Apple: Mögliche iPad-Mini-Ankündigung kurz vor dem Windows-8-Start
Apple soll das iPad Mini von zwei Herstellern produzieren lassen. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Apple Mögliche iPad-Mini-Ankündigung kurz vor dem Windows-8-Start

Die Hinweise mehren sich, dass in wenigen Wochen die Ankündigung des iPad Mini anstehen könnte. Der Produktionsbeginn wurde nun von weiteren Quellen bestätigt. Apple könnte so Aufmerksamkeit von Microsofts neuen Betriebssystemen Windows 8 und RT ziehen, die auch für Tablets geeignet sind.

Anzeige

Im Internet werden Gerüchte gestreut, die auf einen langsam bevorstehenden Start von Apples iPad Mini hindeuten. So sollen am 10. Oktober 2012 Einladungen zu einer Apple-Veranstaltung verschickt werden, die um den 17. Oktober stattfinden soll.

Vor kurzem sind zudem Bilder von Gehäuseteilen erschienen, die von einem iPad Mini stammen könnten. Das deckt sich mit Informationen, wonach die Produktion bereits zunächst bei Pegatron angelaufen sei. Zudem gab es jüngst Hinweise, dass Foxconn die Produktion in Brasilien aufgenommen hat. Auch das Wall Street Journal bestätigt den Anlauf der Produktion des Tablets und beruft sich auf zwei unterschiedliche Quellen. Das würde bedeuten, dass sich die beiden Firmen die Produktion des iPad Mini teilen würden. Das ist nicht ungewöhnlich, da selbst iPad-Komponenten in der Vergangenheit von verschiedenen Anbietern produziert wurden.

Gehäuseteile sind beim iPhone 5 auch zum Teil sehr früh aufgetaucht. Das allein bedeutet aber noch nicht, dass eine Veröffentlichung unmittelbar bevorsteht. Fotos von Teilen des iPhone 5 sind bereits im Mai 2012 erschienen - fast vier Monate, bevor das iPhone 5 gekauft werden konnte.

iPad-Mini-Ankündigung würde mitten in die Windows-8-Veröffentlichung fallen

Terminlich und vor allem strategisch erscheint ein Termin um den 17. Oktober 2012 sinnvoll, selbst wenn es nur eine Ankündigung wäre. Apple würde damit den Windows-8- und Windows-RT-Start von Microsoft stören. Vor allem die ARM-Version Windows RT ist für Microsoft wichtig, erlaubt sie es doch, erstmals ein Windows-Tablet zu konstruieren, das bei den Eckdaten mit iPads konkurrieren kann. Atom-basierte Windows-8-Tablets mit dem Z2760 werden zwar auch recht dünn, leicht und sollen lange Laufzeiten bieten, können aber nicht ganz mit den Windows-RT-Tablets mithalten. Zudem gibt es Befürchtungen, dass sich die Atom-Tablets wegen Treiberproblemen verzögern.

Microsoft hat über seine Partner auf der Ifa erstmals ausprobierbare RT-Tablets gezeigt, schweigt aber noch zu Details. Die sind spätestens am 26. Oktober zu erwarten, dem offiziellen Start von Windows 8. Bisher ist beispielsweise der Preis von Microsofts Surface-Tablets noch immer nicht bekannt. Auch Dell, Samsung und Asus haben noch keine Angaben zu den Kosten gemacht. Alle drei Hersteller haben auf der Ifa ihre Windows-RT-Tablets gezeigt.


linuxuser1 04. Okt 2012

Einen Tata Nano gibt es für unter 1500 ¤. Ein Schickimicki VW oder Mercedes als...

razer 04. Okt 2012

Das Dock (wenn du OSX meinst) verwendet doch 640x640px png grafiken? für reine vektoren...

Puppenspieler 04. Okt 2012

Falls du das wirklich glauben solltest und es kein Getrolle sein soll, dann bist du ganz...

Spitfire777 03. Okt 2012

Natürlich gibt es noch keine Zahlen. Dennoch gab es das Nexus 7 kurze Zeit bei Google...

SaSi 03. Okt 2012

der Quatsch mit der Maus würde sich auch auf ein Desktop-OS auf einem Tablet beziehen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter/in IT-Support und Service-Desk
    Omikron Systemhaus GmbH & Co. KG, Köln
  2. IT-Infrastruktur Security Spezialist (m/w)
    NRW.BANK, Düsseldorf
  3. Software-Entwickler (m/w) für HMI-Technologien im Semantic Web Umfeld
    e.solutions GmbH, Erlangen
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    DA Deutsche Allgemeine Versicherungen, Oberursel bei Frankfurt

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Onlinehändler

    Zalando geht an die Börse

  2. Panoramafreiheit

    Wikimedia erreicht Copyright-Änderungen in Russland

  3. OPNFV

    Linux Foundation gründet Plattform für virtualisierte Netze

  4. Eve Online

    Überarbeitete Wurmlöcher

  5. Samsung

    Smartwatch Gear S mit Telefonfunktion wird teuer

  6. Telefónica und E-Plus

    E-Plus wird hundertprozentige Telefónica-Tochter

  7. Lumia 830

    Microsofts günstigeres Lumia 930 bald verfügbar

  8. Matchstick

    Offene Chromecast-Alternative mit Firefox OS

  9. Firefox/Chrome

    BERserk hätte verhindert werden können

  10. 16 Nanometer FinFETs

    ARMs Cortex A57-Kern erreicht 2,3 GHz



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

In eigener Sache: Golem.de sucht Videoredakteur/-in
In eigener Sache
Golem.de sucht Videoredakteur/-in
  1. Golem pur Golem.de startet werbefreies Abomodell
  2. In eigener Sache Golem.de definiert sich selbst

Mittelerde Mordors Schatten: 6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
Mittelerde Mordors Schatten
6 GByte VRAM für scharfe Ultra-Texturen notwendig
  1. Mordors Schatten Zerstörte Ork-Karrieren in Mittelerde

    •  / 
    Zum Artikel