Apple Mögliche iPad-Mini-Ankündigung kurz vor dem Windows-8-Start

Die Hinweise mehren sich, dass in wenigen Wochen die Ankündigung des iPad Mini anstehen könnte. Der Produktionsbeginn wurde nun von weiteren Quellen bestätigt. Apple könnte so Aufmerksamkeit von Microsofts neuen Betriebssystemen Windows 8 und RT ziehen, die auch für Tablets geeignet sind.

Anzeige

Im Internet werden Gerüchte gestreut, die auf einen langsam bevorstehenden Start von Apples iPad Mini hindeuten. So sollen am 10. Oktober 2012 Einladungen zu einer Apple-Veranstaltung verschickt werden, die um den 17. Oktober stattfinden soll.

Vor kurzem sind zudem Bilder von Gehäuseteilen erschienen, die von einem iPad Mini stammen könnten. Das deckt sich mit Informationen, wonach die Produktion bereits zunächst bei Pegatron angelaufen sei. Zudem gab es jüngst Hinweise, dass Foxconn die Produktion in Brasilien aufgenommen hat. Auch das Wall Street Journal bestätigt den Anlauf der Produktion des Tablets und beruft sich auf zwei unterschiedliche Quellen. Das würde bedeuten, dass sich die beiden Firmen die Produktion des iPad Mini teilen würden. Das ist nicht ungewöhnlich, da selbst iPad-Komponenten in der Vergangenheit von verschiedenen Anbietern produziert wurden.

Gehäuseteile sind beim iPhone 5 auch zum Teil sehr früh aufgetaucht. Das allein bedeutet aber noch nicht, dass eine Veröffentlichung unmittelbar bevorsteht. Fotos von Teilen des iPhone 5 sind bereits im Mai 2012 erschienen - fast vier Monate, bevor das iPhone 5 gekauft werden konnte.

iPad-Mini-Ankündigung würde mitten in die Windows-8-Veröffentlichung fallen

Terminlich und vor allem strategisch erscheint ein Termin um den 17. Oktober 2012 sinnvoll, selbst wenn es nur eine Ankündigung wäre. Apple würde damit den Windows-8- und Windows-RT-Start von Microsoft stören. Vor allem die ARM-Version Windows RT ist für Microsoft wichtig, erlaubt sie es doch, erstmals ein Windows-Tablet zu konstruieren, das bei den Eckdaten mit iPads konkurrieren kann. Atom-basierte Windows-8-Tablets mit dem Z2760 werden zwar auch recht dünn, leicht und sollen lange Laufzeiten bieten, können aber nicht ganz mit den Windows-RT-Tablets mithalten. Zudem gibt es Befürchtungen, dass sich die Atom-Tablets wegen Treiberproblemen verzögern.

Microsoft hat über seine Partner auf der Ifa erstmals ausprobierbare RT-Tablets gezeigt, schweigt aber noch zu Details. Die sind spätestens am 26. Oktober zu erwarten, dem offiziellen Start von Windows 8. Bisher ist beispielsweise der Preis von Microsofts Surface-Tablets noch immer nicht bekannt. Auch Dell, Samsung und Asus haben noch keine Angaben zu den Kosten gemacht. Alle drei Hersteller haben auf der Ifa ihre Windows-RT-Tablets gezeigt.


linuxuser1 04. Okt 2012

Einen Tata Nano gibt es für unter 1500 ¤. Ein Schickimicki VW oder Mercedes als...

razer 04. Okt 2012

Das Dock (wenn du OSX meinst) verwendet doch 640x640px png grafiken? für reine vektoren...

Puppenspieler 04. Okt 2012

Falls du das wirklich glauben solltest und es kein Getrolle sein soll, dann bist du ganz...

Spitfire777 03. Okt 2012

Natürlich gibt es noch keine Zahlen. Dennoch gab es das Nexus 7 kurze Zeit bei Google...

SaSi 03. Okt 2012

der Quatsch mit der Maus würde sich auch auf ein Desktop-OS auf einem Tablet beziehen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Ingenieur (m/w) Materialflusssimulation / Intralogistiksysteme
    BEUMER Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Entwickler (m/w) SAP WM / LES (Warehouse Management)
    PAUL HARTMANN AG, Heidenheim
  3. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  4. Business Intelligence Experte (m/w)
    Sparkassen Rating und Risikosysteme GmbH, Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  2. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  3. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  4. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  5. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  6. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  7. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  8. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer

  9. Gameface Labs Mark IV

    Virtuelle, drahtlose Android-Realität mit 1440p

  10. Verbraucherwarnung

    Nokia ruft Netzteile des Lumia 2520 zurück



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Cortana im Test: Gebt Windows Phone eine Stimme
Cortana im Test
Gebt Windows Phone eine Stimme

Mit Windows Phone 8.1 bringt Microsoft nicht nur lange vermisste Funktionen wie die zentrale Benachrichtigungsübersicht auf das Smartphone, sondern auch die Sprachassistentin Cortana. Diese kann den Alltag tatsächlich erleichtern - und singen.

  1. Smartphones Nokia und HTC planen Updates auf Windows Phone 8.1
  2. Ativ SE Samsungs neues Smartphone mit Windows Phone
  3. Microsoft Internet Explorer 11 für Windows Phone

Wolfenstein The New Order: "Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"
Wolfenstein The New Order
"Als Ein-Mann-Armee gegen eine Übermacht"

B. J. Blazkowicz muss demnächst wieder die Welt retten - in einem Wolfenstein aus Schweden. Im Interview hat Golem.de mit Andreas Öjerfors, dem Senior Gameplay Designer, über verbotene Inhalte, die KI und Filmvorbilder von The New Order gesprochen.

  1. The New Order Wolfenstein erscheint ohne inhaltliche Schnitte
  2. Wolfenstein angespielt Agent Blazkowicz in historischer Mission
  3. Bethesda Zugang zur Doom-Beta führt über Wolfenstein

    •  / 
    Zum Artikel