Apple Auslieferung von iPad Mini mit LTE hat begonnen

Die Nachfrage nach dem iPad Mini scheint zwar größer zu sein als erwartet, trotzdem können deutsche Besteller der Version mit LTE offenbar mit einem halbwegs schnellen Versand durch Apple rechnen.

Anzeige

Apple hat auch in Deutschland mit dem Versand der Cellular-Version des iPad Mini begonnen. Wer früh vorbestellt hat, sollte sein Tablet laut den Berichten von mehreren Bestellern am 4. Dezember 2012 in Händen halten. Auch bei Personen, die ihre Order erst später aufgegeben haben, scheint der Versand flotter vonstatten zu gehen als erwartet. Zwar hat Apple als Liefertermin oft erst Mitte Dezember 2012 genannt, trotzdem hat das Unternehmen den Status bei vielen Kunden kurzfristig auf "Versand wird vorbereitet" aktualisiert, was normalerweise eine baldige Zustellung kennzeichnet. Offiziell nennt Apple in seinem Store derzeit vor dem Bestellvorgang eine Lieferfrist von zwei Wochen, und zwar für alle Versionen des Geräts. Wann es das Tablet in den deutschen Retailstores mit LTE geben wird, hat Apple noch nicht gesagt.

Das iPad Mini nur mit WLAN ist ab 329 Euro, mit Mobilfunkmodem ab 459 Euro erhältlich; eine Verdoppelung des Speichers von 16 GByte auf 32 GByte und dann auf 64 GByte kostet jeweils 100 Euro mehr - maximal müssen Käufer also 659 Euro investieren. Das günstigste iPad 4 nur mit WLAN ist ab 499 Euro verfügbar. Für die teuerste Ausführung mit 64 GByte Speicher und Cellular-Option verlangt Apple 829 Euro.

Unterdessen hat Apple bekanntgegeben, dass es das iPad Mini ebenso wie das iPad 4 ab dem 7. Dezember 2012 auch in China anbieten wird. Vorerst gibt es allerdings nur die Version mit WLAN, die LTE-Variante soll später folgen. Ab dem 14. Dezember 2012 soll es in China dann auch das iPhone 5 geben. Das Land gewinnt für Apple zunehmend an Bedeutung für den Absatz: 2009 hatte das Unternehmen dort nach eigenen Angaben gerade einmal zwei Prozent seines Umsatzes erzielt, im aktuellen Jahr sollen es bereits rund 20 Prozent sein.


Cohaagen 03. Dez 2012

Welcher Absatz deines Rundumschlages enthielt jetzt keinen Flame? Ist das ein...

noquarter 03. Dez 2012

Die Rivalisierenden Ultras IOS und Ultras Androids lieferten sich teils heftige Stra...

Trollfeeder 03. Dez 2012

Everyone above this line just got trolled!

Trollfeeder 03. Dez 2012

Bitte nicht meinen Job machen.^^

Luke321 02. Dez 2012

Ich würde den iPad screen klar dem vom Nexus vorziehen. Das Argument wäre für mich das 4...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (m/w) Java EE
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg, Ingolstadt
  2. Software-Entwickler (m/w)
    Elsner Elektronik GmbH, Gechingen
  3. Solution Architect SAP NetWeaver Platforms (m/w)
    evosoft GmbH, München
  4. SAP Inhouse Berater BI (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Vic Gundotra

    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

  2. Quartalsbericht

    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

  3. Quartalsbericht

    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

  4. Element

    Schenkers Windows-Tablet ab 350 Euro - aber ohne Tastatur

  5. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  6. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  7. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  8. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  9. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  10. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel