Abo
  • Services:
Anzeige
Apollo 8: die Erde aus dem Mondorbit fotografiert
Apollo 8: die Erde aus dem Mondorbit fotografiert (Bild: Nasa)

Und die Erde sieht zu

Aus der Kapsel wurde natürlich auch für die Medien berichtet. Das Interesse am Mondflug war groß, schließlich war noch nie ein Mensch auf dem Mond gewesen! Für das Fernsehen gab es Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit einer Vidicon-Röhre. Das ist eine lustige Vakuumröhre mit einer Schicht, die bei Lichteinstrahlung Ladungsträger freisetzt. Diese können mit einem Elektronenstrahl leicht gelöst werden - und so funktioniert die Röhre auch.

Anzeige

Der Elektronenstrahl fährt Zeile für Zeile die lichtempfindliche Schicht ab. Je mehr Licht die Schicht an der Stelle abbekommen hat, desto mehr Ladungsträger kann der Elektronenstrahl freisetzen. Je größer der Strom zu einem Zeitpunkt ist, desto heller ist der Punkt, aus dem der Elektronenstrahl die Ladungsträger befreit. Klassische Analogtechnik also, die dann ohne Digitalisierung direkt in Radiosignale umgewandelt werden konnte.

Ganz in Farbe und genauso analog war ein Foto, das Apollo 8 berühmt machte. Ein Bild von der Erde, wie sie bei der Umkreisung des Mondes hinter der Kraterlandschaft auftauchte. Es wird regelmäßig zu den wichtigsten Bildern des 20. Jahrhunderts gezählt.

"Am Anfang war die Erde wüst und leer"

Ähnlich berühmt wurde ein Interview mit den Astronauten, die zur Weihnachtszeit um den Mond kreisten. Über den Kratern des Mondes, wo die Erde als einziger Farbklecks am Himmel zu sehen ist, lasen die drei Astronauten die Genesis aus der Bibel vor. "Am Anfang war die Erde wüst und leer ..." Die Aufnahme kann man sich heute noch immer anhören und die Sendung wurde mit einem Emmy ausgezeichnet.

Am 27. Dezember 1968 kam die Crew schließlich (weitgehend) gesund und (nicht sehr) munter wieder auf der Erde an. Trotz aller Strapazen gehören die Weihnachten im Mondorbit wohl zu den schönsten, die man sich vorstellen kann.

Diese Geschichte und einige andere waren übrigens auch Teil der Weihnachtsausgabe des Countdown Podcasts.

 Apollo 8: Weihnachten im Mondorbit

eye home zur Startseite
ibsi 26. Dez 2015

Ernsthafte Frage... was für ein Teleskop braucht man dafür? Ein richtig großes? Wenn ja...

elf 25. Dez 2015

Hey, don't take this picture, ist not scheduled! Herrlicher Humor.

borg 24. Dez 2015

Frohe und Gesegnete Weihnachten 2015 https://www.youtube.com/watch?v=vcEzQuNSp1o https...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz
  2. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  3. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Signavio GmbH, Berlin


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 17,97€
  2. (u. a. Vier Fäuste für ein Halleluja, Zwei bärenstarke Typen,Vier Fäuste gegen Rio)
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Und was ist nun mit VR?

    Weyland Yutani | 21:30

  2. Re: Aktuelle Geräte auf denen SailfishOS läuft...

    TheConen | 21:28

  3. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    motzerator | 21:24

  4. Re: 4000¤ - WTF?

    Nawo | 21:17

  5. Re: Ein Sprung in den Hyperspace macht knapp 90...

    Komischer_Phreak | 21:13


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel