Abo
  • Services:
Anzeige
Steve Jobs beeinflusste das iPhone 5 noch.
Steve Jobs beeinflusste das iPhone 5 noch. (Bild: Golem.de)

Apple: Das iPhone 5 war das letzte iPhone unter Jobs' Regie

Steve Jobs beeinflusste das iPhone 5 noch.
Steve Jobs beeinflusste das iPhone 5 noch. (Bild: Golem.de)

Knapp ein Jahr nach dem Tod von Steve Jobs endet langsam sein Einfluss auf neue Apple-Produkte. Das iPhone 5 hatte der frühere Apple-Chef noch mitbeeinflusst. Auch Apples Kartenanwendung in iOS 6 entstand auf Initiative von Jobs.

Die Entwicklung des iPhone 5 wurde noch vom ehemaligen Apple-Chef Steve Jobs beeinflusst, berichtet Business Week und nennt als Quellen Personen aus dem Umfeld der iPhone-Entwicklung. Vor fast genau einem Jahr verstarb Steve Jobs und die seitdem neu erschienenen Apple-Produkte wurden alle noch von Jobs abgesegnet. In naher Zukunft werden Apple-Produkte erwartet, die ganz ohne den Einfluss von Steve Jobs entstanden sind.

Anzeige

Die neue iPhone-Generation ist gerade auf den Markt gekommen, aber bereits im kommenden Jahr wird ein neues iPhone-Modell erwartet. Dieses noch namenlose iPhone wird dann das erste sein, das nicht mehr unter der Regie von Jobs entwickelt wurde.

Wäre Apples Kartenanwendung unter Jobs so angeboten worden?

Bei Apples eigener Kartenanwendung für iOS ergibt sich die Frage, ob das Produkt in diesem Zustand unter der Ägide von Jobs überhaupt auf den Markt gekommen wäre. Nach der Veröffentlichung von iOS 6 sorgte Apples Kartenanwendung weltweit für Unmut bei den iOS-Kunden. Die Leistung der Kartenanwendung bleibt weit hinter dem zurück, was Google Maps bisher geboten hat. Bezeichnungen bekannter Sehenswürdigkeiten stimmen nicht oder fehlen ganz, bei der Navigation werden lange Umwege gemacht, Adressen werden abseits von Straßen angezeigt, 3D-Daten und Satellitenansicht haben Darstellungsfehler und in Kartenbereichen fehlen viele Details, lauten die Vorwürfe der Nutzer.

Einige Tage später hatte sich der jetzige Apple-Chef Tim Cook für die schlechte Qualität der eigenen Kartenanwendung bei den Kunden entschuldigt. Zuvor hatte Apple nur ausweichend auf die Kritik reagiert. In der Entschuldigung gestand Cook ein, dass die Kartenanwendung in der jetzigen Form weit unter der sonst von Apple liegenden Produktqualität liegen würde. Cook empfahl Nutzern von iOS 6 sogar den Einsatz alternativer Kartenanwendungen, bis das Apple-Produkt die nötige Qualität erreicht hat.

Apples eigene Kartenanwendung hat Jobs noch angestoßen

Jobs hatte laut Insidern die Entwicklung einer eigenen Kartenanwendung für iOS angestoßen, aber das fertige Produkt hat Jobs nicht mehr zu Gesicht bekommen. Es wäre denkbar, dass iOS 6 unter der Regie von Jobs noch mit Google Maps erschienen wäre und Apples eigene Kartenanwendung dann erst später in iOS integriert worden wäre. Möglich gewesen wäre das jedenfalls, denn noch über ein Jahr läuft der Vertrag zwischen Apple und Google zur Nutzung von Google Maps in iOS.

Jobs hatte sogar überlegt, die Google-Suche aus iOS zu entfernen, hatte dann aber davon Abstand genommen, weil er fürchtete, dass Apple-Kunden davon nicht begeistert gewesen wären. Apples Abkehr von Google-Produkten ist auch eine Folge davon, dass Jobs Googles Android zerstören wollte, weil es nach Auffassung von Jobs ein geklautes Produkt ist.


eye home zur Startseite
Patze212 31. Okt 2012

Na was für ein Quark, welcher Hersteller macht das denn nicht? Samsung erlaubt "S-Voice...

Anonymer Nutzer 05. Okt 2012

Zumindest wenn man Apple als einfache Technologie-Firma betrachtet... Wenn man es aber...

TITO976 05. Okt 2012

Dazu fällt mir gerade ein Zitat aus Star Wars ein, in dem Anakin behauptet ein...

Wary 05. Okt 2012

Freilebende Gummibärchen gibt es nicht. Man kauft sie in Packungen an der Kinokasse...

Wary 05. Okt 2012

Steve Jobs kann keine Produkte mehr beeinflussen, jetzt wo er tot ist? Big fucking news!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Garching bei München
  2. LogControl GmbH, Karlsruhe und Pforzheim
  3. Bosch Rexroth AG, Stuttgart-Bad Cannstatt
  4. Geberit Verwaltungs GmbH, Pfullendorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 299,00€
  2. 349,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    iPhone-Event findet am 7. September 2016 statt

  2. Fitbit

    Ausatmen mit dem Charge 2

  3. Sony

    Playstation 4 Slim bietet 5-GHz-WLAN

  4. Exploits

    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

  5. Nike+

    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

  6. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test

    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

  7. ProSiebenSat.1

    Sechs neue Apps mit kostenlosem Live-Streaming

  8. Raumfahrt

    Juno überfliegt Jupiter in geringer Distanz

  9. Epic Loot

    Ubisoft schließt sechs größere Free-to-Play-Spiele

  10. Smart Home

    Philips-Hue-Bewegungsmelder und neue Leuchten angekündigt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  2. Princeton Piton Open-Source-Chip soll System mit 200.000 Kernen ermöglichen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016: Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
Thinkpad X1 Carbon 2013 vs 2016
Drei Jahre, zwei Ultrabooks, eine Erkenntnis
  1. Huawei Matebook im Test Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  2. iPad Pro Case Razer zeigt flache mechanische Switches
  3. Thinkpwn Lenovo warnt vor mysteriöser Bios-Schwachstelle

Asus PG248Q im Test: 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
Asus PG248Q im Test
180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt
  1. Raspberry Pi 3 Booten über USB oder per Ethernet
  2. Autonomes Fahren Mercedes stoppt Werbespot wegen überzogener Versprechen
  3. Radeon RX 480 Dank DX12 und Vulkan reicht auch eine Mittelklasse-CPU

  1. Re: Da ist doch schon ein Sony Playstation Event

    picaschaf | 04:49

  2. Re: Sommerloch² && schnellere Datenübertragung??

    laserbeamer | 04:40

  3. Re: im ernst?

    laserbeamer | 04:33

  4. Re: wer vernünftig zocken will...

    laserbeamer | 04:29

  5. Re: Wer gegen F2P-Games und InGame-Käufe ist, ...

    motzerator | 04:10


  1. 22:34

  2. 18:16

  3. 16:26

  4. 14:08

  5. 12:30

  6. 12:02

  7. 12:00

  8. 11:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel