Das iPad könnte Apples erstes iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher werden.
Das iPad könnte Apples erstes iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher werden. (Bild: Andreas Sebayang/Golem.de)

Apple Hinweise auf iOS-Geräte mit 128 GByte in aktueller iOS-Beta

Apple bereitet sich softwareseitig darauf vor, sein bisheriges Speichermaximum bei iOS-Geräten zu verdoppeln. Nicht nur in iTunes, sondern jetzt auch in der iOS-6.1-Beta gibt es Hinweise für mehr Speicher. Es sind sogar neue Lagernummern (SKUs) bekanntgeworden.

Anzeige

In der über das Wochenende veröffentlichten fünften Beta von iOS 6.1 gibt es konkrete Hinweise auf ein neues iOS-Gerät mit 128 GByte Speicher. Es ist bereits der zweite Hinweis, denn auch iTunes 11 enthält bereits eine Grafik für 128-GByte-Geräte. Typischerweise sind solche Werte für flashbasierte Geräte gedacht.

Welche Geräte wirklich mit 128 GByte ausgeliefert werden und wann diese kommen, ist aus der Beta noch nicht herauslesbar. 9to5mac hat Hinweise, die zumindest auf iPads hindeuten. So sind der Gerüchteseite vier neue SKU-Nummern eines Händlers zugespielt worden, die offenbar oberhalb der aktuellen iPads positioniert werden. Sie haben den internen Zusatz Ultimate und würden damit die Varianten Good (16 GByte), Better (32 GByte) und Best (64 GByte) ergänzen.

Unklar ist, warum nur vier SKU-Nummern bekanntgeworden sind. Für den US-Markt müssten es eigentlich mehr SKUs sein, da der Mobilfunkmarkt dort in zwei Systeme (CDMA und W-CDMA) aufgeteilt ist. So gibt es für das aktuelle iPad 4 mit 64 GByte, schwarzem Gehäuse und Mobilfunkeinheit die SKUs MD524LL (Verizon), ME197LL (Sprint) und MD518LL (AT&T).

Das iPad hat seit seiner Veröffentlichung vor fast drei Jahren kein Speicherupdate bekommen. Bereits das erste iPad gab es mit 64 GByte Speicherkapazität. Apple hat hingegen mit dem iPhone 4S die Speicherkapazität erstmals im Oktober 2011 verdoppelt. Auch beim iPod Touch gibt es diese Kapazität.

Eine Speicherkapazität von 128 GByte in einem Tablet ist etwas sehr Seltenes. Samsung bietet schon länger in seinem Ativ Smart PC Pro 128 GByte an. Microsoft wird voraussichtlich ab dem 9. Februar 2013 das Surface Pro auf den Markt bringen, das ebenfalls eine so hohe Kapazität bietet.


ichbinsmalwieder 28. Jan 2013

Fakten, denn teureren Flashspeicher gibt es überhaupt nicht.

nr69 28. Jan 2013

..., die jedoch damit bestraft werden, dass minderwertige Technik im Vergleich zu anderen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Software Standardisierung (m/w) Schwerpunkt Fördertechnik
    Dürr Systems GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main
  3. Systemarchitekt (Microsoft) (m/w)
    znt Zentren für neue Technologien GmbH, Burghausen
  4. Data Analyst (m/w) mit Schwerpunkt Sales & Marketing
    zooplus AG, München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: PlayStation 4 Konsole inkl. FIFA 15
    399,00€
  2. NEU: Transcend 512-GB-SSD
    159,90€
  3. VORBESTELL-TOPSELLER: Star Trek DVD - Next Generation/Complete Box [Blu-ray]
    135,38€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.04.

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Music Key

    Alles oder nichts für Indie-Musiker bei Youtube

  2. Privatsphäre im Netz

    Open-Source-Projekte sollen 1984 verhindern

  3. The Witcher 3 angespielt

    Geralt und die "Mission Bratpfanne"

  4. Onlinehandel

    Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen

  5. Jessie

    Erster Release Candidate für neuen Debian-Installer

  6. Biicode

    Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ soll Open Source werden

  7. Mobilfunk

    O2 schaltet LTE-Nutzung für alle Blue-Tarife frei

  8. Broadwell-Mini-PC

    Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC

  9. Cyanogen Inc.

    "Wir versuchen, Google Android wegzunehmen"

  10. Dobrindt

    A9 soll Teststrecke für selbstfahrende Autos werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



IMHO: Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
IMHO
Sichert Firmware endlich nachprüfbar ab!
  1. Zu viele Krisen Unions-Obmann im NSA-Ausschuss hört auf
  2. Snowden-Unterlagen NSA entwickelt Bios-Trojaner und Netzwerk-Killswitch
  3. Exdatenschützer Schaar Telekom könnte sich strafbar gemacht haben

Asus Eeebook X205TA im Test: Die gelungene Rückkehr des Netbooks
Asus Eeebook X205TA im Test
Die gelungene Rückkehr des Netbooks

IMHO: Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
IMHO
Juhu, DirectX 12 gibt's auch für Windows-7-Besitzer
  1. Benchmark-Beta DirectX 12 und Mantle gleich schnell in 3DMark
  2. Grafikschnittstelle AMD zieht Aussage zu DirectX 12 zurück
  3. Grafikschnittstelle Kein DirectX 12 für Windows 7

    •  / 
    Zum Artikel