Tim Cook vor dem US-Senat
Tim Cook vor dem US-Senat (Bild: Jason Reed / Reuters)

Apple-Chef im Interview Tim Cook über Android, Apple-TV, Steuern und Google Glass

Apple-Chef Tim Cook hat in einem Interview zur Konferenz D11 über Android, Wearables, Apple-TV, Google Glass und Steuern gesprochen und erklärt, warum es bislang nur ein iPhone-Modell gibt. Er sprach von "großen Visionen" und versprach mehr Offenheit.

Anzeige

Nein, zu neuen Produkten verrät Tim Cook im Gespräch mit Walt Mosberg und Kara Swisher vom Wall Street Journal nichts, zumindest nichts Konkretes. Und so bleibt der Apple-Chef einmal mehr sehr vage in seinen Aussagen und nutzt die Gelegenheit, Apples Positionen zu erläutern, ohne Ankündigungen zu machen oder auch nur etwas zu sagen, woraus sich eine Ankündigung ableiten lässt. Mit einer kleinen Ausnahme: Cook verspricht mehr Offenheit.

Seine geschlossenen Plattformen wolle Apple in Zukunft mehr öffnen, sagt Cook, schränkt aber direkt ein, dies werde nicht soweit gehen zu riskieren, dass Kunden ein "schlechtes Produkterlebnis" hätten. "Wir gehen davon aus, dass Kunden uns dafür bezahlen, dass wir ihnen einige Entscheidungen abnehmen."

Beim Fernsehen lässt sich viel verbessern

Der Apple-Chef wehrt sich gegen den Vorwurf, dass Apple seinen Nimbus, die Welt verändern zu können, verloren habe. Apples Kultur sei weiterhin intakt, die meisten Leute seien noch dabei und Apple arbeite an einigen "Game-Changers".

Ein solches Projekt soll nach wie vor ein Apple-Fernseher sein, bislang gibt es mit Apple-TV aber nur eine kleine Set-Top-Box. Von dieser habe Apple mittlerweile 13 Millionen Stück verkauft, allein die Hälfte davon im letzten Jahr, sagt Cook. Apple könne daraus viel für die weitere Arbeit in Sachen Fernsehen lernen. Das Unternehmen habe hier eine "große Vision".

Android: Es geht um die Nutzung, nicht um die Verkaufszahlen 

elgooG 03. Jun 2013

Genau, außerdem lassen sich solche Brillen durch das "CE"-Logo erkennen. Natürlich...

SaSi 31. Mai 2013

das auf dem mac nicht alles läuft, sollte bekannt sein - wozu gäbe es sonst parallels?

the_spacewürm 31. Mai 2013

Was soll er sonst sagen? "Die andere verkaufen mehr und bessere Geräte, Apple ist einfach...

Emulex 31. Mai 2013

Es ist schon faszinierend, wie ein erwachsener Mensch bereits bei solchen Kleinigkeiten...

neocron 30. Mai 2013

und genau das ist auch quatsch ... Alles was zaehlt ist ein individuelles...

Kommentieren



Anzeige

  1. Datenbank-Spezialist (m/w)
    Schafferer & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Berater IP Netze (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Dresden, Berlin
  3. Application-Manager (m/w)
    Swiss Post Solutions GmbH, Dettingen unter Teck (bei Stuttgart)
  4. Berater IP Netze mit Fokus Unified Communication (m/w)
    IABG Industrieanlagen-Betriebsgesellschaft mbH, Dresden oder Berlin

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Nick Hayek

    Swatch-Chef hat keine Angst vor der Apple Watch

  2. Hdmyboy

    HDMI-Ausgang für den ersten grauen Gameboy

  3. Merkel-Handy

    NSA-Ausschuss kritisiert Stopp von Ermittlungen

  4. Unitymedia

    Liberty Global schafft Marke KabelBW ab

  5. NSA-Ausschuss

    BND trickst bei Auslandsüberwachung in Deutschland

  6. IT-Anwalt

    "Facebook geht bei neuen AGB illegal vor"

  7. Erbgut

    DNA überlebt Ausflug ins All

  8. Windows-Nachbau

    ReactOS bekommt neuen Explorer

  9. Bundesgerichtshof

    Kopierschutzmaßnamen für Konsolen sind zulässig

  10. Linshof i8

    Achteck-Smartphone mit Übertaktung und Turbo-Speicher



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Next-Gen-Geburtstag: Xbox One und Playstation 4 sind eins
Next-Gen-Geburtstag
Xbox One und Playstation 4 sind eins
  1. Big Fish Games Bis zu 885 Millionen US-Dollar für Casualgames-Anbieter
  2. This War of Mine Das traurigste Spiel des Jahres
  3. Qbert & Co 901 Spielhallenklassiker im Onlinearchiv

NSA-Ausschuss: Meisterschule für Geheimniskrämer
NSA-Ausschuss
Meisterschule für Geheimniskrämer
  1. Kanzlerhandy Bundesanwaltschaft will NSA-Ermittlungsverfahren einstellen
  2. NSA und Co. US-Geheimdienste melden viele Zero-Day-Lücken vertraulich
  3. IT-Sicherheitsgesetz BSI soll Sicherheitslücken nicht geheim halten

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

    •  / 
    Zum Artikel