Abo
  • Services:
Anzeige
Rooms bietet anonyme Diskussionen für unterwegs.
Rooms bietet anonyme Diskussionen für unterwegs. (Bild: Facebook)

App Rooms: Facebook macht die Foren mobil

Rooms bietet anonyme Diskussionen für unterwegs.
Rooms bietet anonyme Diskussionen für unterwegs. (Bild: Facebook)

Facebook hat mit Rooms eine eigenständige App für anonyme Foren vorgestellt. Das Netzwerk will so die Diskussionskultur aus dem Netz aufs Smartphone holen.

Anzeige

Facebook will anonyme Chats für unterwegs populär machen. Am Donnerstag stellte das Netzwerk mit Rooms eine iPhone-App vor, mit der Nutzer unter beliebigen Namen Chaträume anlegen und dort Textnachrichten, Bilder und Videos austauschen können.

Nutzer können anschließend ähnlich wie beim Internet-Aggregator Reddit Unterhaltungen mit Freunden und Fremden führen. Die App bietet die Möglichkeit, Moderatoren zu bestimmen, Altersbeschränkungen festzulegen oder Regeln für einzelne Foren aufzustellen. Für jeden "Raum" müssen Nutzer dabei eine neue Identität anlegen. Eine Suchfunktion gibt es nicht, Nutzer können nur an Chats teilnehmen, wenn sie explizit eingeladen werden.

Dafür erstellt die App QR-Codes, die in den Fotos auf dem Smartphone gespeichert werden und von Rooms ausgelesen werden. Jeder Code ist dabei einem bestimmten Raum zugeordnet, der nach dem Öffnen der Anwendung automatisch freigeschaltet wird. So sollen mittelfristig auch Konzertveranstalter oder Fitnessstudios die Codes ausdrucken und offline als Einladungen in bestimmte Diskussionsgruppen verteilen können.

Auch Reddit gibt es als Smartphone-App

Entwickelt hat die App Josh Miller, Co-Gründer der Diskussionsseite Branch, die Facebook vor rund einem Jahr übernommen hatte. Bislang spielen Foren auf dem Smartphone kaum eine Rolle. Die Seite Reddit etwa hatte für ihre rund 175 Millionen Nutzer bis zu dieser Woche gar keine Mobil-App. Die vor wenigen Tagen vorgestellte Anwendung bietet zudem, anders als Rooms, keine Möglichkeit, von unterwegs neue Diskussionen zu starten, sondern nur bestehende zu lesen.

Mit der App reagiert Facebook auch auf die Kritik an seinem Klarnamenzwang. Das weltgrößte Online-Netzwerk besteht darauf, dass sich Nutzer mit ihren echten Namen anmelden. Rooms bietet nun erstmals eine Möglichkeit, anonym zu bleiben. Eine Verbindung zum Facebook-Account gibt es nicht. Entfernt erinnert Rooms damit auch an erfolgreiche anonyme Messaging-Apps wie Whisper oder Secret. Erste Gerüchte, das Netzwerk arbeite an einer App für anonyme Kommunikation, hatte es bereits vor wenigen Tagen gegeben.


eye home zur Startseite
raskani 24. Okt 2014

Der Papst ist zum Judentum konvertiert! Wer's glaubt wird Selig! Anonymität und FB...

Sc4r 24. Okt 2014

Hat mich auch ein wenig verwundert ich nehme an gemeint ist eine App direkt von Reddit...

Anonymer Nutzer 24. Okt 2014

Die Frage ist ob sich das auch innerhalb der Software so implementieren lässt,dass die...

plutoniumsulfat 24. Okt 2014

Facebook selbst will doch immer noch Klarnamen, nur ein anderes vorgestelltes Produkt...

Phreeze 24. Okt 2014

sieht man ja an 4chan etc.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)
  2. (u. a. Xbox One S + 2. Controller + 4 Spiele für 319,00€, SanDisk 32-GB-USB3.0-Stick 9,00€ u...

Folgen Sie uns
       


  1. Travelers Box

    Münzgeld am Flughafen tauschen

  2. Apple

    Produktionsfehler macht Akkutausch im iPhone 6S notwendig

  3. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  4. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  5. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  6. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  7. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  8. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  9. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  10. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Astrohaus Freewrite im Test: Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
Astrohaus Freewrite im Test
Schreibmaschine mit Cloud-Anschluss und GPL-Verstoß
  1. Cisco Global Cloud Index Bald sind 90 Prozent der Workloads in Cloud-Rechenzentren
  2. Cloud Computing Hyperkonvergenz packt das ganze Rechenzentrum in eine Kiste
  3. Cloud Computing Was ist eigentlich Software Defined Storage?

Senode: Eine ganze Komposition in zwei Graphen
Senode
Eine ganze Komposition in zwei Graphen
  1. Digitales Fernsehen Verbraucherschützer warnen vor falschen DVB-T2-Geräten
  2. Offlinemodus Netflix erlaubt Download ausgewählter Filme und Serien
  3. LG PH450UG LED-Kurzdistanzprojektor arbeitet mit Akku

HTC 10 Evo im Kurztest: HTCs eigenwillige Evolution
HTC 10 Evo im Kurztest
HTCs eigenwillige Evolution
  1. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor
  2. Google Im Pixel steckt wohl mehr HTC als gedacht
  3. Desire 10 Lifestyle HTC stellt noch ein Mittelklasse-Smartphone für 300 Euro vor

  1. Re: Die Einbrinung einer Mindestgarntie

    Andre_af | 09:24

  2. Re: Wegen Galiumnitrid? Sonst nichts?

    DasBoeseBlub | 09:24

  3. Re: Habe selbst keinen Raspberry

    RicoBrassers | 09:24

  4. Re: Genau sowas steht in den...

    M.P. | 09:22

  5. Re: Häh?

    eMvO | 09:22


  1. 09:26

  2. 08:41

  3. 12:54

  4. 11:56

  5. 10:54

  6. 10:07

  7. 08:59

  8. 08:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel