Abo
  • Services:
Anzeige
Apple bringt iPhoto auf iOS.
Apple bringt iPhoto auf iOS. (Bild: Florian Weidhase/SFT)

Apple: Bildbearbeitung iPhoto für das iPad und das iPhone

Apple bringt iPhoto auf iOS.
Apple bringt iPhoto auf iOS. (Bild: Florian Weidhase/SFT)

Apple hat seine iOS-Apps Garage Band und iMovie sowie seine Produktivitätsapps aus der iWork-Suite aktualisiert. Mit iPhoto bringt Apple nun erstmals auch seine Bildbearbeitungs- und Verwaltungssoftware von Mac OS X auf iOS.

Die Musikapp Garage Band kann nun mit einem Notenblatteditor und einer iCloud-Anbindung aufwarten. Der Anwender kann sein iPad oder iPhone jetzt über WLAN mit drei weiteren Benutzern dazu verwenden, gemeinsam Musik mit Garage Band zu machen.

Anzeige

Das neue iMovie zum Aufnehmen und Bearbeiten von Videos unter iOS unterstützt neun Storyboard-Vorlagen. Außerdem können die Filmtrailer auf Youtube, Vimeo und Facebook hochgeladen und mittels Airplay mit bis zu 1080p auf Apple TV gestreamt werden.

Mit iPhoto hat Apple nun auch seine Fotosoftware gleichen Namens von Mac OS X auf iOS portiert. Neben einer Fotoverwaltung mit Albenfunktion unterstützt iPhoto eine Bildersuche, die passend zum ausgewählten Foto ähnliche Aufnahmen finden kann, die auf dem iOS-Gerät gespeichert sind. Die App unterstützt Fotos bis zu einer Auflösung von 19 Megapixeln. Per E-Mail, Twitter, Flickr und über andere Dienste können ausgewählte Bilder aus der App heraus weitergegeben werden.

  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • iMovie: Hands on mit dem iPad 3 (Foto: Florian Weidhase/SFT)
  • Apple iPhoto überträgt Fotos zwischen iPad und iPhone. (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
  • Apple iPhoto auf dem iPad (Bild: Apple)
Apple iWork für iOS (Foto: Florian Weidhase/SFT)

Die Bildbearbeitungsfunktionen von iPhoto beschränken sich nicht nur auf das Nötigste: Eine automatische Tonwertkorrektur, Bilddrehungen und Ausschnitte lassen sich mit Gesten auf dem Touchscreen bewältigen. Masken oder Ebenen werden allerdings nicht unterstützt. Der Anwender kann jedoch angeklickte Bereiche wie bei Snapseed separat bearbeiten und so zum Beispiel überbelichtete Bildbereiche aufhellen oder die Sättigung anpassen. Masken müssen dafür nicht gemalt werden. Die Bedienung wurde komplett auf Mehrfingergesten ausgelegt.

Mit Pinseln können auch Bildsegmente modifiziert werden und natürlich gibt es auch die Rote-Augen-Korrektur, eine Nachschärfemöglichkeit sowie Bildeffekte wie Schwarz-Weiß- oder Sepia-Färbung. Seine Stärken spielt iPhoto bei der Zusammenstellung von Bildern aus. Der Anwender kann Fotobücher am Bildschirm zusammenstellen, Bilder darauf automatisch nach Bewertungen anordnen lassen und auch manuell verschieben. Bildunterschriften, Begleittexte und Kartenmaterial komplettieren den Funktionsumfang.

Geotags und Exif-Informationen können dazu benutzt werden, die Bilder geografisch korrekt zuzuordnen und sogar historische Wetterberichte können eingebunden werden. Fotos lassen sich zwischen iPhone und iPad austauschen und auf auf Apple TV gestreamt und iCloud veröffentlicht werden. IPhoto läuft sowohl auf dem iPad als auch auf dem iPhone. Die App soll 3,99 Euro kosten.

Die neuen Apps der iWork-Suite unterstützen das Display des iPad 3 und können 3D-Grafiken für die Dokumente und Präsentationen erstellen. Pages unterstützt nun die Querformatansicht auf dem iPhone und iPod touch. Die Präsentationssoftware Keynote ist mit neuen Grafikelementen und Übergängen ausgestattet worden.

Die Preise für die Apps Garage Band und iMovie sowie die Apps aus der iWork Suite bleiben konstant. Updates sind für Altbesitzer kostenlos.

[Fotos: SFT - Spiel, Filme, Technik]


eye home zur Startseite
Peter Brülls 08. Mär 2012

Bei Neugeräten nicht mehr - da sind 25 $ buchhaltungstechnisch für Softwareupdates...

DaCracker 08. Mär 2012

Laut den Bewertungen im AppStore steht die App iPhoto für das iPad1 nicht zur Verfügung.


Computerhilfen.de / 08. Mär 2012



Anzeige

Stellenmarkt
  1. moovel Group GmbH, Stuttgart
  2. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  3. Daimler AG, Böblingen
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 4,99€
  2. 10,99€
  3. 6,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Halo Wars 2 angespielt: Mit dem Warthog an die Strategiespielfront
Halo Wars 2 angespielt
Mit dem Warthog an die Strategiespielfront

Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
  1. Online-Einkauf Amazon startet virtuelle Dash-Buttons

Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. US-Präsident Zuck it, Trump!
  2. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  3. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so

  1. 2019 Ausgeliefert, bis dahin gibts 5 neue Versionen.

    Bizzi | 05:12

  2. Re: Der Herkunft aus den USA geschuldet...

    nexusbs | 04:05

  3. Re: 15 min? Dann aber mit 60 Bildern die Sekunde..

    ManMashine | 04:03

  4. Re: Gefährlich, wenn sich Dein Auto plötzlich...

    nexusbs | 03:45

  5. ganz einfach

    nexusbs | 03:35


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel