Apple: iPhone 5 mit LTE und 4-Zoll-Display
Apples Marketing-Vizepräsident Phil Schiller stellt am 12. September 2012 das iPhone 5 vor. (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Apple iPhone 5 mit LTE und 4-Zoll-Display

Auf seiner Veranstaltung "It's coming" hat Apple das neue iPhone 5 vorgestellt. Wer ein neues Design von Apple erwartete, wird diesmal nicht enttäuscht: Das neue Gehäuse beherbergt nun ein 4 Zoll großes Display und der alte Dock-Connector ist Geschichte. Auch das Innere birgt große Änderungen.

Anzeige

Die Gerüchte haben sich bestätigt: Das neue iPhone 5 von Apple ist mit einem 4 Zoll großen Display ausgestattet und bringt nun fünf statt vier Icon-Reihen sowie vier Schnellstartsymbole darauf unter. Bislang wurden in allen Smartphones von Apple 3,5 Zoll große Bildschirme verwendet.

Die Auflösung hat sich durch das neue Display geändert und liegt nun bei 1.136 x 640 Pixeln. Die Pixeldichte beträgt unvermindert 326 ppi. Das Kontrastverhältnis des In-Cell-Displays soll bei 800:1 und die Helligkeit bei maximal 500 Candela pro Quadratmeter liegen. Es soll durch die Verbindung von Touch-Funktion und LCD 30 Prozent dünner sein als ein traditionelles Display, bei dem eine zusätzliche Sensorschicht benötigt wird.

Keine Revolution - aber alte Zöpfe werden abgeschnitten

Gleich geblieben sind jedoch die Gehäusematerialien Glas und Aluminium. Das neue iPhone ist mit einer Höhe von 7,6 mm um 18 Prozent flacher als das 4S und mit 112 Gramm rund 20 Prozent leichter. Die Rückseite besteht nicht mehr komplett aus Glas, sondern ist zweifarbig gehalten, wobei unterhalb der Kamera mit Glas- beziehungsweise Glaskeramikeinfassung eine farblich abgesetzte, eloxierte Aluminiumfläche zu sehen ist.

Der Kopfhöreranschluss befindet sich nun an der Geräteunterseite. Neu ist auch die Nano-SIM-Karte, die zwangsweise beim iPhone 5 verwendet werden muss. Auf seinen Webseiten schreibt Apple, dass die bisherigen Micro-SIM-Karten nicht kompatibel sind.

Apps können größer sein

Apple hat seine iOS-Apps bereits auf das breitere Format des Displays angepasst. Apps, die noch nicht so weit sind, erscheinen im Letterbox-Format mit einem schwarzen Balken auf jeder Seite. Dadurch entsteht für den Anwender erst einmal kein allzu großer Nachteil.

  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
  • iPhone 5
iPhone 5

Das neue iPhone 5 ist mit einem LTE-Modul (850, 1.800 und 2.100 MHz) ausgestattet, unterstützt HSDPA+ und DC-HSDPA sowie wie gehabt UMTS (42,2 MBit/s) und GSM. Das WLAN-Modul ermöglicht Verbindungen mit IEEE 802.11 a/b/g und n. Es unterstützt auch 5-GHz-WLANs. Der maximale Datendurchsatz soll bei 150 MBit/s liegen. Das von vielen Anwendern erwartete NFC-Modul ist jedoch nicht enthalten.

Apple: iPhone 5 mit LTE und 4-Zoll-Display 

neocron 14. Okt 2012

-------------------------------------------------------------------------------- doch...

Neuro-Chef 21. Sep 2012

Och, bei den alten Knochen von Nokia oder Siemens kann ich mir das durchaus vorstellen^^

NeverDefeated 17. Sep 2012

Ja. Ich habe dort ein Haus gekauft und zumindest bis meine Tochter in Deutschland in die...

Peter Brülls 17. Sep 2012

Läuft der SAT-Receiver auf dem iPhone? Denn sonst sollte es gehen, ssh clients gibt es...

SasX 17. Sep 2012

Dann siehst du das anders, als die Analysten. Die sind der Meinung, dass in einigen...

Kommentieren


Handy Flatrate Vergleich / 13. Sep 2012

Das iPhone5 – dünner, größer, schneller und teurer



Anzeige

  1. Inhouse SAP Berater / Business Process Analyst (m/w) (Module SD/MM oder FI/CO)
    CYBEX GmbH, Bayreuth
  2. IT-Softwareentwickler - Pricing (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  3. Senior Consultant (m/w) SAP Solution Manager & IT-Prozesse
    REALTECH AG, Norddeutschland
  4. IT-Leiter (m/w)
    über CAPERA Consulting - Personal- & Managementberatung, Bayern

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ericsson

    Freies WebRTC-Framework für native Client-Software

  2. Grafikschnittstelle

    Windows 10 und Unreal Engine 4 unterstützen DirectX 12

  3. Alternative zu Android Wear

    LG will auch Smartwatch mit WebOS bauen

  4. Robotik

    Schlangenroboter läuft mit Kopf und Schwanz

  5. Linux-DRI

    Chromium-Sandbox kann Grafiktreiber-Abstürze verursachen

  6. Test Sherlock Holmes

    Ein Meisterdetektiv sieht alles

  7. Kingdom Come Deliverance

    Mittelalter-Alpha startet Ende Oktober

  8. Aster

    Vertus neues Android-Smartphone kostet 5.400 Euro

  9. Displays und Kameras

    Für die Pixelzähler

  10. Norton Security

    Symantec bestätigt Ende von Norton Antivirus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ello: Das Anti-Facebook, nächster Versuch
Ello
Das Anti-Facebook, nächster Versuch
  1. Soziale Netzwerke Offline-Freund bleibt wichtiger als Online-Freund
  2. Soziale Netzwerke Beschäftigte wollen nicht mit dem Chef befreundet sein
  3. Echtzeit-Überwachung BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

Chris Roberts: "Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
Chris Roberts
"Star Citizen ist heute besser als ich es mir erträumte"
  1. Star Citizen 52 Millionen US-Dollar für ein Jetpack
  2. Star Citizen Murray-Cup-Rennen wie einst in Freelancer
  3. Star Citizen Die 49-Millionen-US-Dollar-Topfpflanze

Elektromagnetik: Der Dietrich für den Dieb von heute
Elektromagnetik
Der Dietrich für den Dieb von heute

    •  / 
    Zum Artikel