Abo
  • Services:
Anzeige
Preiserhöhung bei Apple
Preiserhöhung bei Apple (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

App Store: Apple erhöht die Preise für Apps

Preiserhöhung bei Apple
Preiserhöhung bei Apple (Bild: Philippe Lopez/AFP/Getty Images)

Apps in Apples App Store werden teurer. Apple hat die Preise erhöht und reagiert damit auf neue Steuergesetze und den fallenden Eurokurs. Es dürfte nicht lange dauern, bis die Preiserhöhung im App Store ankommt.

Anzeige

Kunden werden von Apple nicht informiert, nur App-Anbieter wurden auf die Preiserhöhungen hingewiesen. Die Webseite 9to5mac zitiert aus einer E-Mail an App-Entwickler, in der auf die bevorstehende Preiserhöhung hingewiesen wird. Bei teuren Apps macht sich die Preiserhöhung deutlich stärker bemerkbar.

Preiserhöhung um 10 Prozent und mehr

Apple erhöht die Preise um 10 Prozent und mehr, einen einheitlichen Prozentsatz gibt es nicht. Apple rundet alle Preise auf, so dass ohnehin teure Apps nochmals ein Stück teurer werden. Denn in den App-Store-Richtlinien enden alle Preise auf 99 Cent. Das Blog Schimanke.org hat die neue Preisstruktur in einer anschaulichen Übersicht zusammengefasst.

Die günstigsten Apps kosten statt bisher 0,89 Euro künftig 0,99 Euro. Aber schon bei der Preisgruppe mit 5,99 Euro steigt der Prozentsatz deutlich an. Eine Preissteigerung von 10 Prozent würde nur 6,59 Euro ergeben, wird von Apple aber mit 6,99 Euro angegeben.

Preiserhöhung wegen neuer Steuergesetze

Als Grund für die Preiserhöhung nennt Apple die neuen Umsatzsteuerregelungen innerhalb der EU. Seit dem 1. Januar 2015 müssen Anbieter digitaler Güter diese mit dem Umsatzsteuersatz aus dem Land des Käufers versehen. Bislang hatte Apple bei App-Käufen mit dem Prozentsatz in Luxemburg abgerechnet, weil er dort niedriger als in Deutschland ist. Die Änderungen gelten außer für den App Store auch für Apples Mac App Store und den iBook Store.

Apple nennt einen weiteren Grund für die Preiserhöhung: der derzeit niedrige Euro-Kurs, der diese Woche ein Neun-Jahres-Tief im Vergleich zum US-Dollar erreicht hatte.

Umsatzrekord im App Store

Apple gab bekannt, dass im vergangenen Jahr im App Store ein Umsatz von mehr als 10 Milliarden US-Dollar erzielt wurde. Das soll ein neues Rekordergebnis darstellen, heißt es. Davon entfallen über 3 Milliarden US-Dollar auf Apple selbst, denn der Anbieter behält von jeder verkauften App einen Anteil von 30 Prozent.


eye home zur Startseite
Netspy 10. Jan 2015

Theoretische Möglichkeiten, die praktisch für Entwickler irrelevant sind, gestatten nicht...

Lord Gamma 09. Jan 2015

Nein. Als Entwickler darf man nur was aus Mama Apples Vorgaben auswählen und muss jetzt...

Accolade 09. Jan 2015

Alle Apps kosten jetzt mindestens 10 Prozent mehr als bisher. Verteuernd wirkt sich aus...

Randy19 09. Jan 2015

Vermutlich gibt es die, so wie es sie in anderen Ländern ja jetzt auch gegeben hat. Es...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. BOGE, Bielefeld
  3. über JobLeads GmbH, München
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (täglich neue Deals)
  3. und Gears of War 4 gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


  1. Smartphones und Tablets

    Bundestrojaner soll mehr können können

  2. Internetsicherheit

    Die CDU will Cybersouverän werden

  3. 3D-Flash-Speicher

    Micron stellt erweiterte Fab 10X fertig

  4. Occipital

    VR Dev Kit ermöglicht Roomscale-Tracking per iPhone

  5. XPG SX8000

    Adatas erste PCIe-NVMe-SSD nutzt bewährte Komponenten

  6. UBBF2016

    Telefónica will 2G-Netz in vielen Ländern abschalten

  7. Mögliche Übernahme

    Qualcomm interessiert sich für NXP Semiconductors

  8. Huawei

    Vectoring erreicht bald 250 MBit/s in Deutschland

  9. Kaufberatung

    Das richtige Solid-State-Drive

  10. Android-Smartphone

    Huawei bringt Nova Plus doch nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mi Notebook Air im Test: Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
Mi Notebook Air im Test
Xiaomis geglückte Notebook-Premiere
  1. Mi Notebook Air Xiaomi steigt mit Kampfpreisen ins Notebook-Geschäft ein
  2. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  3. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

  1. Re: Wieder dieser SUV Mist

    cuthbert34 | 20:31

  2. Re: Günstig? 15 Euro pro Monat für Mobile und HD...

    thorben | 20:27

  3. 2.5/5GBASE-T wird kaum viel billiger als 10GBASE-T

    NilsP | 20:27

  4. Re: endlich wird's den deutschen autobauern mal...

    Ach | 20:26

  5. Re: Bei wenig RAM von SSDs abraten??

    honna1612 | 20:24


  1. 19:24

  2. 19:05

  3. 18:25

  4. 17:29

  5. 14:07

  6. 13:45

  7. 13:18

  8. 12:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel