Abo
  • Services:
Anzeige
Android-Apps können in Chrome unter Windows, Mac OS X oder Linux gestartet werden.
Android-Apps können in Chrome unter Windows, Mac OS X oder Linux gestartet werden. (Bild: Google Chrome Team)

App Runtime für Chrome: Android-Apps im Browser starten

Android-Apps können in Chrome unter Windows, Mac OS X oder Linux gestartet werden.
Android-Apps können in Chrome unter Windows, Mac OS X oder Linux gestartet werden. (Bild: Google Chrome Team)

Apps für Android können jetzt auch direkt im Browser Chrome gestartet werden und lassen sich so unter Windows, Mac OS X oder Linux nutzen. Dazu hat Google sein Projekt App Runtime für Chrome erweitert.

Anzeige

Android-Apps sollen sich künftig unter herkömmlichen Betriebssystemen direkt im Chrome-Browser starten lassen können. Dafür sorgt das Projekt App Runtime für Chrome (ARC), das es bisher nur für Chrome OS gab. Noch befindet sich ARC in einer frühen Betaphase und bildet Android 4.4 nach.

  • Mit ARC Welder lassen sich Android-Apps in Googles Browser Chrome unter Windows, Mac OS X und Linux starten. (Screenshots: Golem.de)
  • Die Twitter-App für Android läuft problemlos unter Ubuntu.
  • Angry Birds hingegen startete ebenso wenig wie...
  • ...Chrome für Android.
  • Es lassen sich auch mehrere Apps gleichzeitig starten.
  • ARC und ARC Welder sowie Apps werden als Erweiterungen in Chrome hinzugefügt.
Mit ARC Welder lassen sich Android-Apps in Googles Browser Chrome unter Windows, Mac OS X und Linux starten. (Screenshots: Golem.de)

In der aktuellen Version ist ARC besonders für Entwickler gedacht, die ihre Apps für den Betrieb unter Windows, Mac OS X oder Linux freilich noch anpassen müssen. Denn auch in der finalen Version werden nicht alle Anwendungen für Android in den herkömmlichen Betriebssystemen ordentlich funktionieren. Vor allem die Steuerung oder das bei Rechnern fehlende Gyroskop dürften bei der einen oder anderen Spiele-App zu einem Problem werden.

Apps über das Frontend Welder starten

Damit Apps gestartet werden können, muss zunächst die App ARC Welder in Chrome heruntergeladen und installiert werden. Dabei wird dem Browser auch App Runtime für Chrome hinzugefügt. Außerdem werden die APKs der Apps benötigt. Über die Webseite apps.evozi.com lassen sich die in Googles Play Store angezeigten App-Links in direkte Download-Verknüpfungen verwandeln. In ARC Welder lassen sie sich dann öffnen, etwa im Smartphone- oder Tablet-Format oder als bildschirmfüllendes Fenster. Mehrere Apps lassen sich auch gleichzeitig starten, wenn beim Laden einer weiteren App die Frage, ob die erste gelöscht werden soll, verneint wird.

In einem kurzen Versuch konnten wir die Twitter-App starten und flüssig nutzen, allerdings reagierte sie nicht auf Tastatureingaben. Angry Birds oder Googles Chrome für Android liefen jedoch nicht. Über ARC Welder lassen sich Verknüpfungen zu den Apps auf dem Desktop erstellen. Unter Ubuntu ließen sich auch Fenster, die in kleineren Formaten geöffnet wurden, auch in den Vollbildmodus umschalten. Unter Mac OS X ließ sich der Trackpad für die auf Tablets verwendeten Gestensteuerung nutzen.

Kaum Anpassungen nötig

Entwickler müssten den Code der Apps weder portieren noch verändern, von den Anpassungen an den Formfaktor und der Verwendung mit Tastatur und Touchpad abgesehen. Zudem laufe der gesamte Code dank des Native Clients, was auch die Standard-Umgebung für die Anwendungen des Chrome Web Stores sei, "obwohl die Anwendungen die Android-APIs verwenden", heißt es bei Google.

Die Dateien und Verzeichnisse in den Quellen deuten aber darauf hin, dass nicht allein der Native Client verwendet wird. Vielmehr sind viele Bestandteile für ARC Komponenten von Chromium und Android. Neben einigen Systembibliotheken und externen Abhängigkeiten finden sich vor allem die Quellen der Bionic-C-Bibliothek, die wohl auf den größtenteils architekturunabhängigen Native Client portiert worden sind.

Es gibt bereits mehrere Initiativen, um Android-Apps unter Windows bereitzustellen, darunter der App Player von Bluestacks. Berichten zufolge plant auch Microsoft eine Unterstützung von Android-Apps auf seiner Windows-Plattform. Außerdem gibt es mit Console OS eine Android-Portierung für x86-Systeme.


eye home zur Startseite
TarikVaineTree 07. Apr 2015

Ich verfolge das schon eine Weile mit großem Interesse. Irgendwie finde ich die Lösung...

tiffi 06. Apr 2015

Ja das ist leider das Problem. Wobei sich Ubuntu und andere zum Glück auch als x64...

robinx999 06. Apr 2015

Witzig ist übrigens die ZDF Mediathek App sie meldet zwar Fehlende Play Store apps läuft...

robinx999 06. Apr 2015

Die Jetzige Version richtet sich noch an Entwickler. Kann ja auch noch nicht viel starten...

plutoniumsulfat 05. Apr 2015

Dann müsste ich mir mal die aktuelle Version anschauen ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf
  3. über Robert Half Technology, Gießen
  4. Medizinischer Dienst der Krankenversicherung in Bayern, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)

Folgen Sie uns
       


  1. Innovation Train

    Deutsche Bahn kooperiert mit Hyperloop

  2. International E-Sport Federation

    Alibaba steckt 150 Millionen US-Dollar in E-Sport

  3. Kartendienst

    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

  4. Killerspiel-Debatte

    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

  5. Mehr Breitband für mich (MBfm)

    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

  6. Zuckerbergs Plan geht auf

    Facebook strotzt vor Kraft und Geld

  7. Headlander im Kurztest

    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

  8. Industrie- und Handelskammern

    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

  9. Chakracore

    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

  10. Kinderroboter Myon

    Einauge lernt, Einauge hat Körper



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

Wolkenkratzer: Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
Wolkenkratzer
Wer will schon 2.900 Stufen steigen?
  1. Hafen Die Schauerleute von heute sind riesig und automatisch
  2. Bahn Siemens verbessert Internet im Zug mit Funklochfenstern
  3. Fraunhofer-Institut Rekord mit Multi-Gigabit-Funk über 37 Kilometer

Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. NVM Express und U.2 Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  1. Re: It's not a bug, it's a feature! (Völlig Ernst...

    plutoniumsulfat | 20:15

  2. Re: jede firma, die noch im profisport...

    SchmuseTigger | 20:14

  3. Re: Die DB soll erstmal die Grundservices...

    schachbrett | 20:14

  4. Re: Steuer drauf

    SchmuseTigger | 20:12

  5. Re: Hat der Artikel irgendeinen Sinn?

    jacki | 20:12


  1. 18:45

  2. 17:23

  3. 15:58

  4. 15:42

  5. 15:31

  6. 14:42

  7. 14:00

  8. 12:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel