Anzeige
Apple kann einen neuen Rekordverkauf vermelden.
Apple kann einen neuen Rekordverkauf vermelden. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Apple: 10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

Apple hat einen neuen Verkaufsrekord für sein neues iPhone 6 und iPhone 6 Plus bekanntgegeben: Am ersten Wochenende konnten weltweit über 10 Millionen Geräte verkauft werden. Damit werden erste Aussagen zu einem Rekord mit einer neuen Zahl unterlegt.

Anzeige

Apple konnte am ersten Wochenende des Verkaufs der neuen iPhone-Modelle 6 und 6 Plus einen neuen Absatzrekord aufstellen. Insgesamt wurden in drei Tagen über 10 Millionen iPhones verkauft, wie Apple-Chef Tim Cook in einer Pressemitteilung erklärt. Erste Aussagen zu einem neuen Rekordverkauf gab es bereits vorher, Apple selbst hatte für die ersten 24 Stunden des Vorverkaufs bereits 4 Millionen eingegangene Vorbestellungen gemeldet.

Der Verkauf der neuen Geräte startete am 19. September 2014 auch in Deutschland. In Berlin waren die iPhones bereits um die Mittagszeit herum ausverkauft, schon vor der Eröffnung des Apple Stores bildete sich eine lange Schlange vor dem Laden. In anderen deutschen Städten gab es ein ähnliches Bild.

  • Eine Tageslichtaufnahme mit dem alten iPhone 5s (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Tageslichtaufnahme mit dem iPhone 6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Nachtaufnahme mit dem iPhone 6 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Eine Nachtaufnahme mit dem iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue iPhone 6 von Apple (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Bildschirm des iPhone 6 ist jetzt 4,7 Zoll groß, die Ränder sind deutlich runder als beim iPhone 5s. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das neue iPhone 6 Plus ist mit 5,5 Zoll noch ein gutes Stück größer. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Für kleine Hände ist das iPhone 6 Plus wie die meisten großen Smartphones weniger geeignet. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Wie das iPhone 5s haben die neuen iPhones den Touch-ID-Fingerabdrucksensor. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Lautstärkeknöpfe am rechten Rand sind neu gestaltet worden, der Einschalter befindet sich jetzt am rechten Rand. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die 8-Megapixel-Kamera steht sowohl beim iPhone 6 als auch beim iPhone 6 Plus etwas aus dem Gehäuse heraus. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display ist Apple bei beiden neuen iPhones gut gelungen, dank der Größe wirkt das des iPhone 6 Plus aber noch eindrucksvoller. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dank der hohen Blickwinkelstabilität sehen Bildschirminhalte stellenweise aus wie gedruckt. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Displays der beiden neuen iPhones im Vergleich (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Größenvergleich zwischen dem iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Größenvergleich zwischen dem iPhone 5s, iPhone 6 und iPhone 6 Plus (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das neue iPhone 6 von Apple (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Cook zeigt sich erfreut darüber, dass Apple es geschafft habe, derartig viele iPhones zum Start produzieren zu können, sieht aber weiter Verbesserungsbedarf. "Mit einer besseren Verfügbarkeit hätten wir noch mehr Geräte verkaufen können. Wir arbeiten daran, die bestellten iPhones so schnell es geht auszuliefern", erklärt er.

Größer und teurer

Das iPhone 6 hat anders als die direkten Vorgänger mit 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale einen merklich größeren Bildschirm. Zudem ist mit dem iPhone 6 Plus ein übergroßes Gerät mit 5,5-Zoll-Display erhältlich. Welches der beiden Geräte häufiger verkauft wurde, geht aus der Pressemeldung Apples nicht hervor.

Die neuen iPhones haben im Test von Golem.de gut abgeschnitten, insbesondere die Displays konnten überzeugen. Das günstigste neue iPhone ist die 16-GByte-Version des iPhone 6, das ohne Vertrag 700 Euro kostet. Die 64-GByte-Version kostet 800 Euro, die neue 128-GByte-Variante 900 Euro. Das iPhone 6 Plus ist genauso gestaffelt, die 16-GByte-Version kostet 800 Euro, das 128-GByte-Modell 1.000 Euro. Eine 32-GByte-Version gibt es bei beiden Geräten nicht mehr.


eye home zur Startseite
Brainfreeze 23. Sep 2014

Ich habe mir mal die Mühe gemacht und einige Benchmarkergebnisse angeschaut. Das LG...

Trollversteher 23. Sep 2014

Inwieweit relativiert es das denn? Sieh Dir die Anzeigen mal an, bei einigen kann man...

Anonymer Nutzer 23. Sep 2014

Das haben andere Hersteller schon längst gelöst und Apple war selber auch mal einer...

DY 23. Sep 2014

Ich würde eher auf Konkurrenz zu Apple TV und Apple Content im iTMS tippen. Natürlich...

DY 23. Sep 2014

Hat bei der PS4 ja auch gut funktioniert :-)

Kommentieren



Anzeige

  1. GET ONE Program Management Office - Senior Quality Manager (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart
  2. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  3. Systemadministrator (m/w)
    über MENSCH + AUFGABE PERSONALBERATUNG DOROTHEE SCHMALBACH, Stuttgart
  4. Sachbearbeiter (m/w)
    Bundeskartellamt, Bonn

Detailsuche



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Game of Thrones [dt./OV] Staffel 6
    (jeden Dienstag ist eine neue Folge verfügbar)
  2. 3 Blu-rays für 20 EUR
    (u. a. Spaceballs, Anastasia, Bullitt, Over the top, Space Jam)
  3. VORBESTELLBAR: Warcraft: The Beginning (+ Blu-ray)
    32,99€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. Doom im Technik-Test Im Nightmare-Mode erzittert die Grafikkarte
  2. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  3. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. IT-Sicherheit SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen
  2. Hack von Rüstungskonzern Schweizer Cert gibt Security-Tipps für Unternehmen
  3. APT28 Hackergruppe soll CDU angegriffen haben

  1. Re: Muss man den Kids wirklich so früh den...

    Tragen | 22:15

  2. Re: Kein Bug, nur Kommunikationsproblem

    xUser | 22:14

  3. Re: Kein Splitscreen

    TheUnichi | 22:13

  4. Re: Damit erhöht sich die digitale Kluft...

    brainslayer | 22:11

  5. Re: Seit ET kein interessanter Shooter mehr...

    Eheran | 22:11


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel