adapter (Bild: Apple)

Apple Neue iMacs passen an Vesa-Halterungen

Die im Oktober 2012 vorgestellten iMacs gibt es jetzt in einer neuen Version. Anders als beim bisherigen Modell ist eine normgerechte Platte für Vesa-Halterungen angebracht, sodass auch eine Wandhalterung verwendet werden kann - oder muss, denn der Apple-Standfuß fehlt.

Anzeige

Apple bietet jetzt in seinem Onlineshop den neuen "iMac mit integriertem VESA Mount Adapter". Die Geräte entsprechen mit Displaygrößen von 21,5 oder 27 Zoll und der restlichen Hardwareausstattung den im Oktober 2012 eingeführten, besonders flachen iMacs.

Wesentlicher Unterschied des neuen Modells ist eine an der Rückseite angebrachte und auf Apples proprietären Montageplatz aufgesetzte Platte. In dieser finden sich vier Bohrungen für Vesa-Halterungen. Welchen Lochabstand Apple verwendet, gibt das Unternehmen nicht an, es gibt aber zahlreiche Vesa-Halterungen mit variablem Lochabstand.

Die neuen iMacs sind 40 Euro teurer als die bisherigen Modelle, und anders als bei diesen, legt Apple den eigenen Standfuß nicht bei. Dafür bietet das Unternehmen im Apple Store gleich drei Halterungen des Herstellers Bretford an. Für 135 Euro gibt es eine Wandhalterung, und für 200 Euro eine Tischbefestigung. Diese besteht aus einem seitlich angebrachten Schwenkarm, sodass der Platz unter dem iMac freibleibt.

Mit einer weiteren Version dieses Halters für 250 Euro lassen sich auch ein iMac und ein Macbook gemeinsam verwenden. Apple gibt zwar derzeit noch an, dass dieses Gerät nicht mit den Herbst-2012-iMacs kompatibel sei, die neuen Vesa-Modelle sollten aber passen, weil der Bretford-Halter für Vesa-Mounts vorgesehen ist.

Wer sich nach einem anderen Vesa-Halter umsieht, sollte auf dessen Tragfähigkeit achten. Viele aktuelle Halterungen sind nur für sehr leichte Displays mit LED-Backlights geeignet. Die aktuellen iMacs wiegen für Desktop-Rechner aber recht wenig. Das 21,5-Zoll-Modell erreicht 5,23 Kilogramm, der iMac mit 27 Zoll wiegt 8,7 Kilogramm. Ein Umrüsten bestehender aktueller iMacs ist offenbar durch Apple nicht vorgesehen, bisher gibt es jedenfalls den Adapter nicht einzeln im Apple Store. Vesa-Adapter von Apple gibt es nur für ältere iMacs und Displays.


KleinerWolf 15. Mär 2013

Oder den Glas/Marmortisch

mla.rue 15. Mär 2013

Applekäufer...

_4ubi_ 15. Mär 2013

Die Touchbedienung ist aber absolut nicht zu gebrauchen ! (Zumindest bei der Lenovo...

cpageler93 15. Mär 2013

Die "alte" Version mit Fuß kostet genau so viel wie vorher. Man muss sich nicht den...

habusse 15. Mär 2013

Ich finde es gut das es den Apple iMac jetzt mit VESA Halterung gibt. Jedoch finde ich...

Kommentieren



Anzeige

  1. Informatiker/-in in "Connected Car" Entwicklung im Team Vehicle Homepage / Vehicle Backend
    Daimler AG, Sindelfingen
  2. PL / SQL- und Webentwickler (m/w)
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Neumarkt (Metropolregion Nürnberg)
  3. Projektleiter/in im Bereich videobasierte Fahrerassistenzsysteme
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Projektmanager (m/w)
    Robert Bosch GmbH, Worms

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. DEAL DER WOCHE: ANNO 2070 - Bonus Edition [PC Download]
    6,36€
  2. Xbox One Limited Edition Halo 5: Guardians Bundle
    499,00€
  3. NEU: Witcher-Spiele bei GOG reduziert

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. IMHO

    Roboter plündern nicht

  2. Office Malware

    AGB gegen Spammer

  3. Magenta Mobil Start

    Deutsche Telekom startet mit speziellem Kindertarif

  4. Acer Revo Build ausprobiert

    Ein Mini-PC wie ein Duplo-Turm

  5. ZTE Nubia Z9 im Hands on

    Das Smartphone mit dem Rubbelrand

  6. 100 MBit/s

    Telekom bietet ihren Hybridkunden höhere Datenraten

  7. Mobile Computing

    Apple stellt Patentantrag für Macbook-Brennstoffzelle

  8. Razer Diamondback

    Maus-Klassiker kehrt mit 16.000-dpi-Sensor zurück

  9. Mobilfunk

    Deutsche Telekom wertet Datentarife auf

  10. Medion Akoya S3401 ausprobiert

    Inspiriert vom Macbook



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Windows 95 im Test: Endlich lange Dateinamen!
Windows 95 im Test
Endlich lange Dateinamen!
  1. Tool Microsoft Snip erzeugt Screenshots mit Animationen und Sprachmemos
  2. 20 Jahre im Einsatz Lebenserhaltende Maßnahmen bei Windows 95
  3. Vor dem Start von Windows 10 Steigender Marktanteil für Windows 7

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Rare Replay im Test: Banjo, Conker und mehr im Paket
Rare Replay im Test
Banjo, Conker und mehr im Paket
  1. Elite Bundle Xbox One startet ein bisschen schneller
  2. Microsoft Warum Quantum Break nicht für Windows erscheint
  3. Xbox One DVR-Funktion erscheint vorerst nicht in Deutschland

  1. Auf den ersten Blick sinnlos, auf den zweiten...

    chris109 | 12:16

  2. Kampfroboter sind gut

    cocojambo | 12:15

  3. Re: 16.000dpi?

    Pumpy | 12:13

  4. Re: Fusionsreaktor in 35 Jahren?

    Maximilian154 | 12:12

  5. Re: Vorteile zum Retina macbook?

    menno | 12:12


  1. 12:12

  2. 12:10

  3. 12:01

  4. 11:49

  5. 10:54

  6. 10:24

  7. 10:17

  8. 10:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel