Apple: Bekommt Street View Konkurrenz aus Cupertino?
Patentzeichnung: Sensoren des Gerätes nutzen (Bild: Apple/USPTO/Screenshot: Golem.de)

Apple Bekommt Street View Konkurrenz aus Cupertino?

Ein Patent, das Apple zugesprochen bekommen hat, legt nahe, dass das Unternehmen an einer eigenen Version von Street View für mobile Geräte arbeitet. Die Technik bezieht sich auf die Bedienung.

Anzeige

Plant Apple ein Konkurrenzangebot zu Googles Angebot Street View? Das Unternehmen hat ein Patent auf eine Technik angemeldet, das diese Vermutung nahelegt.

Apple hat sich eine Technik für das 3D Position Tracking for Panoramic Imagery Navigation patentieren lassen. Gedacht ist sie für ein mobiles Gerät. Sie soll es ermöglichen, "virtuell einen Ort in einer Panoramaaufnahme anzusteuern", beschreibt Apple.

Dabei macht sich Apple die Sensoren des Gerätes zunutze, wie Kamera, Kreiselinstrument oder Beschleunigungssensor. Die Idee ist, dass der Nutzer das Panorama erkundet, indem er das Gerät bewegt. Sobald der Nutzer von einer Landkarte in eine Straßenansicht gewechselt ist, kann er darin navigieren, indem er es nach oben oder unten, nach rechts oder links bewegt. Abbildungen in der Patentschrift verdeutlichen das.

Das würde die Navigation in einer Straßenansicht gegenüber Googles Konkurrenzangebot vereinfachen: Bei Street View muss der Nutzer den Finger einsetzen, um die virtuellen Straßen zu erkunden.


SaSi 07. Apr 2013

hmmm entweder kennst du nicht viel... oder du zahlst gerne :) ...gegen bares gibts auch...

PhilSt 06. Apr 2013

Will man sich jetzt ein Steuerungsprinzip wie dieses für jede Anwendung einzeln...

ChMu 06. Apr 2013

Also das was Apple hier patentieren will hat nun gar nichts mit der Bewegung im...

SaSi 05. Apr 2013

Wäre dabei eher gespannt auf die häuser, die aktuell in gsw ausgeblurt sind... Apple ist...

wp (Golem.de) 05. Apr 2013

Autsch. Bei so einem Fehler ertappt zu werden, ist ja schon fast Höchststrafe. Danke für...

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Head of IT Infrastructure and IT Operations (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Traineeprogramme und Junior-Stellen bei Coca Cola, L'Oréal, Procter und Gamble u.v.m.
    access KellyOCG GmbH, Frankfurt
  3. IT-Projektleiter im technischen Infrastrukturbereich (m/w)
    ADAC e.V., München
  4. Software-Entwickler/-in (.NET)
    neveling.net GmbH, Hamburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Anonymisierung

    Projekt bestätigt Angriff auf Tors Hidden Services

  2. Amazon

    Marketplace-Händler verliert Klage gegen schlechte Bewertung

  3. Groupon

    Gnome und die Tücken das Markenrechts

  4. Secusmart/Blackberry

    Krypto-Handys mit vielen Fragezeichen

  5. Selbsttötung

    Wieder ein toter Arbeiter bei Foxconn

  6. Linux

    Opensuse Factory wird Rolling-Release-Distribution

  7. Bau-Simulator 2015

    Schwere Maschinen am PC

  8. Gericht

    Kim Dotcom muss Filmindustrie sein Vermögen offenlegen

  9. Smartphone-Markt wächst

    Samsung verkauft weniger Smartphones

  10. Internet of Things

    Kreditkartennummern und das Passwort 1234



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Bluetooth Low Energy und Websockets: Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
Bluetooth Low Energy und Websockets
Raspberry Pi als Schaltzentrale fürs Haus
  1. Echtzeitkommunikation Socket.io 1.0 mit neuer Engine

PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K: "Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K, 15K
"Spielen mit Downsampling schlägt Full-HD immer"
  1. Transformers Ära des Untergangs - gefilmt mit Sensoren im Imax-Format
  2. Intel-Partnerschaft mit Samsung 4K-Monitore sollen unter 400 US-Dollar gedrückt werden
  3. Asus ROG Kleine Gaming-PCs im Konsolendesign mit Desktophardware

Samsung Galaxy Tab S im Test: Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
Samsung Galaxy Tab S im Test
Flaches, poppig buntes Leichtgewicht
  1. Samsung Neue Galaxy Tabs ab 200 Euro erhältlich

    •  / 
    Zum Artikel