Apple: iTunes in the Cloud für Filme jetzt auch außerhalb der USA
(Bild: Mark Nolan/Getty Images)

Apple iTunes in the Cloud für Filme jetzt auch außerhalb der USA

Apple bringt iTunes in the Cloud für Filme erstmals außerhalb der USA auf den Markt. Der Cloud-Speicher für Filme ist jetzt in über 30 Staaten verfügbar.

Anzeige

Apple kann Filme für iTunes in the Cloud erstmals außerhalb der USA anbieten. iTunes in the Cloud wurde am 7. Juni 2011 als Teil von iTunes 10.3.1 für die USA eingeführt. Es erlaubt die Nutzung von im iTunes Store eingekauften Mediendateien auf verschiedenen Endgeräten.

Der US-Konzern hat sein Cloud-Film-Angebot ausgeweitet auf Australien, Argentinien, Bolivien, Brasilien, Brunei, Kambodscha, Kanada, Chile, Costa Rica, Tschechische Republik, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Ungarn, Irland, Laos, Malaysia, Mexiko, Neuseeland, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, die Philippinen, Singapur, Slowakei, Sri Lanka, Taiwan, Thailand, Großbritannien, Venezuela und Vietnam, sowie die chinesische Sonderverwaltungszone Macao und Hongkong. Das gab das Unternehmen am 19. Juli 2012 in seiner Verfügbarkeitsliste bekannt.

Das Unternehmen erklärte Golem.de auf die Anfrage, wann iTunes in the Cloud für Filme nach Deutschland kommt: "Apple hat keine Ankündigung dazu gemacht, ob oder wann es Filme für iTunes in the Cloud in anderen Ländern plant."

In Deutschland gibt es iTunes in the Cloud für Musik seit Beginn und iTunes Match seit dem 16. Dezember 2011. iTunes Match erlaubt die Nutzung von gerippten CD-Titeln vom eigenen Rechner, die Apple für eine Jahresgebühr von 24,99 Euro gegen DRM-freie AAC-Dateien aus Apples Musikbibliothek austauscht, oder - falls die Titel bei Apple nicht vorhanden sind - die Originale in die Cloud hochlädt.

Am 14. Oktober 2011 hatten die Verwertungsgesellschaften erklärt, dass Apple seine Cloud-Dienste nicht ohne ihre Zustimmung starten dürfe.


bstea 22. Jul 2012

Lies doch mal den von dir verlinkten Artikel. Es wird dabei klar unterschieden zwischen...

SasX 22. Jul 2012

Dafür sollte man aufpassen, wenn ,man irgendwelche Musik mit in den USA anstößigen...

ralf.wenzel 21. Jul 2012

Filme sind nicht so wichtig für mich, wir hören viele Hörbücher. Dass DAS fehlt, hindert...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Tools Betreuer (m/w)
    Continental AG, Villingen
  2. IT-Architektur Enterprise Architecture Management
    Daimler AG, Stuttgart
  3. Referentin / Referent Online-Marketing / Veranstaltungsorganisation
    Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik IWM, Freiburg
  4. (Senior-)Berater (m/w) SAP CRM
    Capgemini Deutschland GmbH, verschiedene Standorte

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Watchever und Dropbox

    Einige Apps haben Probleme mit iOS 8

  2. Apples iOS 8 im Test

    Das mittelmäßigste Release aller Zeiten

  3. Online-Handel

    Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

  4. Digitale Verwaltung 2020

    E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen

  5. Sony

    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

  6. Satoshi Nakamoto

    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

  7. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  8. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  9. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  10. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel