Anzeige
Google Compute Engine hostet virtuelle Linux-Maschinen.
Google Compute Engine hostet virtuelle Linux-Maschinen. (Bild: Google)

App Engine, Cloud Storage & Co. Googles Cloud wird billiger und kommt aus Europa

Google senkt die Preise für diverse Cloud-Dienste und bietet diese künftig auch aus europäischen Rechenzentren an. Das gilt unter anderem für Google Cloud Storage, das Google auch um eine Version zur Datenarchivierung ergänzt.

Anzeige

Rund 20 Prozent billiger wird Googles Speicherdienst Cloud Storage für Entwickler. Er wird wie Amazon S3 nach belegtem Speicherplatz, Transfervolumen und Zahl der Anfragen abgerechnet. Zudem führt Google die Option "Durable Reduced Availability" (DRA) zur Datenarchivierung ein. Diese in einer Vorschau begrenzt verfügbare Variante des Cloud-Speichers ist deutlich billiger, bietet aber nur eine begrenzte Verfügbarkeit der Daten, ähnlich wie Amazon Glacier.

Automatische Versionierung

Zudem speichert Google Cloud Storage künftig auch automatisch alte Versionen von Objekten, so dass bei ungewolltem Überschreiben von Daten zu einer alten Version zurückgekehrt werden kann.

Cloud-Dienste aus Europa

Google erweitert auch die Zahl seiner europäischen Rechenzentren, in denen die Cloud-Dienste abgewickelt werden. Nutzer der Google App Engine, von Google Cloud Storage, Google Cloud SQL und demnächst auch der Google Compute Engine können virtuelle Maschinen gezielt in europäischen Rechenzentren laufenlassen. Das soll helfen, die internationale Redundanz zu erhöhen und dafür zu sorgen, dass Daten auf möglichst kurzem Weg die Nutzer erreichen.

Compute Engine wird billiger

Die für komplexe Berechnungen gedachte Compute Engine wird billiger und erhält zahlreiche neue Instanztypen. Zur Google i/o startete der Dienst in einer Vorschauversion mit vier unterschiedlichen Instanztypen, demnächst sind 36 weitere Instanztypen verfügbar. Die Preise für die vier Originaltypen sinken um jeweils rund 5 Prozent, in Kürze sollen unter anderem High-Memory- und High-CPU-Instanzen sowie günstigere Konfigurationen ohne Speicherplatz verfügbar sein.

Zudem soll es bald möglich sein, persistente Snapshots von Compute-Engine-Laufwerken zu erstellen und auf diesen Snapshots neue VMs in anderen Rechenzentren zu starten.


DY 27. Nov 2012

Inwiefern schießt sich die USA ins Knie, wenn sie alle Cloud Daten scannen. Egal ob sie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Support Engineer (m/w)
    inatec Solutions GmbH, Frankfurt am Main
  2. Configuration Manager / Build Engineer (m/w)
    GOM - Gesellschaft für Optische Messtechnik mbH, Braunschweig
  3. Softwareentwickler SPS / Experte (m/w) für elektrische Antriebe
    Schiller Automation GmbH & Co. KG, Sonnenbühl-Genkingen
  4. Technischer Redakteur (m/w)
    Jetter AG, Ludwigsburg

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. TIPP: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  2. Microsoft Surface Book bestellen und bis zu 550 Euro Cashback erhalten
  3. Wintersale im Microsoft Store

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. NSA-Software

    Wozu braucht der Verfassungsschutz XKeyscore?

  2. Apple

    Neues iPhone und neues iPad erscheinen Mitte März

  3. Austauschprogramm

    Apples USB-Typ-C-Kabel macht Probleme

  4. Apples iOS

    Datumsfehler macht iPhone kaputt

  5. Darpa

    Schnelle Drohnen fliegen durch Häuser

  6. Mattel und 3Doodler

    3D-Druck für Kinder

  7. Adobe Creative Cloud

    Adobe-Update löscht Daten auf dem Mac

  8. Verschlüsselung

    Thüringens Verfassungsschutzchef Kramer verlangt Hintertüren

  9. Xeon D-1571

    Intel veröffentlicht sparsamen Server-Chip mit 16 Kernen

  10. Die Woche im Video

    Sensationen und Skandale



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

Lumberyard: Amazon krempelt den Spielemarkt um
Lumberyard
Amazon krempelt den Spielemarkt um
  1. Lumberyard Amazon veröffentlicht Engine auf Basis der Cryengine

VBB-Fahrcard: Der Fehler steckt im System
VBB-Fahrcard
Der Fehler steckt im System
  1. VBB-Fahrcard Busse speichern seit mindestens April 2015 Bewegungspunkte
  2. VBB-Fahrcard Berlins elektronische Fahrkarte speichert Bewegungsprofile

  1. Re: Was ist denn los hier?

    rabatz | 17:48

  2. Re: 32Bit vs. 64Bit Timestamp

    Neutrinoseuche | 17:36

  3. Re: garantiedauer

    Teebecher | 17:34

  4. Re: Weil nicht sein kann was nicht sein darf

    Teebecher | 17:26

  5. Re: Ich glaube eher, das....

    Dumpfbacke | 17:21


  1. 14:00

  2. 12:03

  3. 11:03

  4. 10:13

  5. 14:35

  6. 13:25

  7. 12:46

  8. 11:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel